Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1./2./3. & 4. Mannschaft – Saison 21/22

v.l. Andrija Doder, Ilija Pavlovic, Hannah Schiwon, Niklas Kampmeier, Doreen Kortmann, Sven Falkenrich

BC Phönix Hövelhof 1 – VfB GW Mülheim 1: 4 – 4

BC Phönix Hövelhof 1 – BC Hohenlimburg 2: 5 – 3

Der BC Phönix Hövelhof kann mit großer Zufriedenheit auf die Punkteausbeute der ersten Mannschaft vom vergangenen Wochenende zurückblicken. Beim zweiten Doppelspieltag der Saison erreichte das Team am Samstag gegen den Tabellenführer VfB GW Mülheim ein 4:4 Unentschieden und am Sonntag gegen den Tabellennachbarn BC Hohenlimburg 2 konnte erneut ein 5:3 Sieg eingefahren werden.

Der BC Phönix Hövelhof trat jeweils in der folgenden Aufstellung an:

1.Herrendoppel: Ilija Pavlovic / Andrija Doder
2.Herrendoppel: Niklas Kampmeier / Sven Falkenrich
Damendoppel: Hannah Schiwon / Doreen Kortmann
1.HE: Ilija Pavlovic
2.HE: Andrija Doder
3.HE: Niklas Kampmeier
DE: Hannah Schiwon
Mx: Sven Falkenrich / Doreen Kortmann

Der VfB GW Mülheim musste kurzfristig auf seinen 1. Herren verzichten, so dass neben dem 2. Herrendoppel auch das 3. Herreneinzel gegen Ersatzspieler deutlich gewonnen werden konnte.

Das 1. Herrendoppel blieb gegen die ehemaligen top internationalen Spieler Joppien / Kuznetsov beim 15:21, 12:21 ohne Siegchance. Trotz erneuter guter Leistung musste sich das Damendoppel gegen das stärkste Doppel der Liga Stremlau / Wich mit 17:21, 17:21 geschlagen geben.

Die weiteren Punkte gegen den Spitzenreiter wurden in den beiden verbleibenden Herreneinzel eingefahren. Ilija Pavlovic fand erneut die passende Taktik, um Björn Joppiens Stärken nicht zur Geltung kommen zu lassen. Er siegte mit 21:15, 21:16. Andrija Doder ließ seinem Gegner Chenyang Jiang beim 21:9, 21:12 keinerlei Chance.

Auch Hannah Schiwon und Sven Falkenrich / Doreen Kortmann zeigten gute Leistungen, mussten sich jedoch den Stärken von Laura Wich bzw. Kuznetsov / Stremlau jeweils beugen.

Am Sonntag sollte gegen den BC Hohenlimburg 2 der umkämpfte Hinrundensieg wiederholt werden. Trotz des gleichen Endstands stand der Sieg nach bereits 6 gespielten Spielen fest. Ein höherer Sieg wäre im Anschluss möglich gewesen.

In einem umkämpften Doppel konnten Pavlovic / Doder jeweils in der Endphase der Sätze gegen Bald / Pfeil die entscheidenden Punkte zum 22:20, 21:18 machen. In starker Form präsentierten sich Kampmeier / Falkenrich beim 21:17, 21:15 gegen Osthöver / Faber. Erneut zeigte das Damendoppel eine gute Leistung. Letztlich konnten sich die angriffsstärkeren Fischer / Bomers mit 22:20, 21:16 durchsetzen.

Wie am Vortag konnte in drei Einzeln gepunktet werden. Es siegten zunächst Ilija Pavlovic und wiederum sehr souverän Andrija Doder. Den Siegpunkt über die Zielgerade brachte Hannah Schiwon, die mit 21:10, 22:20 gegen ihre Dauerrivalin Lisa Bomers Revanche für die erlittene Doppelniederlage nehmen konnte. Niklas Kampmeier konnte nicht an seine gute Doppelleistung anknüpfen und musste gegen Bjarne Pfeil in eine 15:21, 19:21 Niederlage einwilligen. Trotz viel Licht bei wenig Schatten musste das Mixed Falkenrich / Kortmann beim 12:21, 21:16, 13:21 Bald / Fischer den Vortritt lassen.

Trainer Martin Brameyer äußerte sich zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf: „Wir sind von Verletzungspech und Ausfällen verschont geblieben und konnten viele knappe Spiele für uns entscheiden. Zumindest den 3. Tabellenplatz wollen wir nun auch im Jahr 2022 verteidigen.’

Am Sa., 22.01.22 geht es nach einer Weihnachtspause beim Tabellenzweiten TV Refrath 3 weiter mit dem 11. Spieltag.


1. BV Mülheim 3 – BC Phönix Hövelhof 2: 6 – 2

BC Phönix Hövelhof 2 – Gladbecker FC 2: 3 – 5

Ebenfalls in einen Doppelspieltag startete die zweite Mannschaft des BC Phönix Hövelhof 2 , zunächst mit dem Auswärtsspiel gegen den 1. BV Mühlheim 3.

Gestartet wurde mit den ersten beiden Herrendoppeln. Während das erste Herrendoppel an die Gegner abgegeben werden musste, konnten die Ersatzspieler Marvin Barther und Marco Meiwes im zweiten Doppel den ersten Punkt für Hövelhof holen. 

Als nächstes wurde das Damendoppel gespielt, welches sich trotz einem guten Start ins Spiel, nicht den Sieg holen konnte. Chanenlos blieb Theo Steinwart im ersten Herreneinzel trotz einer soliden Leistung.

Besser lief es im zweiten Herreneinzel, hier konnte Dominik Sander das Spiel nach drei knappen Sätzen mit 21:17 10:21 und 25:23 für sich entscheiden. Auch Marco Meiwes kämpfte in drei Sätzen um den Sieg, konnte das Spiel, trotz einer starken Leistung, jedoch nicht für sich entscheiden.

Auch im Dameneinzel ging der Punkt an die Gegner. Beendet wurde die Partie mit dem Mixed, welches Rieke/Barther knapp an die Gegner abgeben mussten. So wurde der 10. Spieltag mit einem 2:6 abgeschlossen.

Mit voller Motivation den Punktverlust vom Vortrag wieder gut zu machen, empfing die Mannschaft am Sonntag den Gladbecker FC. Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt ins Spiel, sodass zumindest ein Unentschieden das Ziel war.

Dominik Sander und Björn Six starteten mit dem ersten Herrendoppel, was nach einem spannenden zweiten Satz an die Gegner ging.

Eine gute Leistung zeigten Theo Steinwart und Ersatzmann Robin Möller im zweiten Herrendoppel und holten den ersten Punkt für Hövelhof.

Trotz guter Leistung und mit nur wenigen Schwächen zeigte sich das Damendoppel, Luca Graupner und Ricarda Rieke mussten aber nach vielen langen Ballwechseln mit 20:22 und 19:21 den Sieg den Gegnern überlassen.

Björn Six musste sein Einzel krankheitsbedingt abgeben, ebenso Robin Möller, der nach dem ersten Satz im Einzel durch eine Verletzung den Punkt dem Gegner überlassen musste.

Jetzt galt es das Unentschieden für die Mannschaft zu sichern.

Sander zeigte eine souveräne Leistung im zweiten Herreneinzel und siegte deutlich mit 21:12 und 21:12. Luca Graupner fand leider nicht in ihre gewohnte Form und musste den Sieg der Gegnerin überlassen.

Trotz der bereits feststehenden Niederlage für diesen Spieltag, konnten Steinwart und Rieke im Mixed einen Sieg einfahren, wonach es 5:3 für den Gladbecker FC hieß.


BC Phönix Hövelhof 3 – TuS Friedrichsdorf 2: 2 – 6

Ebenfalls am Sonntag traf die 3. Mannschaft des BC Phönix Hövelhof auf den Tabellenzweiten aus Friedrichsdorf. Nachdem das 1. Herrendoppel klar an die Gäste ging, war das 2. Herrendoppel deutlich umkämpfter. Auch hier mussten sich die Hövelhofer Marvin Barther und Michael Berkemeier den Friedrichsdorfern Sven Leifeld und Frederick Loetzke letztendlich mit 21:17 im dritten Satz geschlagen geben.

Das neu formierte Damendoppel verloren Lina Sigge und Heike Vogt mit 17:21 und 18:21 gegen Leonie Zuber und Svantje Gottschalk.

Für einen Lichtblick sorgte Michael Berkemeier mit einer großartigen Kampfleistung, der das 2. Herreneinzel gegen Simon Klaß im 3. Satz mit 21:19 für sich entscheiden konnte.

Im 1. Herreneinzel konnte Marco Meiwes nur phasenweise gegen die Spielstärke von Stephan Löll halten und verlor 14:21 und 18:21.

Den Siegpunkt für die Friedrichsdorfer holte Dennis Martin, der in einer hitzigen Partie im 3. Satz mit 23:21 denkbar knapp die Nase vor Martin Brameyer hatte.

Auch Lina Sigge wusste ihrer Gegnerin Svantje Gottschalk an diesem Spieltag nichts entgegenzusetzen und verlor in zwei Sätzen mit 17:21 und 12:21.

Den zweiten Ehrenpunkt lieferten dann noch Marvin Barther und Heike Vogt im Mixed. Dieses konnten sie mit 21:18 und 21:16 zur sichtbaren Freude der beiden gegen Frederick Loetzke und Leonie Zuber für sich entscheiden.


BC Phönix Hövelhof 4 – TuS Friedrichsdorf 3: 4 – 4

Ein Unentschieden, das sich wie ein Sieg anfühlte, erzielte der BC Phönix Hövelhof 4 im letzten Saisonspiel des Jahres 2021.

Erst vier Wochen zuvor hatte man im Hinspiel vom bisherigen Ligaersten TuS Friedrichsdorf 3 die Tabellenführung übernommen, so galt es nun, diese im Rückspiel mit mindestens einem Punktgewinn zu verteidigen. Letztlich gelang es den Altersklassespielern mit ihren Doppel- bzw. Mixedpartnerinnen und -partnern die nötigen 4 Punkte unter Dach und Fach

zu bringen. So wusste ein gut aufgelegter Martin Brameyer an der Seite von Tom Praschan im 2. Herrendoppel zu überzeugen und holte an diesem Abend auch den einzigen Einzelpunkt im 3. Herreneinzel für Phönix 4.

Stefanie Menne und Tina Marke punkteten im Damendoppel, so dass es dem

Mixed Nickel / Menne vorbehalten war, nach Abwehr von Matchbällen den 4. Punkt und damit das erhoffte Unentschieden für Hövelhof zu sichern. Damit hält das Team um Mannschaftsführer Jan-Philipp Nickel seine Verfolger weiter auf Distanz und schaut motiviert auf die restlichen

Spiele der Saison nach der verdienten Weihnachtspause.