Westdeutsche Meisterschaften der Jugend in Oberhausen: Vereinsinternes U19-Finale und zwei Titel U 15 für Jule Petrikowski

Westdeutsche Meisterschaften der Jugend in Oberhausen: Vereinsinternes U19-Finale und zwei Titel U 15 für Jule Petrikowski

MixedU19FinaleWDM2015 für Internet

Unsere Spielerinnen und Spieler Niklas Kampmeier, Hannah Schiwon, Sven Falkenrich und Miriam Fischer (v. l.) machten das Mixed-Finale der Westdeutschen Meisterschaften U 19 unter sich aus

JulePetrikowskiWDM2015

Dominierte das U 15-Turnier: Jule Petrikowski wurde Westdeutsche Meisterin im Mädcheneinzel und Mädchendoppel. Im Mixed wurde sie erst im Finale gestoppt.

Das hatte Seltenheitswert: Im Finale des Mixed U19-Wettbewerbs bei den westdeutschen Meisterschaften der Jugend in Oberhausen standen sich vier Hövelhofer gegenüber! „Wenn ihr mich auf diesem Wege beim Coaching entlastet, ist das vollkommen akzeptabel!“ kommentierte Trainer Martin Brameyer den Finaleinzug seiner vier Schützlinge Hannah Schiwon, Niklas Kampmeier, Miriam Fischer und Sven Falkenrich. Er bezog sich damit darauf, dass bei vereinsinternen Duellen die Betreuung am Spielfeldrand selbstverständlich unterbleibt. Auch ohne Trainertipps setzten sich Hannah Schiwon und Niklas Kampmeier im vereinsinternen Endspiel recht deutlich durch und bestätigten damit ihrer Favoritenrolle. Hövelhofs Trainerteam Martin Brameyer und Dominik Ahlheit hatte aber noch mehrfach Gelegenheit, bei den Finalspielen der Westdeutschen Meisterschaften zu coachen: Jule Petrikowski hatte sich gleich für alle drei Endspiele ihrer Altersklasse U15 qualifiziert! Zunächst musste sie im Mädcheneinzel gegen Caroline Müller-Kirschbaum (Solingen) antreten. Die Hövelhofer Schülerin hatte sichtbar mit ihrer Nervosität und der Schnelligkeit der Bälle zu kämpfen, doch nach Abwehr eines gegnerischen Satzballs entschied sie den ersten Satz mit 22:20 für sich und gestaltete den 2. Satz deutlich selbstbewusster. Ein Aufschlagfehler der Gegnerin zum 21:17 beendete bezeichnenderweise das zerfahrene Spiel und bescherte Jule Petrikowski den ersten Meistertitel 2015. Titel Nr. 2 war der Lohn für eine konzentrierte Leistung im Finale des Mädchen-Doppels, welches sie gemeinsam mit Lena Fischer vom BV RW Wesel überaus deutlich für sich entscheiden konnte. Keine 30 Minuten später war das Mixed-U15 Finale angesetzt, dieses Mal stand ihre Doppelpartnerin auf der gegnerischen Seite. Im insgesamt elften Spiel des Wochenendes musste Jule ihre erste Niederlage hinnehmen und unterlag mit Marvin Datko vom BC Beuel nach guter Leistung in zwei umkämpften Sätzen mit 22-20 und 21-16.

Auch Hannah Schiwon konnte sich am Ende einer stimmungsvollen Meisterschaft drei Medaillen um den Hals hängen lassen. Nach Gold im Mixed hatte sie sich im Mädchen-Einzel durch das Erreichen des Finales bereits Silber gesichert. Im Endspiel musste sie bei ihrer Zweisatzniederlage die spielerische Überlegenheit von Jugendnationalspielerin Anna-Lena Diks vom BV RW Wesel anerkennen. Den Medaillensatz komplettieren konnte Hannah nach einer Halbfinalniederlage gegen eben diese Anna-Lena Diks mit dem 3. Platz im Mädchen-Doppel U19.

Der sehr guten Hövelhofer Medaillenausbeute fügten Miriam Fischer, Levin Diwo und Robin Praschan sowie Sven Falkenrich und Niklas Kampmeier noch fünf weitere, bronzefarbene hinzu. Miriam Fischer präsentierte sich lauf- und nervenstark und kämpfte sich im Mädchen-Einzel U19 bis ins Halbfinale. Dort unterlag sie am Ende eines langen Turniersamstages der späteren Titelträgerin Anna-Lena Diks (Wesel). Auch Levin Diwo und Robin Praschan mussten sich im Halbfinale des Jungen-Doppel U15 den späteren Turniersiegern beugen, hatten sich jedoch mit einer spielerisch und kämpferisch überzeugenden Leistung im Viertelfinale den Sieg und den damit verbundenen 3. Platz redlich verdient. Sven Falkenrich und Niklas Kampmeier zeigten insbesondere im Viertelfinalspiel des U19 Doppelturniers gegen das Brüderpaar Stemmer vom FC Langenfeld, dass sie zu den Top 4 auf NRW-Ebene gehören. Sie setzten sich in einem umkämpften Dreisatzmatch mit 18-21, 21-14, 21-15 durch. Im Halbfinale konnten sie den späteren Turniersiegern Christopher Klauer und Simon Reinhardt (Beuel, Sterkrade) jeweils nur bis zur Satzmitte Paroli bieten und unterlagen mit 21-16, 21-16.

Alle Medaillenträger dürfen auf eine Nominierung für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang Februar in Gera hoffen.

 

Jürgen Meier

error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!