Archiv Dezember 2019

Kurzbericht zur Deutschen Meisterschaft U13

Joshua Thottungal vom BC Phönix Hövelhof trat am letzten Wochenende im Einzel und im Doppel mit Henri Saur (TV Verl) in Bonn auf den Deutschen U13-Meisterschaften an. Die Qualifikation hatte sich der jahrgangsjüngere Spieler durch Viertelfinalteilnahmen auf den Westdeutschen Meisterschaften gesichert.

In beiden Disziplinen war jedoch trotz nach zum Teil überzeugendem Spiel bereits in der ersten Runde Endstation.
Im Einzel musste er sich dem an vier gesetzten Mattis Gutsche (Hamburg) mit 14:21, 11:21 geschlagen geben.
Im Doppel mit Henri Saur waren ebenfalls zwei Hamburger stärker. Nach zwei umkämpften Sätzen verlor die Paarung mit 16:21, 18:21 gegen Marwin Roschild / Kjell Vater.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. / 2. / 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 1 – SC BW Ostenland 1 6:2

Der BC Phönix Hövelhof konnte auch das Rückspiel beim SC BW Ostenland nach spannendem Spielverlauf mit 6:2 für sich entscheiden.

Die Partie startete mit dem Damendoppel und dem 1. Herrendoppel. Hannah Schiwon / Melanie Gräßer hatten gegen die Ersatzpaarung des SC BW Ostenland Regina Teichrieb / Christian Ohm keine Probleme und siegten souverän mit 21:9, 21:11. Das 1. Herrendoppel Ilija Pavlovic / Andrija Doder hatten nach jeweils ausgeglichenem Satzverlauf in beiden Sätzen das bessere Finish und siegten mit 21:15, 21:15. Im 2. Herrendoppel konnte der SC BW Ostenland zum 1:2 verkürzen. Die Paarung Tim Hindera / Hendrik Wiedemeier konnte sich gegen Björn Six / Niklas Kampmeier mit 21:16, 21:16 durchsetzen.

Anschließend konnte sich Hannah Schiwon für die im Hinspiel erlittene Niederlage gegen Karina Büser revanchieren und sich mit 21:16, 21:18 durchsetzen. Im Folgenden entwickelten sich die beiden Einzel von Ilija Pavlovic und Andrija Doder gegen Hendrik Wiedemeier und Karim Krehemeier zu wahren Thrillern. Zunächst gab der durch eine Knieverletzung gehandicapte Ilija Pavlovic bei einem 12:18 Rückstand im Entscheidungssatz keinen Punkt mehr ab und siegte letztlich mit 21:16, 21:15, 21:18. Ebenfalls einen großen Rückstand im 3. Satz konnte Andrija Doder im hochklassigen 3. Herreneinzel aufholen. Nach 2:9 Rückstand konnte er die Initiative an sich ziehen und den Entscheidungssatz mit 21:15 zum umjubelten Gesamtsieg für sich verbuchen. Danach konnte Niklas Kampmeier auch das letzte gespielte Einzel mit 21:18, 29:27 gegen Mike Augustine Gnanagunaratnam für den BC Phönix Hövelhof entscheiden.

In der für ihm ungewohnten Mixeddisziplin kam Marvin Barther mit Melanie Gräßer zum Einsatz. Nach gutem Start konnte die Paarung gegen Santüns / Büser allerdings die Satzpunkte nicht nutzen und musste sich letztlich deutlich mit 20:22, 10:21 geschlagen geben.

Trainer Martin Brameyer war mit dem Einsatzwillen und der Teamleistung insgesamt sehr zufrieden. Das Team kann nun mit einem komfortablen 5-Punktepolster auf die Abstiegsplätze in die Weihnachts- und Jahreswechselpause gehen, bevor am 18./19. Januar am Doppelspieltag die interessanten Duelle gegen BC Hohenlimburg und den Gladbecker FC anstehen werden.

Hannah Schiwon

BC Phönix Hövelhof 2 – BC Phönix Hövelhof 3 6:2

Am 8. Spieltag der Verbandsliga standen sich im vereinsinternen Duell der BC Phönix Hövelhof 2 und der BC Phönix Hövelhof 3 gegenüber. Die zweite Mannschaft würde mit einem Sieg ihren Platz an der Tabellenspitze ausbauen und einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen. Bei der dritten Mannschaft würde mit einem Sieg an dem erfolgreichen letzten Spieltag anknüpfen und somit den Klassenerhalt nicht aus dem Blick verlieren.

Mit den klar definierten Zielen im Hinterkopf startete der Spieltag mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Im Herrendoppel konnten Björn Six und Robin Möller (II) sich gegen Tom Praschan und Dominik Sander (III) mit 21:8 / 21:13 durchsetzen und sicherten damit den ersten Punkt für die zweite Mannschaft. Erfolgreicher lief es für die dritte Mannschaft im Damendoppel, in welchem sich Ricarda Rieke und Luca Graupner (III) gegen Anna Küpper und Carolin Nuphaus (II) mit 21:12 / 21:9 durchsetzen.
Jedoch mussten sich Tobias Sander und Michael Berkemeier (III) im zweiten Herrendoppel Marvin Barther und David Klein (II) mit 11:21 / 17:21 geschlagen geben, wodurch sich die zweite Mannschaft einen weiteren Punkt sicherte.

Des Weiteren gewann die zweite Mannschaft jeden Punkt in den Herreneinzeln. Hier musste Dominik Sander sein erstes Einzel verletzungsbedingt an Björn Six abgeben, Robin Möller besiegte im zweiten Herreneinzel Tom Praschan mit 21:8 / 21:12 und David Klein entschied das dritte Herreneinzel gegen Michael Berkemeier mit 21:14 / 21:15 zu seinen Gunsten.

Im Dameneinzel triumphierte Luca Graupner aus der dritten Mannschaft in einem spannenden Spiel mit 21:12 / 14:21/ 21:16 gegen Doreen Kortmann. Im letzten Spiel unterlagen Tobias Sander und Ricarda Rieke im Mixed Marvin Barther und Doreen Kortmann mit 9:21 / 15:21 was zu einem Endstand von 6:2 zu Gunsten der zweiten Mannschaft führte.


BC Phönix Hövelhof 4 – BC Ajax Bielefeld 1 0:8

Für den BC Phönix Hövelhof 4 gab es im Landesliga-Duell gegen den BC Ajax Bielefeld 1 nicht viel zu holen. Der Liga-Primus aus Bielefeld, der verlustpunktfrei die Tabelle anführt und mit aktuellen bzw. ehemaligen polnischen Meistern antrat, entschied sowohl die Doppel- als auch alle Einzel-Spiele für sich. Dabei konnte das bisher ungeschlagene Damen-Doppel Tina Marke / Stefanie Menne die Partie gegen Martha Scholz / Oliwia Socha lange ausgeglichen gestalten und einen Satzgewinn verbuchen, musste im Entscheidungssatz aber in die Niederlage einwilligen.

In der Weihnachtspause will sich das Team um Mannschaftsführer Martin Remmert nun gut in Form halten, um bei den wichtigen Spielen ab Januar wieder an die erfolgreiche Hinrunde anknüpfen und das Saisonziel Klassenerhalt früh unter Dach und Fach bringen zu können.

Kurzbericht zur 2. O19-Einzel- und Mixed-Rangliste der Saison 2019/2020

Am vergangenen Wochenende fanden in Brühl und in Gelsenkirchen die 2. Einzel- und Mixed-Ranglisten der Saison 2019/20 statt.
Spieler der BC Phönix Hövelhof waren erfolgreich sowohl im Mixed wie auch im Einzel am Start.

Nicht so erfolgreich verlief es auf NRW-Ebene in Brühl für das Mixed Michael Berkemeier / Doreen Kortmann. Im A-Feld konnten sie lediglich im letzten Spiel einen Sieg einfahren und damit Platz 15 belegen. Mit dem damit verbundenen Abstieg geht es beim nächsten mal im B-Feld weiter.
In Gelsenkirchen auf der Verbandsrangliste lief es am Samstag für das Mixed Dominik Ahlheit (SC BW Ostenland) / Luisa Puschmann günstiger. Lediglich im Viertelfinale musste sich die Paarung knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Vier weitere Spiele konnten gewonnen werden, so dass am Ende ein 5. Platz zu Buche steht. Knapp mit zwei abschließenden Siegen konnten Thomas Hermelingmeier / Tina Marke den Verbleib im A-Feld auf Verbandsebene sichern.

Doreen Kortmann war auch im Einzel auf NRW am Start. Nach verlorenem Auftaktspiel konnte sie alle weiteren Spiele für sich entscheiden und einen guten 5. Platz belegen.
Einen tollen Erfolg konnte Robin Praschan auf Verbandsebene feiern. Im A-Feld sicherte er sich den Turniersieg und musste dabei lediglich im Finale über drei Sätze gehen. Ebenfalls ein gutes Ergebnis fuhr der U17-Spieler Theo Steinwart ein, der sich zwar im Halbfinale seinem Vereinskollegen Robin Praschan geschlagen geben musste, ansonsten allerdings ebenfalls unbesiegt blieb und somit einen guten 3. Platz belegen konnte. Michael Berkemeier belegte in der selben Konkurrenz mit Platz 6 ebenfalls eine Platzierung im Vorderfeld. Nicht so erfolgreich verlief die Rangliste für Carolin Paschen, die mit Platz 14 den Abstieg leider knapp nicht verhindern konnte.

Doreen Kortmann

Kurzbericht zu den Deutschen Jugendmeisterschaften

Lina Sigge vom BC Phönix Hövelhof trat am letzten Wochenende mit Patricia Speer (SuS Warendorf) in Mülheim auf den Deutschen Jugend-Meisterschaften in der Altersklasse U15. Die Qualifikation hatte sich die jahrgangsjüngere Doppelpaarung durch den Gewinn der Silbermedaille auf den Westdeutschen Meisterschaften gesichert.

Für die erste Runde wurden Sigge / Speer die Hamburger Paarung Dreessen / Krawiecz zugelost. Die beiden Spieler vom dortigen Bundesstützpunkt erwiesen sich letztlich als zu stark. Obwohl Sigge / Speer zunehmend besser ins Spiel fanden und den zweiten Satz lange offen gestalten konnten, musste sich die Paarung mit 12:21, 14:21 geschlagen geben.

error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!