2. NRW-Doppel- und Mixedrangliste U13-U19 am 02.06.19

Am letzten Wochenende spielten die Top-NRW-Spieler in den Altersklassen U13-U19 im Mixed und im Doppel ihre 2. Rangliste 2019 aus. Die Altersklassen U13/U15 traten in Wuppertal, die Altersklassen U17/U19 in Wesel zum Wettkampf auch gegen starke Konkurrenz aus anderen Landesverbänden an. In Wuppertal waren 8 Spieler des BC Phönix Hövelhof in den Doppel- und Mixeddisziplinen am Start.

Die besten Platzierung erreichte Joshua Thottungal mit seinem Partner Henri Saur (TV Verl) im Jungendoppel U13 mit Platz 3. Die Paarung konnte sich im Viertelfinale gegen die favorisierten Brögger / Dörschel (Bonn / Refrath) mit 25:23, 21:19 durchsetzen und mussten sich lediglich im Halbfinale den späteren Siegern Emmerisch / Kaschura (Lüdinghausen) geschlagen geben. Beide Doppelpartner spielten zudem Mixed. Die Paarung Saur / Isabella Thottungal erreichte einen guten 5. Platz. Joshua Thottungal musste sich mit seiner Partnerin Anna Nischk nach schwachem Start mit Platz 9 begnügen. Ebenfalls Platz 5 belegten Isabella Thottungal / Anna Nischk in der Altersklasse U13 im gemeinsamen Doppel. Sie unterlegen einzig im Viertelfinale den späteren Siegern aus dem Talentteam Deutschland Bonnemann / Iffland (Mülheim / Refrath). Stark verbessert zeigte sich die zehnjährige neue BC Phönix – Spielerin Lina Riebeling. Sie konnte sowohl im Doppel U13 wie auch im Mixed U13 mit Partnern vom MTV Nienburg (Niedersachsen) überzeugen. Im Doppel belegte sie Platz 8, im Mixed den 11. Platz. Lennart Sigge erreichte im Mixed mit seiner Partnerin Amy Marie Billig (TuRa Elsen) in dieser Altersklasse Platz 14.

In der Altersklasse U15 wusste Lina Sigge im Mixed mit Noah Akman als sechste und im Doppel mit Patricia Speer (Warendorf) als fünfte erneut zu überzeugen. Im Doppel musste sich die Paarung lediglich den späteren Siegern Keil / Lüttgen (Rheinbach / Köln) geschlagen geben. Patricia Speer erreichte mit ihrem Hövelhofer Partner Tarik Colak zudem einen zufriedenstellenden 11. Platz im Mixed. Das Jungendoppel Akman / Colak Beide wusste nach den Mixed nicht mehr zu überzeugen. Der Kraftverlust war deutlich spürbar und sie blieb der Paarung lediglich Platz 14 der Rangliste.

Theo Steinwart und Mikko Ziegler

In Wesel stellten sich nach Ausfall von zwei Qualifizierten vier Spieler der starken Konkurrenz vor allem aus den Badminton-Hochburgen Bonn, Refrath und Mülheim. Am erfolgreichsten war Theo Steinwart der mit seinem Partner Mikko Ziegler (Mülheim) im Jungendoppel U17 erst im Finale knapp in drei Sätzen von den favorisierten Klauer / Stupplich (Refrath)  gestoppt werden konnte. Im Mixed erreichte Theo Steinwart mit seiner Partnerin Annika Pfennings (Bad Driburg) Platz 12. Ebenfalls in beiden Disziplinen am Start war Luca Graupner in der Altersklasse U19. Denkbar knapp verpasste sie im Mixed mit ihrem Partner Yannik Mötting (Refrath) beim 21:13, 18:21, 19:21 gegen Gatzsche / Jänichen (Bonn) das Halbfinale und musste sich letzlich mit Platz 5 begnügen. Im Doppel verlor sie mit ihrer Partnerin das Auftaktmatch gegen die an zwei gesetzte Paarung Alberts / Marzoch (Mülheim / Refrath) ebenfalls äußerst knapp mit 19:21 im dritten Satz, so dass mit den anschließenden Siegen nur noch Platz 9 möglich blieb. Julia Pade / Elise Schmidt (Tura Elsen) belegten im gleichen Feld einen guten 7. Platz.

Joshua Thottungal und Henri Saur