Bericht zur 2. NRW-Einzelrangliste U11-U19

Die 2. NRW-Rangliste wurde am letzten Sonntag für alle Altersklassen U11-U19 in Mülheim ausgespielt.

Insgesamt 11 Spieler des BC Phönix Hövelhof hatten sich für dieses Ranglistenturnier qualifiziert und konnten Großteils mit guten bis sehr guten Leistungen aufwarten.

Die beste Platzierung erreichte Lina Sigge, die in der Altersklasse U15 als jahrgangsjüngere Spielerin erstmals ins Final einziehen konnte. Auf dem Weg dorthin konnte sie im Viertelfinale die Nationalspielerin Amra Bourakkadi (1. BV Mülheim) mit 21:12, 21:19 besiegen. Im Finale musste sie sich nach einem umkämpften Dreisatzspiel Julia Lüttgen (Kölner FC BG) geschlagen geben.

Ebenfalls aufhorchen ließ Theo Steinwart, der sich in der Altersklasse mit drei Siegen als ungesetzter Spieler bis ins Halbfinale vorspielen konnte. In Runde zwei konnte er sich dabei gegen den topgesetzten Julian Strack (TV Refrath) mit 21:16, 21:18 durchsetzen. Im Halbfinale musste er sich Nikolaj Stupplich (TV Refrath) geschlagen geben.

Ebenfalls ungesetzt ins erweiterte Vorderfeld der Rangliste spielte sich die jahrgangsjüngere Anna Nischk mit Platz 6 im Mädcheneinzel U13. Im gleichen Feld belegten Isabella Thottungal und Lina Riebeling die Plätze 10 und 12.

Etwas Pech mit der Auslosung hatte Joshua Thottungal im Jungeneinzel U13. Lediglich im Auftaktmatch gegen den späteren Finalisten Mika Dörschel (TV Refrath) musste er sich geschlagen geben. Am Ende stand für ihn Platz 9 zu Buche.

Wertvolle Erfahrung sammelten in der Altersklasse U11 Amelie Pade und Nell Brockmann, die die Plätze 10 und 12 im Abschlussklassement belegten.

Erstmals auf eine NRW-Einzelrangliste trat Johannes Riebeling (U15) an. Nach insgesamt 3 Siegen und zwei Niederlagen belegte er einen zufriedenstellenden 9. Platz.

In der Altersklasse U19 erreichte diese gute Platzierung ebenfalls Marcel Mickenbecker. Luca Graupner musste sich diesmal mit Platz 13 begnügen.

Nun warten alle gespannt, ob es nach diesem letzten Wertungsturnier für die direkte Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft, die Anfang November stattfinden wird, gereicht hat.

Lina Sigge, Julia Lüttgen (Kölner FC BG), Amra Bourakkadi (1. BV Mülheim)