Bericht zur Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft U15 und U19

Die Schüler 1 schafft den Einzug ins Halbfinale bei der WDMM!

Der BC Phönix Hövelhof hatte kurzfristig die Ausrichtung der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften U15 / U19 am 26./27. März übernommen. Das Organisationsteam um die Vorstandsmitglieder Liane Franzke, Felix Mügge und Martin Brameyer bot den Gästen aus NRW eine rundum gelungene Veranstaltung, was mehrfach von den Verantwortlichen Badminton NRWs zum Ausdruck gebracht wurde.

Gleich drei Teams des Ausrichters hatten sich für die Endrunde der besten acht Teams aus NRW qualifiziert. Diese spielten die beiden Qualifizierten für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und die neuen Westdeutschen Meister aus. Im U15-Bereich stellte der BC Phönix Hövelhof gleich beide qualifizierten Teams des Bezirks.

Alle SpielerInnen erwarteten mit Spannung und Vorfreude die Möglichkeit, sich auch gegen die Nachwuchteams der NRW-Bundesligisten 1. BC Beuel, TV Refrath, SCU Lüdinghausen, STC Solingen und des 1. BV Mülheims zu messen. Leider mussten die heimischen Teams auf ihren jeweils stärksten Jungen Corona bedingt verzichten.

Das U15-Team 1
hinten von links: Patrick Bollen, Anna Nischk, Jan Nagel
vorne von links: Henri Saur, Lina Riebeling, Alexander Franzke

Das U15-Team 1 hatte sich Chancen auf den Halbfinaleinzug  ausgerechnet. Dazu musste im Eröffnungsspiel gegen den direkten Konkurrenten TSV Heimaterde Mülheim zumindest ein Teilerfolg erreicht werden. Dies gelang trotz 2:4 Rückstand durch den Gewinn der beiden abschließenden Spiele. Zunächst konnte sich Patrick Bollen im 3. Jungeneinzel in drei Sätzen durchsetzen. Im abschließenden Mixed ließen Henri Saur / Lina Riebeling den Mülheimern Margaryan / Bextermöller beim 21:13, 21:17 keine Siegchance. Somit würden in der Dreiergruppe die Spiele gegen den hohen Favoriten TV Refrath über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Hier konnte TSV Heimaterde Mülheim zunächst ein 1:7 erreichen. Somit war klar, dass der BC Phönix zumindest ein Spiel und einen weiteren Satzgewinn gegen den späteren Meister aus Refrath erzielen musste. Den Satzgewinn erreichte Henri Saur beim 16:21, 21:11, 17:21 gegen Tim Schmitz. Überragend stark präsentierte sich dann Anna Nischk im Mädcheneinzel. Sie konnte sich gegen die Nummer acht der Deutschen Rangliste Kalliope Hermel zum umjubelten 21:18, 21:8 durchsetzen. Zudem konnte erneut das abschließende Mixed zum 2:6 gewonnen werden.

Das U15-Team 2
hinten von links: Jakob Stolpe, Finja Pade, Isabella Tews, Mina Jäger
vorne von links: Jasper Baumann, Nick Klassen, Maxim Grenz

Das U15-Team 2 hatte es in der Gruppe B mit dem 1. BC Beuel, SSV WBG Bochum und SCU Lüdinghausen zu tun. Die SpielerInnen zeigten alle sehr engagierte Leistungen. Neben den jeweils 0:8 Niederlagen gegen die Bundesliga-Nachwuchsteams konnte gegen das Bochumer Team eine knappe 3:5 Niederlage erreicht werden. Hier konnten alle Spiele mit Mädchenbeteiligung gewonnen werden. Doppelt Punkten konnte Isabella Tews im Mädcheneinzel und im Mixed mit Lennart Sigge. Mina Jäger / Finja Pade waren mit einem klaren Zweisatzsieg im Doppel erfolgreich.

Das U19-Team
hinten von links: Mattis Rothe, Max Falkenrich, Simeon Praschan, Bastian Bee, Johannes Riebeling
vorne von links: Emma Bösken, Lina Sigge, Nicole Bronder

Das U19-Team konnte sich gegen den 1. BC Beuel und gegen den 1. BV Mülheim messen. Im Auftaktmatch gegen das Mülheimer Team sicherte Lina Sigge im Einzel den Ehrenpunkt. Sie konnte sich in einem umkämpften Spiel mit 17:21, 21:16, 21:19 gegen Svea Marie Stempniak durchsetzen. Tolle Moral bewiesen die SpielerInnen dann beim 3.5 gegen den späteren Vizemeister aus Bonn. Hier konnten Simeon Praschan im 3. Jungeneinzel und erneut Lina Sigge im Mädcheneinzel Zweisatzsiege einfahren. Auch im äußerst umkämpften abschließenden Mixed war der BC Phönix Hövelhof siegreich. Johannes Riebeling / Lina Sigge setzten sich mit 18:21, 25:23, 21:19 gegen Gatzsche / Heiden durch.

Nach den Gruppenspielen fanden am späten Sonntagvormittag zunächst die Halbfinals statt. Das U15-Team des BC Phönix Hövelhof musste hier gegen den favorisierten 1. BC Beuel antreten. Nach den Doppeln stand es 1:2. Das Mädchendoppel Nischk / Riebeling konnte sich klar in zwei Sätzen durchsetzen. Nachdem anschließend alle drei Jungeneinzel verloren gingen, musste das heimische Team den Bonnern zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften gratulieren. Auch im Spiel um Platz drei gegen den SCU Lüdinghausen war lediglich das Mädchendoppel erneut erfolgreich, bevor auch dieses Spiel entschieden war und beim Stand von 1:5 abgebrochen wurde. Trotz großem Kampf musste sich zum einen das 2. Jungendoppel Henri Saur / Lennart Sigge wie auch Nick Klassen im 3. Jungeneinzel geschlagen geben. Nichtsdestotrotz waren das U15-Team und auch die Betreuer Martin Brameyer und Robert Bäumer mit dem Erreichten mehr als zufrieden.