Bericht zu den Westdeutschen Meisterschaften O19

Auf den Westdeutschen Meisterschaften traten in diesem Jahr lediglich drei Spieler des BC Phönix Hövelhof an. Neben dem Spielen um die Titel geht es in den 5 Disziplinen auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die erneut Anfang Februar in Bielefeld stattfinden werden.
Alle drei Spieler traten jeweils in zwei Disziplinen an. Am erfolgreichsten war Melanie Gräßer, die im Mixed mit Sven Falkenrich und im Doppel mit Jasmin Wu (1. BV Mülheim) antrat. Sven Falkenrich spielte zudem mit seinem Vereinskollegen Niklas Kampmeier, der auch im Einzel mit von der Partie war.
Melanie Gräßer / Jasmin Wu waren im Doppel an Position 5/8 gesetzt und die Paarung wurde diesem Setzplatz mit zwei souveränen Auftaktsiegen vollauf gerecht. Im Viertelfinale musste sich das Duo der Zweitligapaarung Diks / Molitor (STC BW Solingen) nach sehr gutem Spiel mit 16:21, 16:21 geschlagen geben. „Wir konnten das hohe Tempo gut mitgehen, haben aber leider pro Satz drei einfache Fehler mehr gemacht, als der Gegner.“ zeigte sich Melanie Gräßer trotz der Niederlage zufrieden. Im Mixed musste sich die Paarung Falkenrich / Gräßer in der zweiten Runde Kock / Kreuzburg (Solingen / Mülheim) nach knappem Spielverlauf mit 23:25, 19:21 geschlagen geben. Ebenfalls Schluss in Runde zwei war für das Doppel Falkenrich / Kampmeier. Nach einem Auftaktsieg verlor die Paarung deutlich in zwei Sätzen gegen Beckmann / Reinhold (Refrath / Solingen). Noch etwas geschwächt nach überstandenem grippalen Infekt verlor Niklas Kampmeier im Einzel sein Auftaktmatch gegen Milan Bauer (DJK St. Tönis) mit 14:21, 21:18, 12:21.
Da die direkte Qualifikation nicht erreicht werden konnte, hoffen Melanie Gräßer und Niklas Kampmeier mit anderen Partnern in ihren Doppeldiziplinen per Wildcard den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften noch zu schaffen.

Melanie Gräßer

Kurzbericht zum 1. Blackminton-Turnier des BC Phönix Hövelhof

Am Samstag, 28.12.2019 startete um 19.00 Uhr das erste Blackminton-Turnier des BC Phönix Hövelhof. Das Organisationsteam bestehend aus Hannah Schiwon, Felix Mügge, Annika Colak, Jan-Philipp Nickel und Levin Diwo stellte ein außergewöhnliches Turnier zwischen den Feiertagen auf die Beine. Unter dem Motto „Badminton unter Schwarzlicht“ traten insgesamt 48 Teilnehmer in 24 Paarungen an, wobei die jüngste Paarung 14 Jahre alt war.
Jede Menge Schwarzlicht sorgte dafür, dass die Halle in den grellsten Neonfarben erstrahlte. Jedes Spielfeld wurde vom Orgateam mit Neonband abgeklebt, selbst die Spielbälle leuchteten in Neongelb. Auch die Spielerinnen und Spieler sorgten mit schrillen Neontriktos und fantasievoller Gesichtsbemalung, die im Schwarzlicht erstrahlte, für das richtige Feeling.
Gespielt wurden im Schweizer Modus, also pro Paarung 5 Spiele mit verkürzten Gewinnsätzen bis 15 Punkten. Sieger des Turniers wurden Jan-Philipp Nickel / Levin Diwo. Den zweiten Platz belegten Tina Marke / Marco Meiwes. Den dritten Platz teilten sich insgesamt 3 Paarungen: Nadine Erber / Tobias Isermann, Jonas Mügge / Felix Mügge und Matthias Hermelingmeier / Thomas Hermelingmeier.
Der Spaß stand bei diesem Turnier vor allem im Vordergrund, der sich durch die ungewohnte Spielsituation verdeutlichte. Mit viel Fantasie und Muße hat das Orgateam ein Turnier geschaffen, auf das man sich hoffentlich auch in 2020 wieder freuen darf!

Sieger v.l.: Platz: Tina Marke mit Marco Meiwes, 1. Platz: Levin Diwo mit Jan-Philipp Nickel, 3 Platz: Nadine Erber mit Tobias Isermann, Jonas Mügge mit Felix Mügge und Matthias Hermelingmeier mit Thomas Hermelingmeier
Orgateam v.l.: Hannah Schiwon, Felix Mügge, Annika Colak, Jan-Philipp Nickel und Levin Diwo

Kurzbericht zur Deutschen Meisterschaft U13

Joshua Thottungal vom BC Phönix Hövelhof trat am letzten Wochenende im Einzel und im Doppel mit Henri Saur (TV Verl) in Bonn auf den Deutschen U13-Meisterschaften an. Die Qualifikation hatte sich der jahrgangsjüngere Spieler durch Viertelfinalteilnahmen auf den Westdeutschen Meisterschaften gesichert.

In beiden Disziplinen war jedoch trotz nach zum Teil überzeugendem Spiel bereits in der ersten Runde Endstation.
Im Einzel musste er sich dem an vier gesetzten Mattis Gutsche (Hamburg) mit 14:21, 11:21 geschlagen geben.
Im Doppel mit Henri Saur waren ebenfalls zwei Hamburger stärker. Nach zwei umkämpften Sätzen verlor die Paarung mit 16:21, 18:21 gegen Marwin Roschild / Kjell Vater.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. / 2. / 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 1 – SC BW Ostenland 1 6:2

Der BC Phönix Hövelhof konnte auch das Rückspiel beim SC BW Ostenland nach spannendem Spielverlauf mit 6:2 für sich entscheiden.

Die Partie startete mit dem Damendoppel und dem 1. Herrendoppel. Hannah Schiwon / Melanie Gräßer hatten gegen die Ersatzpaarung des SC BW Ostenland Regina Teichrieb / Christian Ohm keine Probleme und siegten souverän mit 21:9, 21:11. Das 1. Herrendoppel Ilija Pavlovic / Andrija Doder hatten nach jeweils ausgeglichenem Satzverlauf in beiden Sätzen das bessere Finish und siegten mit 21:15, 21:15. Im 2. Herrendoppel konnte der SC BW Ostenland zum 1:2 verkürzen. Die Paarung Tim Hindera / Hendrik Wiedemeier konnte sich gegen Björn Six / Niklas Kampmeier mit 21:16, 21:16 durchsetzen.

Anschließend konnte sich Hannah Schiwon für die im Hinspiel erlittene Niederlage gegen Karina Büser revanchieren und sich mit 21:16, 21:18 durchsetzen. Im Folgenden entwickelten sich die beiden Einzel von Ilija Pavlovic und Andrija Doder gegen Hendrik Wiedemeier und Karim Krehemeier zu wahren Thrillern. Zunächst gab der durch eine Knieverletzung gehandicapte Ilija Pavlovic bei einem 12:18 Rückstand im Entscheidungssatz keinen Punkt mehr ab und siegte letztlich mit 21:16, 21:15, 21:18. Ebenfalls einen großen Rückstand im 3. Satz konnte Andrija Doder im hochklassigen 3. Herreneinzel aufholen. Nach 2:9 Rückstand konnte er die Initiative an sich ziehen und den Entscheidungssatz mit 21:15 zum umjubelten Gesamtsieg für sich verbuchen. Danach konnte Niklas Kampmeier auch das letzte gespielte Einzel mit 21:18, 29:27 gegen Mike Augustine Gnanagunaratnam für den BC Phönix Hövelhof entscheiden.

In der für ihm ungewohnten Mixeddisziplin kam Marvin Barther mit Melanie Gräßer zum Einsatz. Nach gutem Start konnte die Paarung gegen Santüns / Büser allerdings die Satzpunkte nicht nutzen und musste sich letztlich deutlich mit 20:22, 10:21 geschlagen geben.

Trainer Martin Brameyer war mit dem Einsatzwillen und der Teamleistung insgesamt sehr zufrieden. Das Team kann nun mit einem komfortablen 5-Punktepolster auf die Abstiegsplätze in die Weihnachts- und Jahreswechselpause gehen, bevor am 18./19. Januar am Doppelspieltag die interessanten Duelle gegen BC Hohenlimburg und den Gladbecker FC anstehen werden.

Hannah Schiwon

BC Phönix Hövelhof 2 – BC Phönix Hövelhof 3 6:2

Am 8. Spieltag der Verbandsliga standen sich im vereinsinternen Duell der BC Phönix Hövelhof 2 und der BC Phönix Hövelhof 3 gegenüber. Die zweite Mannschaft würde mit einem Sieg ihren Platz an der Tabellenspitze ausbauen und einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen. Bei der dritten Mannschaft würde mit einem Sieg an dem erfolgreichen letzten Spieltag anknüpfen und somit den Klassenerhalt nicht aus dem Blick verlieren.

Mit den klar definierten Zielen im Hinterkopf startete der Spieltag mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Im Herrendoppel konnten Björn Six und Robin Möller (II) sich gegen Tom Praschan und Dominik Sander (III) mit 21:8 / 21:13 durchsetzen und sicherten damit den ersten Punkt für die zweite Mannschaft. Erfolgreicher lief es für die dritte Mannschaft im Damendoppel, in welchem sich Ricarda Rieke und Luca Graupner (III) gegen Anna Küpper und Carolin Nuphaus (II) mit 21:12 / 21:9 durchsetzen.
Jedoch mussten sich Tobias Sander und Michael Berkemeier (III) im zweiten Herrendoppel Marvin Barther und David Klein (II) mit 11:21 / 17:21 geschlagen geben, wodurch sich die zweite Mannschaft einen weiteren Punkt sicherte.

Des Weiteren gewann die zweite Mannschaft jeden Punkt in den Herreneinzeln. Hier musste Dominik Sander sein erstes Einzel verletzungsbedingt an Björn Six abgeben, Robin Möller besiegte im zweiten Herreneinzel Tom Praschan mit 21:8 / 21:12 und David Klein entschied das dritte Herreneinzel gegen Michael Berkemeier mit 21:14 / 21:15 zu seinen Gunsten.

Im Dameneinzel triumphierte Luca Graupner aus der dritten Mannschaft in einem spannenden Spiel mit 21:12 / 14:21/ 21:16 gegen Doreen Kortmann. Im letzten Spiel unterlagen Tobias Sander und Ricarda Rieke im Mixed Marvin Barther und Doreen Kortmann mit 9:21 / 15:21 was zu einem Endstand von 6:2 zu Gunsten der zweiten Mannschaft führte.


BC Phönix Hövelhof 4 – BC Ajax Bielefeld 1 0:8

Für den BC Phönix Hövelhof 4 gab es im Landesliga-Duell gegen den BC Ajax Bielefeld 1 nicht viel zu holen. Der Liga-Primus aus Bielefeld, der verlustpunktfrei die Tabelle anführt und mit aktuellen bzw. ehemaligen polnischen Meistern antrat, entschied sowohl die Doppel- als auch alle Einzel-Spiele für sich. Dabei konnte das bisher ungeschlagene Damen-Doppel Tina Marke / Stefanie Menne die Partie gegen Martha Scholz / Oliwia Socha lange ausgeglichen gestalten und einen Satzgewinn verbuchen, musste im Entscheidungssatz aber in die Niederlage einwilligen.

In der Weihnachtspause will sich das Team um Mannschaftsführer Martin Remmert nun gut in Form halten, um bei den wichtigen Spielen ab Januar wieder an die erfolgreiche Hinrunde anknüpfen und das Saisonziel Klassenerhalt früh unter Dach und Fach bringen zu können.

Kurzbericht zur 2. O19-Einzel- und Mixed-Rangliste der Saison 2019/2020

Am vergangenen Wochenende fanden in Brühl und in Gelsenkirchen die 2. Einzel- und Mixed-Ranglisten der Saison 2019/20 statt.
Spieler der BC Phönix Hövelhof waren erfolgreich sowohl im Mixed wie auch im Einzel am Start.

Nicht so erfolgreich verlief es auf NRW-Ebene in Brühl für das Mixed Michael Berkemeier / Doreen Kortmann. Im A-Feld konnten sie lediglich im letzten Spiel einen Sieg einfahren und damit Platz 15 belegen. Mit dem damit verbundenen Abstieg geht es beim nächsten mal im B-Feld weiter.
In Gelsenkirchen auf der Verbandsrangliste lief es am Samstag für das Mixed Dominik Ahlheit (SC BW Ostenland) / Luisa Puschmann günstiger. Lediglich im Viertelfinale musste sich die Paarung knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Vier weitere Spiele konnten gewonnen werden, so dass am Ende ein 5. Platz zu Buche steht. Knapp mit zwei abschließenden Siegen konnten Thomas Hermelingmeier / Tina Marke den Verbleib im A-Feld auf Verbandsebene sichern.

Doreen Kortmann war auch im Einzel auf NRW am Start. Nach verlorenem Auftaktspiel konnte sie alle weiteren Spiele für sich entscheiden und einen guten 5. Platz belegen.
Einen tollen Erfolg konnte Robin Praschan auf Verbandsebene feiern. Im A-Feld sicherte er sich den Turniersieg und musste dabei lediglich im Finale über drei Sätze gehen. Ebenfalls ein gutes Ergebnis fuhr der U17-Spieler Theo Steinwart ein, der sich zwar im Halbfinale seinem Vereinskollegen Robin Praschan geschlagen geben musste, ansonsten allerdings ebenfalls unbesiegt blieb und somit einen guten 3. Platz belegen konnte. Michael Berkemeier belegte in der selben Konkurrenz mit Platz 6 ebenfalls eine Platzierung im Vorderfeld. Nicht so erfolgreich verlief die Rangliste für Carolin Paschen, die mit Platz 14 den Abstieg leider knapp nicht verhindern konnte.

Doreen Kortmann

Kurzbericht zu den Deutschen Jugendmeisterschaften

Lina Sigge vom BC Phönix Hövelhof trat am letzten Wochenende mit Patricia Speer (SuS Warendorf) in Mülheim auf den Deutschen Jugend-Meisterschaften in der Altersklasse U15. Die Qualifikation hatte sich die jahrgangsjüngere Doppelpaarung durch den Gewinn der Silbermedaille auf den Westdeutschen Meisterschaften gesichert.

Für die erste Runde wurden Sigge / Speer die Hamburger Paarung Dreessen / Krawiecz zugelost. Die beiden Spieler vom dortigen Bundesstützpunkt erwiesen sich letztlich als zu stark. Obwohl Sigge / Speer zunehmend besser ins Spiel fanden und den zweiten Satz lange offen gestalten konnten, musste sich die Paarung mit 12:21, 14:21 geschlagen geben.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 2. / 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 2 – TuS Eintracht Bielefeld 1 4:4

Für das letzte Spiel der Hinrunde machte sich die zweite Mannschaft des BC Phönix Hövelhof auf den Weg nach Bielefeld, um gegen den direkten Konkurrenten wichtige Punkte für den Verbleib an der Tabellenspitze einzufahren.
Wie auch im vergangenen Spiel zeigten Mathias Schumacher und Robin Möller im ersten Herrendoppel eine gute Leistung, mussten sich aber letztlich gegen die erfahrene Bielefelder Paarung denkbar knapp im dritten Satz geschlagen geben. Die Zwei-Satz-Siege im Damendoppel und im zweiten Herrendoppel machten dies sofort wett und sorgten für die 2:1-Führung.
Doreen Kortmann und David Klein sicherten zudem mit ihren souveränen Erfolgen in den Einzeln die 4:1-Führung, was bereits den Punktgewinn für die Mannschaft bedeutete.
Im Mixed kämpften Heike Vogt/Mathias Schumacher nun um den Gesamtsieg der Mannschaft und machten es lange Zeit spannend, verloren jedoch schließlich mit 18:21, 21:16 und 12:21.
Zum Schluss der Partie traten Robin Möller und Marvin Barther im ersten bzw. zweiten Herreneinzel an. Beide blieben sieglos, wodurch die Begegnung mit einem 4:4-Unentschieden endete. Hierdurch konnten die Hövelhofer zwar die Führung nicht weiter ausbauen, verbleiben aber weiterhin mit einem Punkt Vorsprung vor TuS Eintracht Bielefeld an der Tabellenspitze.

David Klein

BC Phönix Hövelhof 3 – 1. BV Lippstadt 1 5:3

Am siebten Spieltag der Verbandsliga kam es zum Duell des BC Phönix Hövelhof 3 und dem 1. BV Lippstadt. Für die Hövelhofer, die bis zu diesem Spieltag noch punktlos waren, war es erneut wichtig einen großen Kampfgeist zu zeigen, damit sie ihre ersten Punkte gewinnen können und somit beim Kampf um den Klassenerhalt nicht den Anschluss verlieren.
Den Auftakt der Partie machten im ersten Herrendoppel Michael Berkemeier und Tobias Sander, die sich leider den starken Ponampalam / Kommita mit 12:21 und 11:21 geschlagen geben mussten.
Besser lief es für die Hövelhofer im zweiten Herrendoppel und im Damendoppel. Dort holten sich Martin Brameyer und Felix Mügge durch eine souveräne Leistung den 21:13 und den 21:17 Sieg gegen Doßmann / Schaaf. Auch Ricarda Rieke und Luisa Puschmann konnten im Damendoppel mit einem 21:11 und 21:10 Sieg gegen Schinke / Schinke überzeugen und einen weiteren Punkt für die Hövelhofer gutschreiben.
Jedoch zeigten die Gäste aus Lippstadt in den beiden Herreneinzeln erneut ihre Klasse, sodass sich im ersten Herreneinzel Michael Berkemeier mit 19:21 und 17:21 Ponampalam geschlagen geben musste. Auch Felix Mügge hatte beim 15:21 und 11:21 gegen Kommita das Nachsehen.
Besser lief es für die Hövelhofer im dritten Herren- und im Dameneinzel. Dort konnten Martin Brameyer mit 21:19 und 21:13 gegen Droßmann und Luca Graupner mit 21:9 und 21:13 gegen L. Schinke ihre Spiele zu ihren Gunsten entscheiden.
Im letzten Duell der Partie standen Tobias Sander und Ricarda Rieke den Lippstädtern Schaaf / S. Schinke gegenüber. Auch hier sicherten sich die Hövelhofer mit einem 21:19 und 21:12 Sieg einen weiteren Punkt in der Gesamtwertung, sodass es zum 5:3 Endstand zu Gunsten der Hövelhofer kam.
Der Punktegewinn stärkt die Spieler des BC Phönix Hövelhof 3 für die kommenden Partien in der Rückrunde. Voller Zuversicht kann nun wieder auf das Ziel des Klassenerhalts geblickt werden.


BC Phönix Hövelhof 4 – SV Brackwede 1 5:3

Der BC Phönix Hövelhof 4 hatte zum Ende der Hinrunde den SV Brackwede 1 zu Gast. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung steuerten alle Hövelhofer Spielerinnen und Spieler mindestens einen Punkt zum 5-3 Sieg bei. Die beiden Herren-Doppel starteten mit Satzgewinnen furios in die Partie. Martin Remmert und Theo Steinwart (2. Herrendoppel) gelang es schließlich, im 3. Satz den ersten Punkt für Phönix zu sichern. Tina Marke und Stefanie Menne zogen im anschließenden Damen-Doppel nach und gewannen in 2 Sätzen. In den folgenden Herren-Einzeln begeisterten die beiden Ersatzspieler Steinwart und Kozali mit starken Leistungen. Theo Steinwart hatte im 2. Herreneinzel nach einem knappen 1. Satz im weiteren Verlauf des Spiels nur wenig Mühe, gleichzeitig konnte Mahmoud Kozali seinem Gegner die erste Niederlage der Saison im 3. Herreneinzel beibringen. Die Niederlage im Dameneinzel hatte für den Spielausgang dann keine entscheidende Bedeutung mehr, da Jonas Risse und Tina Marke im Mixed währenddessen den Siegpunkt für Hövelhof erringen konnten. Damit hat der Liga-Neuling BC Phönix Hövelhof 4 nun bei einer Bilanz von 9-5 Punkten nur einen Punkt Rückstand auf Platz 2. Im Hinblick auf das Saisonziel Klassenerhalt ist nicht nur Spieltrainer Martin Brameyer positiv überrascht und schaut optimistisch auf den Rückrundenstart Mitte Dezember.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 2. / 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 2 – BC Herringen 1 6:2

Am sechsten Spieltag hatte der BC Phönix Hövelhof 2 den BC Herringen 1 zu Gast. Nach dem Verlust der Tabellenspitze wollten die Hövelhofer nun wieder mit einem Sieg wichtige Punkte im Rennen um Platz eins sichern.

Mit einer hervorragenden Leistung im ersten Herrendoppel konnten Mathias Schumacher/Robin Möller durch einen Zwei-Satz-Sieg sogleich den ersten Punkt einfahren. Leider musste Möller anschließend das erste Herreneinzel aufgrund einer Verletzung aufgeben. Das zweite Herrendoppel sowie das Damendoppel sicherten sich jedoch mit ihren Siegen die 3:1-Führung. Im anschließenden Dameneinzel mussten die Hövelhofer lange zittern, bevor sich Doreen Kortmann im Entscheidungssatz mit 21:10, 13:21 und 21:18 durchsetzen konnte. Auch das Mixed von Mathias Schumacher/Heike Vogt musste über drei Sätze gehen und gewann schließlich mit 15:21, 21:12 und 21:18, was die 5:1-Führung und somit bereits den Sieg bedeutete. Im dritten Herreneinzel hatte David Klein zunächst den Gegner im Griff, verlor dann jedoch denkbar knapp mit 19:21 den zweiten Durchgang, bevor er im Entscheidungssatz mit einem 21:18 den Sieg und damit das 6:1 für die Hövelhofer einfuhr. Im letzten Spiel des Tages fand Marvin Barther gegen Christopher Rütz nicht ins Spiel und musste sich mit 11:21 und 12:21 geschlagen geben. Durch diesen 6:2-Erfolg kann sich der BC Phönix Hövelhof 2 im kommenden Spiel gegen TuS Eintracht Bielefeld 1 aus eigener Kraft die Spitzenposition der Liga sichern.

Doreen Kortmann

BC Phönix Hövelhof 3 – Warendorfer SU 1 3:5

Zum siebten Spieltag machte sich Hövelhof 3 auf zum Aufsteigerduell nach Warendorf. Hochmotiviert wollten sie die ersten Punkte einfahren.
Leider starteten Tom Praschan / Felix Mügge und Michael Berkemeier / Martin Brameyer mit zwei knappen Niederlagen in den beiden Herrendoppeln. Das Damendoppel Ricarda Rieke / Luisa Puschmann konnte souverän den ersten Punkt verzeichnen.
Tom Praschan bliebt im ersten Herreneinzel chancenlos. Trotz guter Leistung im zweiten Herreneinzel musste Felix Mügge sich ebenfalls geschlagen geben. Im Altersklassenduell, das dritte Herreneinzel, konnte sich Martin Brameyer nicht durchsetzen, womit die Auswärtsniederlage besiegelt war. In den anschließenden Spielen konnten die Damen weiter ihre Qualität auf das Parkett bringen, und somit gewann Luca Graupner das Dameneinzel und Ricarda Rieke an der Seite von Michael Berkemeier das Mixed.
Das Endresultat war eine knappe 3:5 Niederlage.

BC Phönix Hövelhof 4 – TuS Friedrichsdorf 3 4:4

Der BC Phönix Hövelhof 4 konnte im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn TuS Friedrichsdorf 3 einen wichtigen Punktgewinn für sich verbuchen.
Der Spielverlauf war auf beiden Seiten von Höhen und Tiefen geprägt. Mit Niederlagen in den beiden Herren-Doppeln startete Hövelhof denkbar schlecht in die Partie. Ein klarer Sieg von Tina Marke / Stefanie Menne im Damen-Doppel stellte den Anschluss wieder her. Robin Praschan fand nach Anlaufschwierigkeiten im 1. Herren-Einzel immer besser ins Spiel und sicherte mit einem 21:9 im 3. Satz den zweiten Punkt für BC Phönix.
Anschließend überzeugten Thomas Ossig und Tina Marke im Mixed mit einer überaus konzentrierten Leistung und einem unerwartet deutlichen Spielgewinn. Die Führung musste das Hövelhofer Team allerdings nach den beiden Niederlagen im 2. und 3. Herren-Einzel wieder aus der Hand geben. Stefanie Menne war es dann vorbehalten, im Damen-Einzel in zwei knappen Sätzen den vierten Punkt für Hövelhof und damit das gerechte Unentschieden zu sichern.
Damit hält das Team um Mannschaftsführer Martin Remmert den Verfolger Friedrichsdorf weiter auf Distanz und schafft sich eine komfortable Ausgangsposition im Liga-Mittelfeld.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. /3./4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 1 – Gladbecker FC 1 2:6

Der BC Phönix Hövelhof musste am 7. Spieltag gegen den Tabellennachbarn Gladbecker FC, der erstmals in voller Teamstärke antreten konnte, in eine 2:6 Heimniederlage einwilligen. Vor allem in den drei Doppeln zum Spielauftakt zeigten sich die BC Phönix Spieler zu instabil in ihren Leistungen und mussten anschließend einem Rückstand hinterherlaufen.
Das Spiel startete mit den beiden Herrendoppel. Das 1. Herrendoppel des Gladbecker FC Wackertapp / Brüning zeigte sich nahezu fehlerlos und ließ Niklas Kampmeier / Sven Falkenrich beim 13:21, 11:21 nie ins Spiel kommen. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Björn Six, der an der Seite von Ilija Pavlovic gegen Craul / Hohenberg ebenfalls dem Gegner zu dessen Zweisatzsieg am Ende gratulieren musste. Das Damendoppel Hannah Schiwon / Melanke Gräßer fand zunächst gegen die Schottin Rachel Andrew und Sarah Bergedick nicht ins Spiel. Nach gutem Start im 2. Satz verlor die Paarung jedoch wieder ihre Linie und musste sich auch in zwei Sätzen mit 11:21, 17:21 geschlagen geben.
Anschließend verlor David Klein nach engagierter Leistung gegen Maik-Oliver Abels mit 18:21, 15:21. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn konnte anschließend Ilija Pavlovic mit seinem Zweisatzsieg im 1. Herreneinzel gegen Nils Wackertapp am Leben halten. Die letzte Konsequenz fehlte erneut bei Niklas Kampmeier im 2. Herreneinzel gegen Mirko Brüning. Nach verlorenem 1. Satz fand er besser ins Spiel und konnte mit 21:17 den Satzausgleich schaffen. Im Entscheidungssatz hatte er beim 12.21 jedoch nicht mehr ausreichend entgegenzusetzen.
In den beiden abschließenden Spielen im Dameneinzel und Mixed wurde den ca. 40 Zuschauern nochmal gutes Regionalligabadminton geboten. Hannah Schiwon zeigte hier ihre bisher beste Saisonleistung, auch wenn sie sich Sarah Bergedick äußerst knapp mit 22:20, 15:21, 23:25 geschlagen geben musste. Letztlich überzeugend setzte sich das Mixed Sven Falkenrich und Melanie Gräßer gegen Hohenberg / Andrew mit 21:19, 21:14 durch.

Nach den drei ernüchternden Niederlagen gegen drei Teams aus dem Vorderfeld der Regionalliga heißt es nun für das Team des BC Phönix Hövelhof sich wieder voll das Ziel ‚Klassenerhalt‘ zum Start der Rückrunde zu konzentrieren. Konkret gilt es nun Platz 5 in der Tabelle gegen die Konkurrenz erfolgreich zu verteidigen.

v.l.: Melanie Gräßer und Sven Falkenrich, Björn Six (im Hintergrund als Coach)

BC Phönix Hövelhof 3 – TV Verl 1 2:6

In der Verbandsliga kam es am 5. Spieltag zum Duell des BC Phönix Hövelhof 3 und dem TV Verl 1. Für beide Mannschaften ging es darum sich die ersten Punkte in der Verbandsliga zu sichern, damit sie weiter um das Bestehen in der Liga kämpfen können.
Im ersten Herrendoppel unterlagen die Hövelhofer Gastgeber Tom Praschan und Felix Mügge den starken Verlern D. Büterowe / Wannicke mit 16:21 / 11:21. Leider mussten sich auch Michael Berkemeier und Tobias Sander im zweiten Herrendoppel knapp in drei Sätzen mit 21:19 / 19:21 / 16:21 geschlagen geben und somit galt es nun für die Hövelhofer einen 0:2 Rückstand wieder aufzuholen.
Den Anfang dafür machten im Damendoppel Ricarda Rieke und Luisa Puschmann, indem sie J. Büterowe / Schulz mit souveränen 21:14 / 21:12 besiegten und das Gesamtergebnis somit auf 1:2 verbesserten.
Die Zuschauer, die einen spannenden und umkämpften Spieltag erwartet haben, wurden durch die drei Herreneinzel und auch das Dameneinzel nicht enttäuscht. Das erste Herreneinzel bestritten Tom Praschan und D. Büterowe. Den Sieg holte sich nach einem nervenaufreibenden Dreisatzspiel der Verler D. Büterowe, der Tom Praschan mit 21:15/16:21/17:21 besiegen konnte.
Nicht weniger spannend ging es in dem zweiten und auch in dem dritten Herreneinzel zu. Doch auch hier mussten sich leider die Hövelhofer den starken Verlern geschlagen geben. Michael Berkemeier unterlag im zweiten Herreneinzel Wannicke mit 21:14/14:21/17:21 und Felix Mügge gegen Geuenich mit 18:21/21:13/13:21. Durch diese sehr knappen Dreisatzspiele ging der TV Verl 1 mit 1:5 in Führung.
Ebenfalls in drei Sätzen kämpfte Luca Graupner gegen Brei um einen Sieg. Diesen konnte sich Luca Graupner mit einer starken Leistung sichern, indem sie Brei mit 21:17/19:21/21:14 besiegte und das Gesamtergebnis auf 2:5 verbesserte.
Im letzten Spiel galt es nun für Ricarda Rieke und Tobias Sander im Mixed das Endergebnis mit einem Sieg zu verschönern. Doch auch in diesem Spiel zeigten die Verler Fichtner / J. Büterowe ihre Spielstärke und entschieden auch das letzte Duell knapp mit 27:29 / 18:21 zu ihren Gunsten.
Die Spieler des BC Phönix Hövelhof 3 lassen durch die 2:6 Niederlage jedoch nicht ihre Köpfe hängen und versuchen das positive aus dem Spieltag mitzunehmen. Trotz einer weiteren Niederlage sieht die Hövelhofer Mannschaft durch den starken Kampfgeist und Siegeswillen jedes einzelnen Spielers positiv auf die kommenden Spieltage zu.


BC Phönix Hövelhof 4 – FC Lübbecke 1 6:2

Mit zwei Ersatzleuten machte sich der BC ‪Phönix Hövelhof 4‬ auf den Weg in den Norden des Bezirks und schaffte es, sich mit einem Sieg gegen den Verfolger FC Lübbecke 1 im Mittelfeld der Tabelle fest zu setzen.‬‬‬‬‬
Nach dem kampflosen Punkt im Damen-Doppel und einem deutlichen Sieg im Damen-Einzel lag der BC Phönix schnell mit 2:0 in Führung. Martin Remmert und Jonas Risse stellten in einem engen 3-Satz-Match den alten Vorsprung wieder her, nachdem Lübbecke im 2.Herren-Doppel gepunktet hatte. Den Doppeln folgte eine starke Einzel-Leistung der Hövelhofer Herren. Martin Remmert, Mahmoud Kozali und Theo Steinwart wussten gegen die erfahrenen Gegner spielerisch und taktisch zu gefallen und sicherten den Sieg für ‪Hövelhof 4‬, so dass die Niederlage im Mixed nicht mehr ins Gewicht fiel.‬‬‬‬‬
Im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn TuS Friedrichsdorf 3 möchte sich der Aufsteiger BC ‪Phönix Hövelhof 4‬ am nächsten Wochenende nun ähnlich gut präsentieren.‬‬‬‬‬

Bericht zu den Westdeutschen Jugendmeisterschaften in Mülheim am 2./3.11.2019

Für 31 junge Badmintontalente aus der Region war es der Saisonhöhepunkt 2019, für Lina Sigge vom BC Phönix Hövelhof sogar der sportliche Höhepunkt ihrer bisherigen Badmintonkarriere: Bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften in der innogy-Sporthalle in Mülheim erreichte die 13-jährige Schülerin vom BC Phönix Hövelhof an der Seite von Patricia Speer (Warendorfer SU) das Finale in der Mädchen-Doppelkonkurrenz U15 und gewann damit ihre erste Medaille bei Westdeutschen Titelkämpfen! Mit Setzposition 4 in das Doppelturnier gestartet, folgte für das westfälische Duo einem deutlichen Auftaktsieg ein umkämpfter Dreisatzerfolg gegen die Dauerkonkurrentinnen auf Bezirksebene Johanna Latteck und Malin Risse (Werther/Lippstadt). Dagegen gestaltete sich das Halbfinale mit 21-7 und 21-14 für Sigge/Speer äußerst deutlich, ein wenig begünstigt durch die Absage der an Position 1 gesetzten Paarung aus Bonn Beuel. Doch das tat dem Jubel über den Einzug ins Finale keinen Abbruch. Auch die recht deutliche Zweisatzniederlage trübte die Freude über den Gewinn der Silbermedaille nur kurz, die den beiden jungen Damen am späten Sonntagnachmittag überreicht wurde.
Weitere Medaillenträume erfüllten sich für die ostwestfälischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen nicht. Doch mit dem Einzug ins Viertelfinale sicherte unter anderem Carlotta von Glasenapp (SCV Neuenbeken) einen 5. Platz in der U11-NRW-Badminton-Elite. Bei ihrer ersten Teilnahme an westdeutschen Meisterschaften präsentierte sich Carlotta spielstark und erreichte die Runde der besten Acht. Auch Joshua Thottungal (BC Phönix Hövelhof) musste sich erst nach zwei Siegen in der Einzel U13-Konkurrenz dem späteren Zweitplatzierten Benjamin Klein aus Beuel mit 21-11, 21-12 geschlagen geben. Im Doppel mit Henri Saur (TV Verl) und im Mixed mit Vereinskollegin Anna Nischk beendete Joshua das Turnier jeweils mit Platz 5. Seine Schwester Isabella Thottungal tat es ihm gleich und erkämpfte im Mixed den 5. Platz. Medaillengewinnerin Lina Sigge konnte auch in der Einzelkonkurrenz U15 ihre gute Form beweisen und erreichte das Viertelfinale. Karim Krehemeier, zum Saisonbeginn zum Regionalligisten SC BW Ostenland gewechselt, erreichte gleich in zwei unterschiedlichen Altersklassen einen 5. Platz: Eigentlich noch für U17 startberechtigt stellte sich Karim, der im Badmintoninternat in Mülheim trainiert, der U19-Konkurrenz und zog mit zwei Siegen ins Viertelfinale ein. Dort unterlag er in zwei umkämpften Sätzen. Etwas enttäuschend reichte es auch im Jungen Doppel U17 nur zu Platz 5. Zufrieden mit ihrer Leistung und dem Erreichen des Viertelfinals in der U19-Mixed-Konkurrenz zeigte sich Luca Graupner (BC Phönix Hövelhof). Leider konnte sie das gute Spielniveau nicht in die anderen Disziplinen retten und schied im Einzel und im Doppel an der Seite von Elise Schmidt (TuRa Elsen) bereits in der ersten Runde aus.
Mit leuchtenden Augen feierte Nell Brockmann (BC Phönix Hövelhof) ihren ersten und einzigen Sieg in der Mädchen U11-Konkurrenz der Westdeutschen Meisterschaft. Gleiches gelang Amy-Marie Billig (TuRa Elsen) in der U13-Einzel-Konkurrenz. Die junge Elsenerin hatte sich in allen Disziplinen für die westdeutschen Titelkämpfe qualifiziert. Auch Anna Nischk (BC Phönix Hövelhof) setzte sich bei den Mädchen U13 in Runde 1 durch, musste sich aber wie Amy in der Folgerunde geschlagen geben. Mit einem Zweisatzsieg zum Auftakt schaffte Hanne Hecker (TuRa Elsen) den Einzug in Runde 2 des U15-Mädchen-Einzels. Theo Steinwart, Neuzugang beim BC Phönix Hövelhof, siegte sowohl in der Jungen Einzel-Konkurrenz U17 als auch im Doppel U17 im Auftaktmatch. Im Doppel scheiterte Theo dann denkbar knapp mit 21-23, 21-19 und 18-21 gegen die späteren Zweitplatzierten.
Zwar ohne Sieg, aber dennoch mit der wertvollen Erfahrung, in Deutschlands bekanntester Badmintonhalle gegen die westdeutsche Badmintonelite angetreten zu sein, traten Leonard Goos, Justus Goos, Annika Meermeyer und Annabel von Glasenapp (VC Neuenbeken), Noah Apel, Kevin Kraatz, Pia Kraatz und Elise Schmidt (TuRa Elsen), Tom Altemeier, Tim-Luka Hansel, Julia Hupe und Linus Symann (SC BW Ostenland), Noak Akmann, Maya Brüggemeier, Tarek Colak, Silas Fortmeier, Amelie Pade und Marcel Mickenbecker (BC Phönix Hövelhof) sowie Joy Mattenklodt (GW Paderborn) die Heimreise an.

Patricia Speer (Warendorfer SU) und Lina Sigge
error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!