Archiv Januar 2020

Bericht zur 3. O19 Doppelrangliste der Saison 2019/2020

Am vergangenen Sonntag fand die 3. Doppelrangliste der Saison 2019/20 mit erfolgreicher Teilnahme von Spielern des BC Phönix Hövelhof statt. Die NRW-Rangliste wurde in Gladbeck und die Verbands-Rangliste in Paderborn ausgetragen. Im A-Feld der NRW-Rangliste platzierte sich die Paarung David Klein /Marvin Barther mit einem 7. Platz im oberen Mittelfeld.
Fast alle Herrenpaarungen im A-Feld der Verbands-Rangliste konnten tolle Erfolge für sich verbuchen. Michael Berkemeier / Felix Mügge rückten mit drei erfolgreichen Spielen in das Finale vor. Dieses mussten sie jedoch verletzungsbedingt aufgeben und standen somit als 2. Platzierte auf dem Treppchen, sicherten sich jedoch gemeinsam den Aufstieg in die NRW-Rangliste. Mit auf dem Treppchen standen ihre Vereinskollegen Marco Meiwes / Robin Praschan die sich mit lediglich einer Niederlage einen hervorragenden 3. Platz sichern konnten. Die Paarung Jan-Philipp Nickel / Levin Diwo, die nur ihr zweites Spiel verlor, konnte sich mit teilweise hartumkämpften Siegen einen sehr guten 5. Platz sichern. Auch die Paarung Jonas Risse / Andrej Dubrowskij (1. BV Lippstadt) konnten sich in der oberen Tabellenhälfte platzieren und belegten den 6. Platz. Marcel Mickenbecker / Jarno Krückemeier (TuS Friedrichsdorf) steigen leider mit ihrem 14. Platz in das B-Feld ab.
Die einzige Paarung im B-Feld der Verbands-Rangliste Theo Steinwart / Mikko Ziegler (TSV Heimaterde MH) konnte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage mit dem 2. Platz das Treppchen und somit den Aufstieg sichern.
Auch die Damen des BC Phönix, die in der Verbands-Rangliste antraten, waren erfolgreich unterwegs. Die Paarung Stefanie Menne / Heike Vogt konnte sich mit 4 hervorragenden Spielen und lediglich einer Niederlage im Finale den 2. Platz auf dem Treppchen und auch hier den Aufstieg sichern. Ebenfalls angetreten war die Paarung Doreen Kortmann / Tina Marke die sich mit einem 7. Platz im Mittelfeld festsetzen konnten.

v.l.: Michael Berkemeier und Felix Mügge (2. Platz, BC Phönix Hövelhof)
Stefan Oertker und Tim Schulte-Uebbing (1. Platz, SC Münster 08)
Marco Meiwes und Robin Praschan (3. Platz, BC Phönix Hövelhof)

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 3 – Warendorfer SU 1 6:2

Der BC Phönix Hövelhof 3 stand am 10. Spieltag der Verbandsliga der Warendorfer SU 1 gegenüber. Mit einem Sieg würden die Hövelhofer den Abstiegsplatz vorzeitig verlassen und mit dementsprechend viel Kampfgeist wurde der Spieltag angegangen.
Im ersten Doppel mussten sich jedoch Tom Praschan und Tobias Sander leider knapp mit 21:18 / 16:21 / 17:21 gegen Hell und Lesch geschlagen geben. Besser lief es für die Hövelhofer im zweiten Doppel, welches Kai Schiermeier und Felix Mügge mit 21:18 / 21: 16 gegen Dunker und Krampe gewinnen konnten. Auch im Damendoppel konnten sich die Hövelhofer durchsetzen. Dort gewannen Ricarda Rieke und Luisa Puschmann souverän mit 21:13 / 21:11 gegen die Warendorfer Schmidt und Krampe und sorgten somit für die 2:1 Gesamtführung.
Ebenso erfolgreich bestritt Tom Praschan das erste Herreneinzel gegen Claes indem er ihn mit 21:13 / 21:12 bezwang. Im zweiten Herreneinzel hatte Kai Schiermeier leider gegen Hell das Nachsehen und musste sich mit 17:21 / 21:23 knapp geschlagen geben. Besser lief es wiederum im dritten Herreneinzel für Marco Meiwes, welcher sich ein langes und intensives Dreisatzspiel mit Krampe lieferte. Der Hövelhofer konnte das Feld als Sieger verlassen indem er seinen Kontrahenten mit 21:18 / 10:21 / 21:17 besiegte.
Auch Luca Graupner konnte sich im Damendoppel behaupten und lieferte sich ebenfalls ein knappes Spiel mit der Warendorferin Schmidt. Diese bezwang Luca mit 23:25 / 21:14 / 21:16 und sicherte den Hövelhofern somit den 5:2 Punktestand und den vorzeitigen Gesamtsieg.
Das letzte Duell des Spieltages und auch den letzten Punkt konnten sich Michael Berkemeier und Ricarda Rieke im Mixed ergattern. Diese machten mit einem 21:13 / 21:19 das Rennen und besiegelten somit den 6:2 Gesamtsieg für die Hövelhofer.
Das Ziel des Spieltages wurde mit dem Triumph über die starken Warendorfer erreicht. Das gegenwärtige Verlassen des Abstiegsplatzes sorgt für Selbstvertrauen und lässt die Hövelhofer einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen. An die starken Leistungen soll auch in den kommenden Spieltagen angeknüpft werden.

BC Phönix Hövelhof 4 – TuS Friedrichsdorf 3 4:4

Am 10. Spieltag hatte der BC Phönix Hövelhof 4 den TuS Friedrichsdorf 3 zu Gast. Es galt den Ausfall von zwei Stammspielern zu kompensieren, was in den Doppeln leider nicht gelang. So stand die 4. Mannschaft nach einem 0:3-Fehlstart früh mit dem Rücken zur Wand. Ersatzspieler Mahmoud Kozali leitete dann aber mit einem furiosen 3-Satz-Sieg gegen Routinier Björn Bennefeld die Wende ein. Robin Praschan und Martin Brameyer zogen in ihren Einzeln ohne Satzverlust nach und stellten den zwischenzeitlichen Ausgleich her. Die beiden abschließenden Spiele wurden erst im 3.Satz entschieden. Während das Mixed in eine knappe Niederlage einwilligen musste, konnte Stefanie Menne im Damen-Einzel den 4. Punkt für den BC Phönix sichern. Damit war das erhoffte und verdiente Unentschieden gegen den direkten Tabellenkonkurrenten erreicht und Spielertrainer Martin Brameyer zeigte sich angesichts des frühen Rückstands zufrieden mit der Moral und dem Ergebnis seines Teams.

Kurzbereicht zur 1. Deutschen Rangliste U13

Am letzten Wochenende trat Joshua Thottungal auf der 1. DBV Rangliste in Ilmenau (Thüringen) in allen drei Disziplinen an.
Im Mixed spielte Joshua Thottungal sich mit der Zufallspartnerin Lilli Stempler (SV Hermsdorf) bis ins Achtelfinale vor. Ebenfalls fürs Achtelfinale reichte es im Einzel. Nach zwei klaren Siegen in seiner Gruppe schaffte er zunächst den Sprung in die KO-Phase. Nach einem deutlichen Dreisatzsieg mit 11:5, 11:7, 11:8 gegen Tim Daniel Garus (Köln) war gegen den topgesetzten Leon Kaschura (Lüdinghausen) nach 5:11, 1:11, 8:11 Endstation. Im Doppel mit seinem Partner Adam Taha (1. BV Marienberg) konnte er sich ebenfalls souverän als Gruppenerster für die Hauptrunde qualifizieren. Dort setzte sich die Paarung zunächst gegen die achtgesetzten Englich / Möller (Niedersachsen) mit 11:4, 11:6, 11:7 durch. Anschließend schied das Doppel im Viertelfinale wiederum gegen Bundesliganachwuchs aus Lüdinghausen mit Kaschura / Emmerich nach gutem Spiel aus.

Bericht zu den Mannschaftsspieltagen der 1. / 2. / 3. / 4. Mannschaft

BC Phönix Hövelhof 1 – BC Hohenlimburg 2 7:1
BC Phönix Hövelhof 1 – Gladbecker FC 1 4:4

Der BC Phönix Hövelhof zeigte sich zum Jahresbeginn beim 1. Doppelspieltag der Saison sehr gut aufgelegt und konnte nach Hinspielniederlagen gegen die aktuellen Tabellennachbarn jeweils Erfolge feiern. Sowohl der angestrebte Heimsieg am Samstag Abend gegen BC Hohenlimburg 2 konnte mit gleich 7:1 realisiert werden, wie auch der Punktgewinn am Sonntag Mittag beim Tabellendritten Gladbecker FC.

Am Samstag eröffneten die beiden Herrendoppel das Match gegen das Hagener Team. Das 1. Herrendoppel Ilija Pavlovic / Andrija Doder fand zunehmend besser ins Spiel und ließ schlussendlich Haardt / Osthöver beim 21:17, 21:7 keine Chance. Schwer taten sich Niklas Kampmeier / Sven Falkenrich gegen Faber / Pfeil. Die Paarung fand immer nur phasenweise ins Spiel und musste sich letztlich mit 21:19, 12:21, 19:21 geschlagen geben. Anschließend zeigte das Damendoppel Hannah Schiwon / Melanie Gräßer eine couragierte Leistung und konnte sich mit 22:20, 21:13 gegen Bomers / Buchelt für die Hinspielniederlage revanchieren.
Gerade wieder von einer Verletzung genesen fehlte Ilija Pavlovic im 1. Herreneinzel die ansonsten gewohnte Spritzigkeit. Kampfstark konnte er sich jedoch mit 21:19, 21:19 gegen Janik Osthöver durchsetzen. Mit zunehmend konstanterem Einzelspiel konnte sich Niklas Kampmeier anschließend mit 21:7, 18:21, 21:16 gegen Andreas Faber durchsetzen. Mit erneut großer Spielfreude und Konstanz wusste Andrija Doder den Gegner und das Publikum zu beeindrucken. Beim 21:12, 21:6 ließ er Bjarne Pfeil nicht den Hauch einer Chance und sicherte dem Team bereits den Gesamtsieg.
Anschließend konnte der BC Phönix Hövelhof auch das Dameneinzel und das Mixed im Gegensatz zum Hinspiel für sich entscheiden. Zunächst konnte sich Hannah Schiwon mit sicherem variantenreichen Angriffsspiel gegen Lisa Bomers durchsetzen. Zum Abschluss fanden Sven Falkenrich / Melanie Gräßer immer besser gegen Haardt / Buchelt ins Spiel und siegten letztlich deutlich nach drei Sätzen.
Am Sonntag beim Auswärtsspiel war dem Team klar, dass der Gladbecker FC deutlich stärker einzuschätzen war. Nach einem 2:4 Rückstand konnte das Team jedoch noch ausgleichen und machte damit das Wochenende zu einem sportlich sehr gelungenen.
Diesmal eröffneten das 1. Herrendoppel und das Damendoppel. In einer hochklassigen Partie konnte die Paarung Pavlovic / Doder erneut vollauf überzeugen und sich in zwei umkämpften Sätzen mit 21:19, 21:19 gegen Wackertapp / Brüning durchsetzen. Gegen sehr konstant agierende Andrew / Bergedick waren Schiwon / Gräßer beim 13:21, 14:21 letztlich chancenlos. Da auch das 2. Herrendoppel Kampmeier / Falkenrich Nervenstärke beim 23:21, 23:21 gegen Abels / Hohenberg bewies, lag das Team nach den Doppeln erneut mit 2:1 in Führung.
Die drei folgenden Einzel gingen dann jeweils in drei Sätzen verloren. Aktuell nicht ausreichende Fitness waren sicherlich bei den umkämpften beiden ersten Herreneinzeln für die Niederlagen von Ilija Pavlovic und Niklas Kampmeier gegen Nils Wackertapp bzw. Mirko Brüning letztlich entscheidend. Hannah Schiwon wusste sich im dritten Satz dem variablen Spiel von Sarah Bergedick nicht mehr zu erwehren und verlor mit 8:21, 22:20, 10:21.
Wiederum auch in bester Einzelform zeigte sich Andrija Doder, der den zunehmend entnervten Maik-Oliver Abels mit 21:11, 21:4 besiegte. Das abschließende Mixed wurde nun zum Thriller. Sven Falkenrich / Melanie Gräßer konnten sich hierbei gegen favorisierte Hohenberg / Andrew nach drei äußerst umkämpften Sätzen mit 19:21, 21:18, 21:19 durchsetzen. Selbst ein bereits erfolgreich gespielter Matchball, den der Schiedsrichter wiederholen ließ, brachte die Paarung nicht aus der Ruhe. Auch der folgende Ballwechsel konnte zum umjubelten Sieg und damit Punktgewinn gewonnen werden.
In drei Wochen hat das Team einen weiteren Doppelspieltag vor der Brust. Zunächst tritt das Team am Samstag Abend beim Tabellenführer 1. CfB Köln an.
Am Sonntag, 09. Februar ist vor heimischer Kulisse um 14:00 Uhr in der Sporthalle der Mühlenschule der 1. BV Mülheim 3 zu Gast. Auch hier will das Team nach den gezeigten starken Leistungen möglichst mit 3:1

Melanie Gräßer und Sven Falkenrich

BC Phönix Hövelhof 2 – BC Herringen 1 5:3
BC Phönix Hövelhof 2 – TuS Eintracht Bielefeld 1 7:1

Am vergangenen Wochenende standen für die zweite Mannschaft des BC Phönix Hövelhof gleich zwei Saisonspiele an. Zunächst erwartete sie am Samstag der Tabellenvierte aus Herringen. Dass dies kein einfaches Spiel werden würde, zeigten bereits die Doppel: Sowohl das 1. Herrendoppel mit Mathias Schumacher / Björn Six als auch das Damendoppel mit Doreen Kortmann / Heike Vogt mussten über drei Sätze gehen, wobei nur das Damendoppel den Sieg erringen konnte. Ebenfalls knapp entschieden Marvin Barther / David Klein das 2. Herrendoppel mit 24:22 und 21:16 für sich. Das vorgezogene Mixed gewannen Heike Vogt / Matthias Schumacher souverän. In den Einzeln konnten David Klein und Doreen Kortmann punkten, während das 1. und 2. Herreneinzel jeweils denkbar knapp an die Gastgeber aus Herringen gingen. Mit dem 5:3-Endstand konnten die Hövelhofer zuversichtlich in die Partie am Sonntag gegen den direkten Verfolger TuS Eintracht Bielefeld gehen.

In leicht veränderter Aufstellung standen nun im 1. Herrendoppel Marvin Barther / Björn Six der eingespielten Paarung Maik Schwarzer / Marcus Decher gegenüber. In der ausgeglichenen Partie konnten die Hövelhofer beide Sätze knapp für sich entscheiden und sicherten so den ersten Punkt. Das Damendoppel musste wie am Vortag über drei Sätze gehen, konnte den Entscheidungssatz aber erneut für sich entscheiden. Das 2. Herrendoppel gewannen Schumacher / Klein deutlich und erhöhten die Führung somit auf 3:0. Während im Dameneinzel ebenfalls ein deutlicher Sieg eingefahren wurde, konnten Björn Six und Marvin Barther im 1. und 2. Herreneinzel erst im Entscheidungssatz die Spiele für sich gewinnen. Mit dem vorzeitigen Sieg konnten das Mixed und das 3. Herreneinzel befreit aufschlagen. David Klein errang einen Zwei-Satz-Sieg und damit das 7:0 für die Mannschaft. Mathias Schumacher / Heike Vogt starteten gut in die Partie. Im zweiten und dritten Satz konnten sie jedoch nicht an die gute Leistung des ersten Satzes anknüpfen, weshalb dieses Spiel an die Bielefelder ging und somit die Begegnung mit einem 7:1 endete.

Mit den zwei Siegen an diesem Wochenende bleibt die zweite Mannschaft des BC Phönix Hövelhof auf Tabellenplatz eins und erhöht den Vorsprung auf die Verfolger.

BC Phönix Hövelhof 3 – 1. BV Lippstadt 1 7:1

Am 9. Spieltag der Verbandsliga traf der BC Phönix Hövelhof 3 auswärts auf den 1. BV Lippstadt. Für die Hövelhofer war wichtig an ihrem Sieg aus der Hinrunde anzuknüpfen und weitere wichtige Punkte zu sammeln, damit der Traum vom Klassenerhalt in greifbarer Nähe bleibt.
Im ersten Doppel standen Michael Berkemeier und Tobias Sander den Lippstädtern Schaaf / Droßmann gegenüber. Die Hövelhofer verloren dieses Duell jedoch knapp mit 21:16 / 12:21 / 18:21 und mussten somit den ersten Punkt den Lippstädtern überlassen.
Besser schlugen sich im zweiten Doppel Kai Schiermeier und Felix Mügge, die Sauerland / Dubrowski mit 21:12 / 21:11 bezwangen. Außerdem waren Ricarda Rieke und Luisa Puschmann mit 21:7 / 21:11 ihren Gegnerinnen Bannert / Joswig überlegen und sicherten somit einen weiteren wichtigen Punkt in der Gesamtwertung.
Auch die drei Herreneinzel und das Dameneinzel konnten die Hövelhofer zu ihren Gunsten entscheiden. Im ersten Herreneinzel gewann Tom Praschan gegen Droßmann mit 23:21 / 21:14.
Das zweite Herreneinzel bestritt Michael Berkemeier, der sich mit 21:13 / 21:13 gegen Sauerland durchsetzen konnte und auch im dritten Herreneinzel bezwang Marco Meiwes den Lippstädter Dubrowski knapp mit 21:18 / 18:21 / 21:10.
Im Dameneinzel gewann Luca Graupner souverän gegen Joswig mit 21:11 / 21:13.
Das letzte Spiel und auch den letzten Punkt des Spieltages konnten sich Tobias Sander und Ricarda Rieke im Mixed gegen Schaaf / Bannert sichern. Diese gewannen nämlich knapp mit 19:21 / 21:16 / 21:18 und legten somit den 7:1 Endstand fest.
Für den BC Phönix Hövelhof 3 war der heutige Sieg ein sehr wichtiger hinsichtlich des Saisonziels. Für sie gilt es nun an der starken Leistung anzuknüpfen und mit viel Selbstbewusstsein und Kampfgeist die kommenden Spieltage anzuvisieren.

BC Phönix Hövelhof 4 – SV Brackwede 1 2:6

Im erwartet schweren Auswärtsspiel beim SV Brackwede 1 musste der BC Phönix Hövelhof 4 eine 2:6 Niederlage hinnehmen. Schon in den Herrendoppeln blieb dem Hövelhofer Team ein Punktgewinn verwehrt.
Erfreulich war der Sieg von Tina Marke / Stefanie Menne im Damendoppel, die nach verlorenem 1. Satz mit einer konzentrierten Leistung das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Im weiteren Spielverlauf gelang nur Thomas Ossig und Tina Marke im Mixed ein Punktgewinn. In den Einzeln schaffte es die 4. Mannschaft leider nicht, an die Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen, und so konnte der Gastgeber Brackwede nach teils knappen Spielen alle Punkte für sich verbuchen. In der Tabelle platziert sich der BC Phönix 4 weiter im sicheren Mittelfeld.

Bericht zu den Westdeutschen Meisterschaften O19

Auf den Westdeutschen Meisterschaften traten in diesem Jahr lediglich drei Spieler des BC Phönix Hövelhof an. Neben dem Spielen um die Titel geht es in den 5 Disziplinen auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die erneut Anfang Februar in Bielefeld stattfinden werden.
Alle drei Spieler traten jeweils in zwei Disziplinen an. Am erfolgreichsten war Melanie Gräßer, die im Mixed mit Sven Falkenrich und im Doppel mit Jasmin Wu (1. BV Mülheim) antrat. Sven Falkenrich spielte zudem mit seinem Vereinskollegen Niklas Kampmeier, der auch im Einzel mit von der Partie war.
Melanie Gräßer / Jasmin Wu waren im Doppel an Position 5/8 gesetzt und die Paarung wurde diesem Setzplatz mit zwei souveränen Auftaktsiegen vollauf gerecht. Im Viertelfinale musste sich das Duo der Zweitligapaarung Diks / Molitor (STC BW Solingen) nach sehr gutem Spiel mit 16:21, 16:21 geschlagen geben. „Wir konnten das hohe Tempo gut mitgehen, haben aber leider pro Satz drei einfache Fehler mehr gemacht, als der Gegner.“ zeigte sich Melanie Gräßer trotz der Niederlage zufrieden. Im Mixed musste sich die Paarung Falkenrich / Gräßer in der zweiten Runde Kock / Kreuzburg (Solingen / Mülheim) nach knappem Spielverlauf mit 23:25, 19:21 geschlagen geben. Ebenfalls Schluss in Runde zwei war für das Doppel Falkenrich / Kampmeier. Nach einem Auftaktsieg verlor die Paarung deutlich in zwei Sätzen gegen Beckmann / Reinhold (Refrath / Solingen). Noch etwas geschwächt nach überstandenem grippalen Infekt verlor Niklas Kampmeier im Einzel sein Auftaktmatch gegen Milan Bauer (DJK St. Tönis) mit 14:21, 21:18, 12:21.
Da die direkte Qualifikation nicht erreicht werden konnte, hoffen Melanie Gräßer und Niklas Kampmeier mit anderen Partnern in ihren Doppeldiziplinen per Wildcard den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften noch zu schaffen.

Melanie Gräßer

Kurzbericht zum 1. Blackminton-Turnier des BC Phönix Hövelhof

Am Samstag, 28.12.2019 startete um 19.00 Uhr das erste Blackminton-Turnier des BC Phönix Hövelhof. Das Organisationsteam bestehend aus Hannah Schiwon, Felix Mügge, Annika Colak, Jan-Philipp Nickel und Levin Diwo stellte ein außergewöhnliches Turnier zwischen den Feiertagen auf die Beine. Unter dem Motto „Badminton unter Schwarzlicht“ traten insgesamt 48 Teilnehmer in 24 Paarungen an, wobei die jüngste Paarung 14 Jahre alt war.
Jede Menge Schwarzlicht sorgte dafür, dass die Halle in den grellsten Neonfarben erstrahlte. Jedes Spielfeld wurde vom Orgateam mit Neonband abgeklebt, selbst die Spielbälle leuchteten in Neongelb. Auch die Spielerinnen und Spieler sorgten mit schrillen Neontriktos und fantasievoller Gesichtsbemalung, die im Schwarzlicht erstrahlte, für das richtige Feeling.
Gespielt wurden im Schweizer Modus, also pro Paarung 5 Spiele mit verkürzten Gewinnsätzen bis 15 Punkten. Sieger des Turniers wurden Jan-Philipp Nickel / Levin Diwo. Den zweiten Platz belegten Tina Marke / Marco Meiwes. Den dritten Platz teilten sich insgesamt 3 Paarungen: Nadine Erber / Tobias Isermann, Jonas Mügge / Felix Mügge und Matthias Hermelingmeier / Thomas Hermelingmeier.
Der Spaß stand bei diesem Turnier vor allem im Vordergrund, der sich durch die ungewohnte Spielsituation verdeutlichte. Mit viel Fantasie und Muße hat das Orgateam ein Turnier geschaffen, auf das man sich hoffentlich auch in 2020 wieder freuen darf!

Sieger v.l.: Platz: Tina Marke mit Marco Meiwes, 1. Platz: Levin Diwo mit Jan-Philipp Nickel, 3 Platz: Nadine Erber mit Tobias Isermann, Jonas Mügge mit Felix Mügge und Matthias Hermelingmeier mit Thomas Hermelingmeier
Orgateam v.l.: Hannah Schiwon, Felix Mügge, Annika Colak, Jan-Philipp Nickel und Levin Diwo
error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!