Archiv Dezember 2018

Spielwochenende 08./09.12.18

1. Mannschaft (Regionalliga):

Der BC Phönix Hövelhof blieb auch im 4. Heimspiel zur Eröffnung der Rückrunde beim erneuten 4:4 gegen den neuen Tabellenzweiten BC Hohenlimburg 2 ungeschlagen.

Das Spiel eröffneten die beiden Herrendoppel. Während sich das 1. Herrendoppel Sven Falkenrich / Niklas Kampmeier zwar deutlich besser als im Hinspiel beim 16:21, 17:21 gegen Westermeyer / Haardt präsentierten, setzten Björn Six / Timo Putz ihre Siegesserie beim 21:15, 21:16 gegen Faber / Dietrich erfolgreich fort.

Das spannendste Duell des Tages vor erneut über 50 lautstark unterstützenden Zuschauern konnte der BC Phönix für sich entscheiden. Hannah Schiwon / Melanie Gräßer setzten sich Dank eines tollen Finish mit 21:17, 15:21, 21:17 gegen Bomers / Buchelt durch.

Noch nicht wieder vollständig von einem grippalen Infekt genesen, konnte Ilija Pavlovic nicht an sein gutes Spiel vom letzten Hinrundenspiel anknüpfen. Gegen Hendrik Westermeyer blieb er diesmal beim 11:21, 14:21 ohne Chance. Besser machten es Niklas Kampmeier und Robin Möller im 2. und 3. Herreneinzel, die ihre Spiele jeweils letztlich souverän in zwei Sätzen gewannen und das Teamspiel auf den Zwischenstand von 4:2 stellten.

Die Siegchancen konnten in den beiden abschließenden Spielen gegen sicherlich auch starke Gegner nicht genutzt werden. Nachdem Hannah Schiwon die letzten drei Duelle gegen Lisa Bomers jeweils in drei Sätzen für sich entscheiden konnte, musste sie diesmal der Gegnerin beim 17:21, 17:21 den vortritt lassen. Auch das Mixed Pavlovic / Gräßer musste nach gutem Start und 18:13 Führung im 1. Satz den zunehmend besser ins Spiel findenden Haardt / Buchelt zum Abschluss zum Zweisatzsieg gratulieren.

Am kommenden Wochenende findet vor der kurzen Weihnachtspause das Rückspiel beim CfB Köln statt. Auch wenn der Gegner diesmal mit seinem belgischen Topspieler Scheurkogel antreten wird, will das Team um Kapitän Niklas Kampmeier Paroli bieten und zumindest einen Punkt für sich behalten.

Melanie Gräßer u. Hannah Schiwon

 

3. Mannschaft (Landesliga)

Am Samstag ging es zum ersten Spieltag der Rückrunde nach Brackwede. Die Mannschaft war leicht verändert, für Marco Meiwes rückte Tom Praschan ins Team. Für die erkrankte Luisa Puschmann kam Lara Göke hinzu. Das erste Herrendoppel Michael Berkemeier / Tobias Sander spielten in einem temporeichen Spiel phasenweise zu unkreativ, was den Sieg kostete. Das Damendoppel Lara Göke/Luca Graupner spielte stark, verlor allerdings am Ende ebenfalls. Den Anschluss schafften Mathias Schumacher / Thomas Hermelingmeier, die nach durchwachsenem Spiel auf 2:1 verkürzten. Ohne Chance blieb Michael Berkemeier im 2. Herreneinzel, wodurch es bereits 3:1 gegen die Hövelhofer stand. Die Stimmung trübte langsam ein, da die Brackweder durch eine clevere Aufstellung noch zwei weitere starke Spiele vor sich hatten. Das dritte Einzel gehörte dazu. Tobias Sander wehrte sich gut, baute auf seine Stärken, musste aber am Ende trotzdem seinem Gegner den Sieg überlassen. Anschließend blieb Tom Praschan im 1. Herreneinzel ohne Siegchance. Den zweiten Ehrenpunkt sicherte Luca Graupner im Dameneinzel. Am Ende konnten auch Mathias Schumacher / Lara Göke im Mixed nicht mehr auftrumpfen, womit die erste Niederlage der Saison feststand. Co-Kapitän Thomas Hermelingmeier: ‚Es haben sich viele Dinge schlichtweg nicht gut angefühlt, zusätzlich hat Brackwede sehr clever aufgestellt und sich zudem im Laufe der Saison gut entwickelt, da kann man schon mal verlieren. Wir müssen jetzt den kleinen Vorsprung in der Tabelle über den Jahreswechsel retten und dann die Pause von gut 4 Wochen nutzen, um wieder die nötige Sicherheit und Fitness aufzubauen.‘

Trio komplementiert Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften

Neun Spieler traten bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften O19 in Hamm an, um sich den begehrten Titel des Bezirksmeisters zu schnappen. Den Anfang machten die Mixedpaarungen. Die an Position 2 gesetzten Timo Putz und Melina Orth (TuS Friedrichsdorf), die regelmäßig auf NRW-Ranglisten gute Leistungen erbringen, konnten erneut ihre gute Form unter Beweis stellen und setzten sich problemlos in der Gruppe durch. Im Viertelfinale standen beide der Hövelhofer Paarung Mathias Schuhmacher/Melanie Gräser gegenüber. In 3 Sätzen 20:22/21:16/21:5 behielt das Duo Putz/Orth die Oberhand, aber mussten sich sogleich im Halbfinale den späteren Siegern geschlagen geben. Das Turnier schloss man als guter Dritter in einem starken Feld ab. Durch das Erreichen der Top 4 gelang es das Mindestziel, die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften O19 Anfang kommenden Jahres in Refrath, zu erreichen. In den anschließenden Doppeldisziplinen schlug besonders das Doppel David Klein/Marvin Barther (BSC Gütersloh) stark auf, dass sich in einem starken Konkurrenzfeld unter die Top Vier spielen konnte, womit sie gleichzeitig das Ticket für die WDM O19 ziehen. In der Gruppenphase setzte sich die Paarung souverän durch und bestätigte die Setzplatznominierung Vier.  Im Halbfinale und im späteren Spiel um Platz 3 waren die Kräfte nicht mehr vorhanden, um an die gewohnte Leistung anzuknüpfen und Klein/Barther verloren diese Spiele schließlich in zwei Sätzen.

Am Sonntag starteten die Spieler in den Einzeldisziplinen. Der topgesetzte Robin Möller begann furios und gewann all seine Gruppenspiele deutlich in zwei Sätzen. Ebenso im Viertelfinale ließ er seinem Gegner keine Chance. Im vierten Spiel gab es dann das Duell gegen den Lokalmatadoren Lukas Adämmer. Überrascht von dem stark spielenden Herringer verlor Robin Möller im ersten Satz direkt den Anschluss und musste sich ziemlich deutlich mit 7:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz fand Robin nun besser ins Spiel und konnte das Spiel lange knapp gestalten, aber auch hier blieb ihm das Glück verwehrt und der topgesetzte musste sich nun mit dem Spiel um den dritten Platz begnügen. Dort erwartete ihn die Friedrichsdorfer Nummer 1 Joris Krückemeier. Nach verlorenem ersten Satz (20:22) konnte sich Robin steigern und mit einem 21:11 Satzsieg, seinen Kontrahenten in den Entscheidungssatz zwingen. Dort spielte der Friedrichsdorfer jedoch seine Klasse aus, sodass sich Robin Möller letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben musste

Ein Titel blieb den Spielern zwar verwehrt, jedoch konnten sich Timo Putz im Mixed, David Klein und Robin Möller im Einzel über die Qualifikation zur nächsthöheren Ebene freuen. Dort treten sie zusammen mit neun weiteren BC Phönix Spielern, die bereits im Vorfeld qualifiziert waren, an, um einen der begehrten Plätze für die Deutschen Meisterschaften im Februar in Bielefeld zu ergattern.

Deutsche Meisterschaften U15-U19

Luca Graupner und Jonas Risse vom BC Phönix Hövelhof spielten am letzen Wochenende in Wesel auf den Deutschen Jugend-Meisterschaften in der Altersklasse U19.

Beide traten erstmals gemeinsam auf Deutscher Ebene im Mixed an. Die Qualifikation hatten sie sich durch den Gewinn der Bronzemedaille auf den Westdeutschen Meisterschaften gesichert. Luca Graupner hatte mit ihrem zweiten Bronzegewinn auf den NRW-Meisterschaften auch im Einzel die Startmöglichkeit beim Turnier in Wesel erreicht.

Luca Graupner und Jonas Risse

Das Glück bei der Auslosung war nicht auf Seiten der Mixedpaarung. Zum Auftakt in der 2. Runde mussten sie gleich gegen die an eins gesetzte Paarung und Achtelfinalsten der Jugend-WM Lukas Resch / Emma Moszczynski antreten. Beide zeigten beim 9:21, 9:21 gegen den übermächtigen Gegner eine couragierte Leistung. Im Weiteren Verlauf des Turniers ging es  für Luca Graupner im Einzel gegen die Siebte der Setzliste Marina Korsch (TSV Trittau) weiter. Gegen die Oberligaspielerin konnte Luca ihre Außenseiterchance nach gutem Start ins Spiel nicht nutzen und musste schließlich in eine 14:21, 10:21 Niederlage einwilligen.

error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!