Die 1. Mannschaft: Regionalliga Klassenerhalt geschafft

Spitzenspielerin: Hannah Schiwon (19 von 26 Spielen gewonnen)

 

Der Ostenland Krimi Teil #1

Der BC Phönix Hövelhof erreichte im stimmungsvollen Lokalderby beim SC BW Ostenland vor über 200 Zuschauern ein 4:4 Unentschieden.

Zu Beginn wurde das 1. Herrendoppel und das Damendoppel gespielt. Hier
konnte Melanie Gräßer dem Spiel ihren Stempel aufdrücken, so dass sie zusammen mit Hannah Schiwon die Paarung Büser/Schra besiegen konnte. Etwas unglücklich verlor das Doppel Sven Falkenrich/Niklas Kampmeier in drei Sätzen gegen Santüns/Wiedemeier. Das 2. Herrendoppel Björn Six/Timo Putz fand nie richtig ins Spiel und musste sich Hindera/Disic geschlagen geben. So lag der SC BW Ostenland vor dem Start der Einzel mit 2:1 in Führung. In starker Einzelform präsentierte sich
Hannah Schiwon. Sie ließ aufgrund eines konstant druckvollen Spiels Karina Büser keine Entfaltungsmöglichkeiten und siegte deutlich. In einem spannenden 2. Herreneinzel musste Niklas Kampmeier in eine weitere äußerst knappe Niederlage einwilligen. Hendrik Wiedemeier konnte sich in einem umkämpften und spektakulären Spiel im dritten Satz durchsetzen. Den Ausgleich zum 3:3 schaffte anschließend Ilija Pavlovic im 1. Herreneinzel, der gegen einen sehr gut aufgelegten Tim Hindera in drei
Sätzen die Oberhand behielt. Einen sehr konzentrierten Wettkampf zeigte anschließend Robin Möller der sich im 3. Herreneinzel gegen Fabian Disic durchsetzen konnte. Das abschließende Mixed Ilija Pavlovic/Melanie Gräßer ging leider verloren, so dass es am Ende eines spannenden Spieltages 4:4 hieß.

 

Der Ostenland Krimi Teil #2

Der BC Phönix Hövelhof konnte das Rückspiel gegen den SC BW Ostenland nach spannendem Spielverlauf vor nahezu 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Mühlenschule mit 5:3 für sich entscheiden.

Die Partie startete mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Die Ersatzpaarung Heike Vogt/Doreen Kortmann blieb gegen die gut aufgelegte Ostenländer Paarung Büser/Schra
ohne Siegchance. Spannender verlief es bei den Herren. Hier wollten sich Björn Six/Timo Putz für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren. Beide fanden jedoch nur phasenweise gut ins Spiel, so dass sie sich in drei Sätzen geschlagen geben musste. Wichtig war im Folgenden der Dreisatzsieg des 1. Herrendoppel Niklas Kampmeier/Sven Falkenrich, die
zunächst sehr gut ins Spiel gegen Santüns/Wiedemeier fanden. Anschließend ließen sie jedoch ihr druckvolles Spiel vermissen, so dass die Begegnung in den
Entscheidungssatz ging. Anders als im
Hinspiel konnte sich hier das Doppel jedoch in beeindruckender Art durchsetzen und den wichtigen 1:2 Anschluss herstellen. Anschließend konnten Hannah Schiwon und Ilija Pavlovic ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen für sich entscheiden. Nicht wie zuletzt gewohnt fand Robin Möller im 3. Herreneinzel ins Spiel. Gegen den gut aufgelegten Fabian Disic verlor Robin und das Hövelhofer Team musste den unerwarteten Ausgleich hinnehmen.

Beide abschließenden Spiele konnte Ostenland im Hinspiel für sich verbuchen. An diesem Spieltag lief es jedoch anders. Das 2. Herreneinzel und das Mixed wurden lautstark von den zahlreichen Zuschauern begleitet. Beide konnten zum einen von Niklas und zum anderen von Ilija und Hannah erfolgreich für das Heimteam gestaltet werden und somit zum Sieg an diesem Spieltag führen. 

 

Die 3. Mannschaft: Landesliga
Aufstieg in die Verbandsliga

Die 3. Mannschaft um Kapitän Mathias Schumacher ist Spitzenreiter der Landesliga geworden, die Entscheidung fiel erst am letzten Spieltag durch einen Sieg gegen den Tabellen-Zweiten BC Ajax Bielefeld.Zusammen mit der 2. Mannschaft spielen sie die kommende Saison in der Verbandsliga.
Spitzenspieler: Mathias Schumacher (23 von 28 Spielen gewonnen).

 

Die 4. Mannschaft: Bezirksliga
Aufstieg in die Landesliga

Die 4. Mannschaft hat Tabellenplatz 1 in der Bezirksliga erreicht und wird somit in die Landesliga aufrücken.

Die 5. Mannschaft hat sich einen tollen 3. Platz in der Staffel erspielt.Spitzenspieler der 3. Mannschaft: Felix Mügge (26 von 28 Spielen gewonnen). Erfolgreichste Spielerin der 4. Mannschaft: Lara Göke (19 von 24 Spielen gewonnen).

Westdeutsche Meisterschaften O35-O75

Sieben Spielerinnen und Spieler des BC Phönix Hövelhof nahmen so erfolgreich wie bisher nie an den Westdeutschen Altersklassenmeisterschaften in Duisburg teil. Insgesamt zwölf Medaillen, darunter acht goldene, konnten sich die BC Phönix–Spieler als damit erfolgreichster Verein NRWs erspielen. In den beiden jüngeren Altersklassen wussten vor allem Heike Vogt (O35) und Stefanie Menne (O40) zu überzeugen. Mit insgesamt fünf Goldmedaillen bestimmten sie die jeweilige Damenkonkurrenz in ihren Altersklassen.

O35 – Gold:
MX: Heike Vogt / Björn Six
DD: Heike Vogt / Diane Lakermann
O35 – Silber:
Einzel: Heike Vogt
O35 – Bronze:
HD: Björn Six / Fabian Dietrich

 

O40 – Gold:
MX: Stefanie Menne / Martin Remmert
DD: Stefanie Menne / Karin Schiermeier
Einzel: Gold: Stefanie Menne

O50 – Bronze:
HD: Martin Brameyer / Oliver Binus
Einzel: Martin Brameyer

 

Deutsche Altersklassenmeisterschaften 2019

Am ersten Juni-Wochenende fanden in Langenfeld die 32. Deutschen Meisterschaften O35–O75 statt. Alle sechs Medaillengewinner der Westdeutschen Meisterschaften des BC Phönix Hövelhof waren zum Teil mit großem Erfolg am Start. In allen drei Disziplinen traten erneut Heike Vogt (O35) und Stefanie Menne (O40) an.

Heike Vogt konnte sich jeweils bis ins Viertelfinale vorspielen. Am knappsten scheiterte sie dort im Einzel mit einer Niederlage gegen Catrin Paulsen (BW Wittorf). Nach zwei Auftaktsiegen im Mixed mit ihrem Nürnberger Partner Frank Schlosser war hier gegen die sächsische Paarung Prinz / Weise Endstation. Als Westdeutscher Meister fand die Doppelpaarung mit Diane Lakermann (BV RW Wesel) im Viertelfinale gegen die Norddeutschen Vizemeister Grätz / Hirsch nicht richtig ins Spiel und somit verpasste Heike Vogt auch hier knapp den erhofften Sprung aufs Treppchen.
Stefanie Menne erreichte im Einzel das Viertelfinale. Dort musste sie sich nach einem Auftaktsieg der letztjährigen Halbfinalistin Simone Galla (Nürnberg) geschlagen geben. Im Doppel und im Mixed mit ihren BC Phönix Partnern Karin Schiermeier und Martin Remmert war trotz guter Leistungen bereits im Achtelfinale Endstation.

Medaillengewinne erreichten die beiden BC Phönix-Spieler Björn Six (O35) und Martin Brameyer (O50).
Die Paarung Björn Six / Fabian Dietrich (BC Hohenlimburg) nutzte den Ausfall der ehemaligen Bundesligapaarung und Nr. 2 der Setzliste Hornig / Steffens (SG 1862 Ansbach), um sich im Viertelfinale deutlich gegen die bayrische Paarung Pinzer / Schmidt durchzusetzen. Die Niederlage gegen die favorisierten Joppien / Wanhoff tat der Freude über den Medaillengewinn jedoch keinen Abbruch mehr. Im Mixed musste sich Björn Six mit seiner Partnerin Catrin Paulsen (BW Wittorf) bereits zum Auftakt geschlagen geben.
In der Altersklasse O50 wusste Martin Brameyer bei seinen Auftritten im Einzel und im Doppel mit Partner Oliver Binus (DJK Solingen) vollauf zu überzeugen. Ungesetzt konnte er sich im Einzel im Viertelfinale gegen die favorisierte Nummer 2 Ronald Glaschke (Berlin) durchsetzen. Die Halbfinalniederlage gegen den späteren Deutschen Meister Sven Landwehr konnte er letztlich leicht verschmerzen, zumal er sich am Folgetag im Doppel revanchieren konnte. Hier gelang der Paarung der erhoffte Auftaktsieg. Im Viertelfinale konnten Binus / Brameyer nach einer erneut überzeugenden Leistung gegen die norddeutschen Vizemeister Landwehr / Frank durchsetzen. In einem packenden Halbfinale musste sich die Paarung anschließend Poste / Wieneke (NRW) geschlagen geben.

 

World Senior Badminton Championships 2019

Die diesjährigen Senioren-Weltmeisterschaften fanden in Polen, Katowice statt. Drei Spieler des BC Phönix Hövelhof qualifizierten sich für die Weltmeisterschaften und konnten dort gegen internationale Spieler ihr Können messen. Heike Vogt trat im Einzel an und Björn Six, an der Seite von Fabian Dietrich (BC Hohenlimburg), im Doppel. Martin Brameyer durfte sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Partner Oliver Binus (DJK Solingen) seine Qualitäten unter Beweis stellen.
Insgesamt betrachtet bewies der BC Phönix Hövelhof erneut, dass er nicht nur national, sondern auch international mitspielen kann. Die drei Spieler können zufrieden auf ihren Erfolg zurück blicken.

 

Rückblick WDMM U15/U19

Erneut hatten sich jeweils als Bezirksmeister das U15- und das U19-Team des BC Phönix Hövelhof für die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Die je besten 8 Teams aus NRW spielten hier am letzten Wochenende die beiden Qualifizierten für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und den neuen NRW-Titelträger aus. Auf große Herausforderungen vorbereitet reisten die beiden heimischen Teams des BC Phönix Hövelhof nach Bonn, um sich auch gegen die Nachwuchsteams der NRW-Bundesligisten 1. BC Beuel, TV Refrath und des 1. BV Mülheims zu messen.

Schüler-Mannschaft U15

Dem U15-Team (Max Falkenrich, Thomas Gamm, Silas Fortmeier, Simeon Praschan, Jan Berens, Bastian Bee, Lina Sigge, Nicole Bronder und Johanna Stolpe) stand in der Gruppe A zunächst der 1. BV Mülheim gegenüber. Hierbei konnte das 2. Jungendoppel Bee / Berens
ihr Spiel erfolgreich gestalten. Knappe Niederlagen musste das Mixed Falkenrich / Sigge und im 3. Jungeneinzel Simeon Praschan hinnehmen. Letztlich war das Team trotz engagierter Leistungen beim 1:7 chancenlos gegen den mit drei aktuellen U15 Nationalspielern gespikten Gegner. Gegen den späteren Westdeutschen Meister 1. BC Beuel war dem Team kein Satzgewinn vergönnt.Nah dran waren lediglich im 2. Jungendoppel Bee / Berens. Im abschließenden Gruppenspiel gegen STC BW Solingen sorgte die U13-Spielerin Lina Sigge im Mädcheneinzel und im Mixed mit Max Falkenrich für die beiden Ehrenpunkte. Das Mädchendoppel Bronder / Stolpe musste nach engagiertem Spiel in eine knappe Niederlage einwilligen.

Jugend-Mannschaft U19

Das U19-Team (Robin Praschan, Jonas Risse, Marcel Mickenbecker, Lorenz Pott, James Deeks, Luca Graupner, Eileen Bredenbals und Yasmin Çolak) hatte sich Chancen auf den Halbfinaleinzug ausgerechnet. Dazu musste im Eröffnungsspiel gegen das an vier und damit direkt davor gesetzte Team vom 1. BV Mülheim J2 zumindest ein Teilerfolg erreicht werden.
Nachdem zunächst die Rechnung mit dem Dreisatzsieg des 2. Jungendoppel Deeks / Pott aufzugehen schien, sanken die Chancen nach dem Spielverlust des Mädchendoppels Graupner / Bredenbals. 

Die sich zuletzt stark präsentierende Luca Grauper konnte leider an diesem Wochenende nicht an ihre gute Form anknüpfen. Knapp im Ausgang waren ebenfalls das 1. und 3. Jungeneinzel, sowie das Mädcheneinzel. Robin Praschan, Marcel Mickenbecker und Luca Graupner hatten in ihren Spielen jedoch das Nachsehen, so dass das Spiel letztlich deutlich mit 1:7 verloren ging. Gegen den mit drei Nationalspielern antretenden haushohen Turnierfavoriten 1. BC Beuel musste das Team in eine klare 0:8 Niederlage einwilligen. Lediglich das Mixed Risse/ Graupner konnte ihre Partie lange offen gestalten. Zum Abschluss gelang dem Team gegen DJK Solingen ein 6:2 Sieg. Nachdem das 1. Jungendoppel Praschan / Risse und das Mädchendoppel Bredenbals / Çolak knappe Dreisatzsiege erringen konnten, sicherten Deeks / Mickenbecker, Risse/
Graupner, Robin Praschan und Luca Graupner mit Zweisatzsiegen den 5. Platz auf den Westdeutschen Meisterschaften.