Hannah Schiwon

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. / 2. / 4. Mannschaft

Am vergangen Wochenende stand für viele Seniorenmannschaften des BC Phönix Hövelhofs ein weiterer Spieltag in dieser Saison an.

Die 1. Mannschaft des BC Phönix Hövelhof musste an seinem ersten Spieltag beim Zweitligaabsteiger SpVgg. Sterkrade-Nord in eine unglückliche 3:5 Niederlage einwilligen. In drei 3 von 4 intensiven Dreisatzspielen konnte der Gastgeber den Heimvorteil letztlich ausnutzen. Eine starke Leistung boten das Ersatzdamendoppel Yasmin Colak / Luca Graupner beim 10:21, 13:21 gegen Michalski / Schweitzer. Anschließend gingen beide Herrendoppel in den Entscheidungssatz. Diesen konnte jeweils der Gastgeber nach langen und intensiv geführten Ballwechseln für sich entscheiden, so dass Pavlovic / Doder gegen Sonnenschein / Kirchgeßner und Six / Kampmeier gegen Tzschoppe / Schröer das Nachsehen hatten. Vor allem das 1. Herrendoppel bot den Zuschauern beste Badmintonunterhaltung auf höchstem Liganiveau. Das Team des BC Phönix zeigte jedoch gute Moral und glaubte weiterhin an den möglichen Punktgewinn. Zunächst konnte die Doppel- und Mixedspezialistin Melanie Gräßer auch im Einzel ihre Qualitäten zeigen und setzte sich mit 21:10, 21:14 gegen Marie Schweitzer durch. Anschließend verkürzte Ilija Pavlovic im 1. Herreneinzel mit einem 21:16, 21:18 Sieg gegen Aaron Sonnenschein auf 2:3. Ohne Chance blieb im 2. Herreneinzel Niklas Kampmeier, der gegen Benjamin Tzschoppe nicht ins Spiel fand und sich deutlich mit 6:21, 16:21 geschlagen geben musste. In einem Match, dass über eine Stunde dauerte konnte im Spiel zweier Dauerläufer Andrija Doder sich in drei hart umkämpften Sätzen gegen Markus Hennes mit 21:16, 18:21, 21:14 durchsetzen. Vor den abschließenden Mixed war beim Zwischenstand von 3:4 nun also nochmal Spannung versprochen. Dies konnte die Partie zwischen Kirchgeßner / Michalski und dem BC Phönix-Duo auch halten. Nach holprigem Start fanden Sven Falkenrich und Melanie Gräßer zunehmend besser ins Spiel und konnten nach 10:21, 21:18 den Entscheidungssatz erzwingen. Dort mussten sie sich jedoch mit 21:15 geschlagen geben und das Team letztlich in die knappe Niederlage einwilligen. Nichtsdestotrotz schaut das Team mit großer Zuversicht dem Lokalderby am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr in der Sporthalle der Mühlenschule gegen den SC BW Ostenland entgegen. Alle streben vor einer erneut zu erwartenden großen Zuschauerzahl bei einem ostwestfälisches Badmintonfest einen Heimsieg an.

v.l.: Björn Six, Niklas Kampmeier, Melanie Gräßer, Sven Falkenrich, Luca Graupner, Andrija Doder, Yasmin Colak, Ilija Pavlovic

Parallel trat die 2. Mannschaft vom BC Phönix gegen die 1. Mannschaft vom TV Verl an. Gleich zu Beginn der Begegnung konnten Doreen Kortmann und Heike Vogt im Damendoppel einen Punkt für die Mannschaft verbuchen. Auch Michael Berkemeier, der kurzfristig für David Klein eingesprungen war, und Dominik Sander machten es ihnen gleich und siegten im zweiten Herrendoppel. Lediglich im ersten Herrendoppel mussten sich Neuzugang Marvin Barther und Matthias Schumacher mit 12:21, 21:15 und 19:21 am Ende knapp geschlagen geben. In den darauffolgenden Einzeln und dem Mixed konnten die Hövelhofer mit Dominik Sander, Michael Berkemeier, Doreen Kortmann sowie Matthias Schumacher/Heike Vogt weiter punkten und entschieden schließlich die Begegnung mit 6:2 für sich.

Die 4. Mannschaft hat an diesem Wochenende einen tollen Heimsieg verbucht. Bei seiner diesjährigen Heimspielpremiere traf der Aufsteiger und Landesliga-Neuling BC Phönix Hövelhof 4 auf den SC BW Ostenland 2. Nach der deutlichen Niederlage beim Liga-Favorit Ajax Bielefeld hatte das Hövelhofer Team gegen die ambitionierten Ostenländer gleich die nächste große Herausforderung zu bewältigen. Letztendlich gelang es Hövelhof 4, mit dem 5:3-Sieg sogar den angepeilten Punktgewinn zu übertreffen. Besonders nervenstark agierte dabei Neuzugang Tina Marke, die mit Stefanie Menne im Damen-Doppel im 2.Satz einen hohen Rückstand aufholen und im Mixed mit Martin Remmert den Entscheidungssatz siegreich gestalten konnte. Außerdem punkteten das 2. Herren-Doppel (Martin Remmert / Felix Mügge) sowie Robin Praschan (3. Herren-Einzel) und Stefanie Menne (Damen-Einzel). Mit einem ausgeglichenen Punktekonto nach zwei Spielen kann sich das Team um Mannschaftsführer Martin Remmert nicht nur über den Derbysieg, sondern auch über einen zufriedenstellenden Saisonstart freuen.

Berichte zum Spielwochenende 16./17.03.19

1. Mannschaft (Regionalliga):

Dem BC Phönix Hövelhof musste zum Abschluss der Saison gegen den Tabellenzweiten Gladbecker FC in eine deutliche 1:7 Niederlage einwilligen.

Die Vorzeichen am Spieltag waren nicht die besten, da neben den bereits im Vorfeld ausfallenden Björn Six und Robin Möller am Spieltag auch Hannah Schiwon und Timo Putz krankheitsbedingt nicht antreten konnten. Somit sammelten die Jugendspielerin Luca Graupner und David Klein erste Erfahrungen in der Regionalliga, die sie mit engagierten Spielen  zu nutzen wussten.

Ohne Siegchancen blieben zum Start alle drei Doppel. Kampmeier / Falkenrich, Gnanagunartanam / Klein und auch Gräßer / Graupner verloren gegen souveräne Gegner jeweils letztlich klar in zwei Sätzen. Im Besonderen erwähnenswert sind nichtsdestotrotz die guten Auftritte von Melanie Gräßer in der Rolle als Führungsspielerin und von David Klein, der mit einer regionalligatauglichen Leistung viel Zuversicht tanken konnte.

Im Anschluss konnte Ilija Pavlovic, der im Einzel wieder großteils zu überzeugen wusste, das erste Einzel im zwei Sätzen mit 21:12, 21:19 gegen Philipp Craul für sich entscheiden.

In den weiteren Einzeln waren Niklas Kampmeier und Mike Augustine Gnanagunaratnam trotz engagierter Leistungen chancenlos.

Erfreulicher verlief der Auftritt von Luca Graupner im Dameneinzel , die gegen die hochfavorisierte Sarah Bergedick einen Satzgewinn erzielen konnte.

Zum Abschluss fand das Mixed Pavlovic / Gräßer erst zum Ende des zweiten Satzes ins Spiel und musste in eine 8:21, 18:21 Niederlage gegen Hohenberg / Bytomski einwilligen.

Diese Niederlage konnte die Gesamtbilanz der Saison jedoch nicht mehr schmälern. ‚Trotz zum Teil  längerfristiger krankheitsbedingter Ausfälle von Leistungsträgern konnte das Team das gesetzte Ziel ‚Platz 5′ bereits am vorletzten Spieltag sichern. Das stellt uns sehr zufrieden,‘ resümierte Coach Martin Brameyer.

Ilija Pavlovic, der den Ehrenpunkt sicherte und sich in der kompletten Saison als hervorragender Teamplayer zeigte.


2. Mannschaft (Verbandsliga)

Der BC Phönix Hövelhof 2 erreichte zum Saisonabschluss ein 4:4 unentscheiden beim Tabellennachbarn BC Herringen.

Unerwartet waren allerdings die einzelnen Spielausgänge, denn zum Start konnten beide Herrendoppel Gnanagunaratnam / Klein und Praschan / Sander in drei Sätzen für sich entschieden werden. Das uneingespielte Damendoppel Kortmann / Rieke musste anschließend in eine Dreisatzniederlage einwilligen.

Nachdem anschließend alle drei Herreneinzel  unerwartet verloren gingen, konnten Doreen Kortmann im Dameneinzel und David Klein mit Ricarda Rieke im Mixed den angestrebten Teilerfolg doch noch sichern.

Insgesamt fällt die Saisonbilanz des Teams nach dem Erreichen eines Mittelfeldplatzes mit 14:14 Punkten eher ernüchternd aus, da der im Vorfeld angestrebte Vorderfeldplatz bereits im Laufe der Hinrunde außer Sichtweite geriet.

Berichte zum Spielwochenende 10.03.19

3. Mannschaft (Landesliga):

Am Sonntag ging es am letzten Spieltag zum Tabellennachbarn BC Ajax Bielefeld. Da die Gastgeber am Abend vorher gegen den TuS Friedrichsdorf 3 ein Unentschieden erspielten, reichte den Hövelhofern im Spitzenspiel der beiden Topteams der Landesliga ein Unentschieden um den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen. Verlieren sie das Spiel, steigt BC Ajax Bielefeld auf. Die Aufstellung des Gegners war zunächst eine Überraschung. Ajax Bielefeld schaffte es durch eine geschickte Aufstellung den wieder eingeflogenen polnischen Topspieler ins zweite Herrendoppel zu bringen, was im ersten Moment zu Irritationen bei den Hövelhofern sorgte.

Das neu formierte erste Herrendoppel Tom Praschan / Tobias Sander hatte dann zum Start klar in zwei Sätzen das Nachsehen. Mathias Schumacher und Gilmar Heiderich konnten durch eine taktisch starke Leistung den polnischen Spitzenspieler der Gastgeber weitestgehend aus dem Spiel nehmen, so dass der erste Satz im zweiten Herrendoppel gewonnen werden konnte. Der zweite Satz verlief trotz guter Taktik auf Augenhöhe bis zur Verlängerung. Letztendlich gelang den Hövelhofern zwei Punkte in Folge, wodurch das erste kritische Spiel gewonnen werden konnte. Parallel lieferten die Ersatzdamen Stefanie Menne und Ricarda Rieke eine sehr solide Leistung und brachten das Damendoppel sicher in zwei Satzen auf die Habenseite. T. Praschan und G. Heiderich hatten in den ersten beiden Einzeln wie erwartet trotz gutem Spiel keine realistische Siegchance, wodurch es 3:2 gegen den BC Phönix stand. Felix Mügge, ebenfalls Spieler aus der vierten Mannschaft, spielte clever auf und konnte souverän zum 3:3 ausgleichen. In den beiden abschließenden Spielen musste nun zwingend ein Zähler verbucht werden, sonst war der Aufstieg nicht mehr möglich. S. Menne lief im Dameneinzel lange Zeit im ersten Satz einem Rückstand hinterher, bevor sie am Ende an ihrer Gastgeberin vorbeizog und den Satz für sich entscheiden konnte. Parallel konnte auch das Mixed mit M. Schumacher und R. Rieke den ersten Satz gewinnen, der zweite ging allerdings verloren. Auch im Dameneinzel sah es nicht gut aus, S. Menne lief der Gegnerin wieder nur hinterher. Die Anspannung war auch im Mixed sichtbar, die Hövelhofer spielten ein zerfahrenes Spiel. S. Menne ließ sich nicht hängen und kämpfte sich wieder heran, ließ einen engen Ball an der hinteren Linie ins Aus fallen und der Sieg war da, der Aufstieg war gesichert! Dadurch beflügelt gewann auch das Mixed den dritten Satz.

Das Team nach dem Sieg zum Aufstieg

Die Hövelhofer Drittvertretung steigt nun trotz kleiner Rückschläge nach einem starken Jahr in die Verbandsliga auf. Mannschaftsführer M. Schumacher: Die Mannschaft hat durchweg eine hervorragende Leistung erbracht, Respekt vor dieser Truppe!

Doppel: NRW- und Verbandsrangliste

Auf der 3. Doppelrangliste der Saison traten am Sonntag zahlreiche Badmintonspieler des BC Phönix Hövelhofs an. Melanie Gräßer konnte an der Seite ihrer Mülheimer Partnerin Jasmin Wu auf der höchsten NRW- Ebene ihrem Setzplatz gerecht werden und erreichte ohne Satzverlust das Halbfinale. Dort musste sich die Paarung den späteren Siegern, einer langjährigen Bundesligaspielerin und ihrer Regionalligapartnerin, mit 17:21, 15:21 geschlagen geben. Im anschließenden Spiel um Platz 3 unterlag das Duo knapp mit 13:21, 19:21.

Ebenfalls im A-Feld der NRW-Rangliste startete Timo Putz mit seinem Kölner Partner Jan Thiele. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen belegte die Paarung Platz 7 in der Endabrechnung,

Einen guten 5. Platz im NRW B-Feld erreichte David Klein mit Marvin Barther (BSC Gütersloh). Lediglich zum Auftakt musste sich die Paarung geschlagen geben. Anschließend konnten vier souveräne Zweisatzsiege eingefahren werden.

Ähnlich wie Melanie Gräßer verlief es für Mike Augustine Gnanagunaratnam mit seinem Partner Jonas Taube (BC Herringen) auf der Verbandsrangliste im A-Feld. Nach souveränem Einzug ins Halbfinale zeigte die Paarung dort Nerven und verpasste den angepeilten Aufstieg ins NRW B-Feld mit 17:21 und 18:21. Das Spiel um Platz 3 verlor das Duo schließlich unnötig trotz 17:13 Führung im 3. Satz mit 23:21, 21:23, 19:21.

Berichte zum Spielwochenende 26./27.01.19

2. Mannschaft (Verbandsliga):

Am vergangenen Samstag wartete auf das Verbandsliga Team des BC Phönix Hövelhof im Duell gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TuS Friedrichsdorf 1 eine schwierige Aufgabe.
Ziel war es dennoch dem Spitzenreiter Paroli zu bieten und zumindest einen Punkt nach Hövelhof zu holen.
Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, mussten bereits die beiden Herrendoppel am eigenen Leib spüren. Trotz eines ausgeglichenen ersten Satzes im 1. Herrendoppel, der nur denkbar knapp mit 22:20 an die Friedrichsdorfer ging, hatten Dominik Sander und Mike Augustine Gnanagunaratnam den dann dominierenden Gegnern im 2. Satz kaum noch etwas entgegen zu setzen, der deutlich mit 21:13 verloren ging.
Ähnlich erging es der Ersatzpaarung Felix Mügge und Jakob Linnig, die der erfahrenen Verbandsligapaarung der Friedrichsdorfer deutlich mit 21:16 und 21:12 unterlegen waren.
Ein Hoffnungsschimmer setzten die Hövelhofer Doreen Kortmann / Heike Vogt im darauf folgenden Doppel. In einem umkämpften Dreisatzspiel behielten sie letztlich im 3. Satz mit 21:13 die Oberhand und sicherten dem Team den 1. Punkt. Damit war die Partie wieder offen.
Trotz guter kämpferischer Leistungen und vielen langen und hart umkämpften Ballwechseln lag das letzte Quäntchen Glück an diesem Spieltag auf der Seite der Friederichsdorfer.
So gingen sämtliche drei Herreneinzel im 2.Satz denkbar knapp mit 21:19 verloren.
Obwohl sich Doreen Kortmann im darauf folgenden Dameneinzel nach deutlich verlorenem 1. Satz zumindest in einen dritten Entscheidungssatz retten konnte, musste auch sie sich letztlich mit einer 21:19 Niederlage ihrer Gegnerin in einem dennoch tollen Match geschlagen geben.
Auch dem Mixed  David Klein / Heike Vogt missglückte es, einen weiteren Sieg einzufahren.
Damit musste sich das Team am Ende des Tages mit einer 1:7 Niederlage abfinden und mit der Enttäuschung umgehen, dass dieses Ergebnis der eigentlichen Leistung nicht gerecht wurde.

3. Mannschaft (Landesliga)

Am Samstag ging es gemeinsam mit der zweiten Mannschaft der Hövelhofer nach Friedrichsdorf. Die Drittvertretung hat sich hier viel vorgenommen. Immerhin steht mit dem BC Ajax Bielefeld der Hauptkonkurrent um den Aufstieg punktgleich in der Tabelle. Daher will das Team, jedes Spiel so hoch wie möglich gewinnen, damit das Spielverhältnis besser bleibt und somit am Ende Platz eins herausspringt. Zudem wurde am Samstag die Mannschaft mit dem Edelreservisten Kai Schiermeier verstärkt. Dieser konnte im ersten Herrendoppel mit Mathias Schumacher auch gleich den ersten Zähler einfahren, bevor das zweite Herrendoppel Tobias Sander und Thomas Hermelingmeier nach einer guten Leistung auf 2:0 erhöhten. Als Ersatzdame konnte Stefanie Menne mit Luca Graupner das Damendoppel nach einer Leistungssteigerung im Verlauf des Spiels in drei Durchgängen gewinnen. Anschließend starteten die Einzel . Hier zeigte sich im ersten Herreneinzel und dem Dameneinzel, dass die Friedrichsdorfer unbedingt punkten wollten. Tom Praschan gewann den ersten Satz zwar klar, verlor im zweiten Satz jedoch den Faden und verlor diesen nach hartem Kampf. Im dritten Satz fing er sich und zeigte in jedem Ballwechsel einen starken Siegeswillen und gab keinen Ball verloren, was ihm letztendlich einen frustrierten Gegner und einen weiteren Zähler für die Hövelhofer bescherte. Luca Graupner traf heute auf eine der stärksten Einzeldamen der Liga. Nach verlorenem ersten Satz, erkämpfte sie sich mit einer guten Leistung den zweiten Satz, musste aber im Entscheidungssatz der Belastung Tribut zollen und verlor nach einem kämpferischen Spiel. Das Mixed durch S. Menne / M. Schumacher konnte ebenso souverän gewonnen werden, wie das zweite und dritte Herreneinzel durch Kai Schiermeier und Nils Falkenrich. Als nächstes steht ein mit Ostenland weiterer großer Brocken auf dem Spielplan. M. Schumacher: ‚Hier wollen wir weiter siegreich bleiben und den knappen Vorsprung in der Tabelle behalten.‘