Archiv Mai 2019

Berichte zum vergangenen Ranglistenwochenende 25./26.05.19

4. Einzel- und Mixedrangliste 2018/19

Am Wochenende fanden in Duisburg und in Friedrichsdorf die 4. Einzel- und Mixed-Ranglisten der Saison 2018/19 statt. Auf NRW-Ebene starteten in Duisburg im Mixed Michael Berkemeier / Doreen Kortmann im A-Feld. Mit drei Siegen bei nur zwei Niederlagen konnte die Paarung abschließend einen zufrieden stellenden Platz 7 belegen. Im B-Feld sicherte sich die neue Paarung Marvin Barther / Melanie Gräßer mit einem ungefährdeten Einzug ins Finale den Aufstieg ins A-Feld auf der nächsten NRW-Rangliste. Den Abstieg mit Platz 16 konnte die Paarung Thomas Hermelingmeier / Tina Marke nicht vermeiden.

Im A-Feld der Verbandsebene erreichten mit zwei abschließenden Siegen Jonas Risse / Luca Graupner den 13. Platz und konnten somit den Klassenerhalt knapp sichern. Im Einzel war Doreen Kortmann auf NRW-Ebene sicherlich mit größeren Erwartungen gestartet. Sie musste sich jedoch dieses Mal mit Platz 7 zufrieden geben.

Im A-Feld auf Verbandsebene  lief es für die meisten BC Phönix-Starter nicht wie erhofft. Lediglich Michael Berkemeier konnte mit seinem Abschneiden und Platz 9 zufrieden sein. Carolin Paschen und Florian Musialek konnten mit Platz 14 bzw. 16 den Abstieg nicht vermeiden. Weiterhin auf der Überholspur befindet sich der U17-Spieler Theo Steinwart. Der BC Phönix-Neuzugang zog im B-Feld mit ungefährdeten Zweisatzsiegen ins Finale ein und sicherte sich damit den Aufstieg ins A-Feld auf Verbandsebene.

Melanie Gräßer und Marvin Barther

2. DBV-Rangliste U15 im Mixed

Am Samstag starteten erstmals Noah Akman / Lina Sigge als jahrgangsjüngere Paarung auf der 2. Deutschen U15 – Rangliste gemeinsam im Mixed in Ilmenau (Thüringen). Hier musste die Paarung Lehrgeld bezahlen und beiden Gruppengegner in Zweisatzniederlagen den Vortritt lassen. Beide nehmen trotzdem viel Motivation für den Trainingsbetrieb mit und haben sich für den weiteren Saisonverlauf neue anbitionierte Ziele gesetzt.

4. Doppelrangliste 2018/19 vom 12.05.19

Auf der 4. und letzten Doppelrangliste der Saison 2018/19 traten am Sonntag zahlreiche heimische Badmintonspieler des BC Phönix Hövelhofs an. Die NRW-Rangliste fand in Paderborn, die Verbandsrangliste in Münster statt.

Melanie Gräßer konnte an der Seite ihrer Ostenländer Partnerin Karina Büser ihrem Setzplatz gerecht werden und ungefährdet mit drei Zweisatzsiegen ins Finale einziehen.  Dort unterlag die Paarung Janssens / Stremlau (Köln / Mülheim) mit 18:21, 14:21. Ebenfalls im A-Feld der NRW-Rangliste startete letztmals für den BC Phönix Hövelhof Timo Putz mit seinem Mülheimer Partner Pasquale Czekay. Die Paarung musste sich lediglich im Viertelfinale geschlagen geben und belegte mit ansonsten vier gewonnenen Spielen Platz 5.

Erstmals im A-Feld mit dabei waren David Klein / Marvin Barther. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen belegte die  Paarung einen zufriedenstellenden 9. Platz. Denkbar knapp ging das Spiel im regionalen Duell gegen Santüns / Wiedemeier (SC BW Ostenland) mit 21:16, 11:21, 19:21 verloren. Erfreulich ebenfalls nach drei Siegen und zwei Niederlagen das Abschneiden von Michael Berkemeier / Mathias Schumacher, die im NRW-B-Feld einen guten 7. Platz belegen konnten.

Marvin Barther und David Klein

Erstmals gemeinsam im Doppel am Start waren Jan Philipp Nickel / Marcel Mickenbecker, die allerdings im A-Feld der Verbandsrangliste den Abstieg mit Platz 14 knapp verpassten. Etwas besser machte es die neue BC Phönix-Spielerin Tina Marke mit ihrer Gütersloher Partnerin Laura Baljak. Nach zwei Auftaktniederlagen konnte die Paarung das entscheidende Spiel um Platz 13 mit 21:18, 21:12 für sich entscheiden.

Den Aufstieg ins A-Feld der Verbandsebene sicherten sich die Jugendspieler Robin Praschan / Jonas Risse, die sich nach drei Zweisstzsiegen lediglich im Finale des B-Turniers der Gladbecker Paarung Große-Keuel / Meißner geschlagen geben mussten.

Westdeutsche Meisterschaften O35-O75 vom 03.-05.05.19

7 Spieler des BC Phönix Hövelhof nahmen so erfolgreich wie bisher nie an den Westdeutschen Altersklassenmeisterschaften in Duisburg teil. Insgesamt 12 Medaillen, darunter 8 goldene, konnten sich die BC Phönix – Spieler als damit erfolgreichster Verein NRWs erspielen. In den beiden jüngeren Altersklassen wussten vor allem Heike Vogt (O35) und Stefanie Menne (O40) zu überzeugen. Mit insgesamt 5 Goldmedaillen bestimmten sie die jeweilige Damenkonkurrenz in ihren Altersklassen.

Am erfolgreichsten war Stefanie Menne, der in der Altersklasse O40 das Triple gelang. Zunächst konnte sie mit ihrem Vereins- und Teamkollegen Martin Remmert im Mixed den letztjährigen Titel verteidigen. Im Finale setzte sich die Paarung mit 21:17, 15:21, 21:11 gegen die an eins gesetzten Rheinländer Bertko / Weisbarth durch. Im Doppel konnte Stefanie Menne  an der Seite ihrer langjährigen BC Phönix – Partnerin Karin Schiermeier ebenfalls  den Titel verteidigen. Nach einem knappen Dreisatzsieg im Halbfinale  setzte sich die Paarung gegen Hukriede / Plate durch. Auch am abschließenden Einzelturniertag blieb Stefanie Menne ungeschlagen und konnte sich mit einer beeindruckenden Energieleistung auch hier den Titel und damit das erneute Triple sichern. Im Halbfinale und Finale konnte sie sich jeweils nach drei umkämpften Sätzen gegen Konkurrenz vom SF Sennestadt durchsetzen. Im Finale besiegte sie Simone Pietz mit 18:21, 21:11, 21:14.

Ähnlich erfolgreich war Heike Vogt in der Altersklasse O35, der lediglich der Titelgewinn im Einzel knapp verwehrt blieb. Zunächst sicherte sie sich mit ihrem Vereinskollegen Björn Six den Titel im Mixed. Nach holprigem Start wurde die Paarung ihrem Setzplatz gerecht und konnte sich im Finale mit 21:16, 23:21 gegen Rahmel / Dietrich (Bielefeld / Hagen) durchsetzen. Auch im Doppel wurde sie ihrem Setzplatz an der Seite von Diane Lakermann (BV RW Wesel) gerecht. Nachdem sich die Paarung im Halbfinale spielerisch gefunden hatte, setzten sie sich in knappen zwei Sätzen gegen die bergischen Eberle / Sauer durch. Im Einzel konnte sie ihren Titel knapp nicht verteidigen, musste der ehemaligen Paderborner Spielerin Jasmin Bartosch (Köln) knapp den vortritt lassen und sich mit dem Gewinn der Silbermedaille begnügen. Für weitere Bronzemedaillen waren nun noch die Herren des BC Phönix Hövelhof zuständig.

Damendoppelsieger mit Coach

Eine weitere Medaille und mit der Halbfinalteilnahme auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften sicherte sich Björn Six im Herrendoppel O35 an der Seite von Fabian Dietrich (Hagen). Mit einem knappen Dreisatzsieg gegen die Bielefelder Verbandsligisten Decher / Schwarzer zog die Paarung ins Halbfinale ein. In der Altersklasse O50 wurde Martin Brameyer bei seinen Starts im Doppel mit Oliver Binus (Solingen) und im Einzel jeweils seinem Setzplatz gerecht und sicherte sich zwei Treppchenplätze. In beiden Disziplinen war im Halbfinale gegen die späteren Sieger Endstation. Im Einzel musste er sich dem aktuellen Bundestrainer und ehemaligen Deutschen Meister Detlef Poste mit 14:21, 18:21 geschlagen geben.

Erstmals Altersklassenluft schnupperte Guido Grottendieck (O50), der Motivation schöpfte, um nun auch im nächsten Jahr im benachbarten Verl erneut an den Start zu gehen: ‚Was meine Vereinskollegen hier nach der langen Saison geleistet haben, ist neben der partnerschaftlichen Atmosphäre auf diesem Turnier schon beeindruckend.‘

Zumindest die Westdeutschen Meister wollen nun auch bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften, die in 4 Wochen in Langenfeld stattfinden, um die Medaillen mitspielen.

error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!