Trio komplementiert Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften

Neun Spieler traten bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften O19 in Hamm an, um sich den begehrten Titel des Bezirksmeisters zu schnappen. Den Anfang machten die Mixedpaarungen. Die an Position 2 gesetzten Timo Putz und Melina Orth (TuS Friedrichsdorf), die regelmäßig auf NRW-Ranglisten gute Leistungen erbringen, konnten erneut ihre gute Form unter Beweis stellen und setzten sich problemlos in der Gruppe durch. Im Viertelfinale standen beide der Hövelhofer Paarung Mathias Schuhmacher/Melanie Gräser gegenüber. In 3 Sätzen 20:22/21:16/21:5 behielt das Duo Putz/Orth die Oberhand, aber mussten sich sogleich im Halbfinale den späteren Siegern geschlagen geben. Das Turnier schloss man als guter Dritter in einem starken Feld ab. Durch das Erreichen der Top 4 gelang es das Mindestziel, die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften O19 Anfang kommenden Jahres in Refrath, zu erreichen. In den anschließenden Doppeldisziplinen schlug besonders das Doppel David Klein/Marvin Barther (BSC Gütersloh) stark auf, dass sich in einem starken Konkurrenzfeld unter die Top Vier spielen konnte, womit sie gleichzeitig das Ticket für die WDM O19 ziehen. In der Gruppenphase setzte sich die Paarung souverän durch und bestätigte die Setzplatznominierung Vier.  Im Halbfinale und im späteren Spiel um Platz 3 waren die Kräfte nicht mehr vorhanden, um an die gewohnte Leistung anzuknüpfen und Klein/Barther verloren diese Spiele schließlich in zwei Sätzen.

Am Sonntag starteten die Spieler in den Einzeldisziplinen. Der topgesetzte Robin Möller begann furios und gewann all seine Gruppenspiele deutlich in zwei Sätzen. Ebenso im Viertelfinale ließ er seinem Gegner keine Chance. Im vierten Spiel gab es dann das Duell gegen den Lokalmatadoren Lukas Adämmer. Überrascht von dem stark spielenden Herringer verlor Robin Möller im ersten Satz direkt den Anschluss und musste sich ziemlich deutlich mit 7:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz fand Robin nun besser ins Spiel und konnte das Spiel lange knapp gestalten, aber auch hier blieb ihm das Glück verwehrt und der topgesetzte musste sich nun mit dem Spiel um den dritten Platz begnügen. Dort erwartete ihn die Friedrichsdorfer Nummer 1 Joris Krückemeier. Nach verlorenem ersten Satz (20:22) konnte sich Robin steigern und mit einem 21:11 Satzsieg, seinen Kontrahenten in den Entscheidungssatz zwingen. Dort spielte der Friedrichsdorfer jedoch seine Klasse aus, sodass sich Robin Möller letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben musste

Ein Titel blieb den Spielern zwar verwehrt, jedoch konnten sich Timo Putz im Mixed, David Klein und Robin Möller im Einzel über die Qualifikation zur nächsthöheren Ebene freuen. Dort treten sie zusammen mit neun weiteren BC Phönix Spielern, die bereits im Vorfeld qualifiziert waren, an, um einen der begehrten Plätze für die Deutschen Meisterschaften im Februar in Bielefeld zu ergattern.