Junioren

Alle News unserer Kinder und Jugendabteilung

Bericht zu den Deutschen Meisterschaften U13

Jana gewinnt sensationell als Nachrückerin die Bronzemedaille!

Am letzten Wochenende wurden die Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U13 ausgespielt.
Erstmals am Start bei Meisterschaften auf dieser Ebene waren Jana Hölting und Nick Klassen, die beide im Doppel antraten.
 

Sensationell konnte dabei Jana Hölting die Bronzemedaille erspielen. Als Nachrückerin konnte sie mit der Deutschen Topspielerin Jule Meinhardt (Jena) gemeinsam im Doppel antreten und wusste diese Gelegenheit mit einer hervorragenden Leistung zu nutzen. Nach Freilos in Runde 1 folgten zwei überzeugende klare Zweisatzsiege gegen eine sächsische und eine nordrhein-westfälische Paarung. Im Halbfinale musste sich die gut harmonierende Zufallspaarung dann trotz Steigerung im zweiten Satz mit 11:21, 20:22 der Nummer 1 aus Baden-Württemberg Karmann / Storz geschlagen geben. Der Medaillengewinn geht als eine der größten Sensationen in die Geschichte des BC Phönix Hövelhof ein.

Auch mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Westdeutschen Meisterschaften hatte sich die Paarung Nick Klassen / Lennart Breer (TG Herford) die Nominierung für die Deutschen Meisterschaften gesichert. Nach Freilos in der 1. Runde musste sich die Paarung im Achtelfinale der Nummer 7 der Setzliste Fuchs / Grundmann (SG Gittersee) trotz ansehnlichem Spiel mit 10:21, 12:21 geschlagen geben.

Bericht zu den Deutschen Meisterschaften U15-U19

Am letzten Wochenende wurden in Mülheim an der Ruhr die Deutschen Meisterschaften U15-U19 ausgespielt. Vom BC Phönix Hövelhof hatte sich insgesamt 4 SpielerInnen die Nominierung durch einen vorderen Platz in der Deutschen Rangliste gesichert. In der Altersklasse U17 ging Lina in allen drei Disziplinen an den Start. Im Doppel trat sie mit ihrer Bonner Partnerin Jolina Abel und im Mixed mit ihrem Refrather Partner Tim Schmitz an. In der Altersklasse U15 hatten sich gleich drei BC Phönix-SpielerInnen die Nominierung gesichert. Joshua trat im Einzel und im Doppel mit einem Bonner Partner Jari Hannes an. Anna und Patrick traten erstmals auf Deutschen Meisterschaften an. Dies taten sie im gemeinsamen Mixed.

Am erfolgreichsten war Lina, die sich im Mixed bis ins Viertelfinale vorspielen konnte. Nach einem Dreisatzsieg gegen die an 5 gesetzten Eckert / Blatter (Bayern), musste sich die Paarung Schmitz / Sigge den späteren Finalisten Schmid / Wrona knapp mit 20:22, 13:21 geschlagen geben. Auch im Einzel ging nach ebenfalls guten Leistungen nach einem Auftaktsieg das zweite Spiel verloren. Im Doppel zog die Paarung Sigge / Abel gegen die späteren Medaillengewinner Bourakkadi / Dreesen in einer hochklassigen Partie mit 22:20, 19:21, 15:21 knapp den Kürzeren.

Joshua Hoffnungen auf gute Ergebnisse auf den nationalen Meisterschaften gingen nicht in Erfüllung. Sowohl im Einzel wie auch im Doppel gingen die Auftaktmatche verloren. Zufrieden blickt Patrick auf sein erstes Turnier auf nationaler Ebene zurück. Im Mixed mit Anna wusste die Paarung nach dem Freilos in der 1. Runde bei der Achtelfinalniederlage gegen Deters / Otto (Setzplatz 5) durchaus zu überzeugen.

Gruppenfoto v.l. Patrick, Lina, Anna und Joshua

Bericht zu den German Masters

Jannis holt mit Partner Matti den Titel im Doppel!

Bei den diesjährigen German Masters, den inoffiziellen deutschen Meisterschaften U11, die in Hamburg ausgespielt wurden, trat der 10-jährige Hövelhofer Jannis Kampmeier am letzten Wochenende erfolgreich an. Im Einzel schaffte er es unter die besten 12 deutschlandweit, im Doppel holte er mit seinem Partner Matti Hintze den Meistertitel.

Am Samstag startete die Einzeldisziplin erst in einer Gruppenphase.  Seine beiden Gegner besiegte Jannis in jeweils 2 Sätzen und gelang somit in die K.O. -Runde der besten 12 Spieler Deutschlands.

Dort musste er sich jedoch gegen Darijan Umscheid (TV Hofheim) in 2 sehr knappen Sätzen 21:23 und 20:22 geschlagen geben.

Am Sonntag wurde dann die Doppeldisziplin ausgespielt. Zusammen mit Matti Hintze (TV Zitzenhausen, Baden-Württemberg) startete Jannis von Setzplatz 1 und somit mit einer idealen Ausgangssituation.

Auch hier begannen die beiden 10-jährigen in einer Gruppenphase und mussten dabei nur 16 Gegenpunkte in beiden Spielen hinnehmen. Im ersten Spiel der K.O.-Runde besiegten Jannis und Matti ihre Gegner souverän  mit 21:9 und 21:14. Im Halbfinale trafen sie dann auf die an 4 gesetzte Paarung Umscheid/Seiler. Den ersten Satz konnten Jannis und Matti deutlich für sich entscheiden, im zweiten Satz jedoch mussten sie nach einer kurzen Schwächephase in die Verlängerung gehen und gewannen letztlich mit 21:7, 22:20 das Halbfinale.

Im Finale trafen sie dann auf die an 2 gesetzte Paarung Oeser/Besser. Besser gewann am Vortag bereits das Finale im Jungeneinzel gegen Matt Hintze, die Motivation zum Sieg war somit nicht nur der Meistertitel, sondern auch die Revanche des Vortages.

Die gegnerische Paarung verfolgte die Taktik, fast ausschließlich auf den kleineren Jannis zu spielen und somit den Größenvorteil des Partners Mattis zu umgehen. Nicht vorbereitet waren sie dabei allerdings auf Jannis Kampfgeist. Hochkonzentriert spielte Jannis ein hervorragendes Doppel und bot seinen Gegnern jeden Widerstand. Als Team schafften es Matti und Jannis dann das Finale in 3 starken Sätzen für sich zu entscheiden (21:16, 16:21, 21:9). Besonders im dritten Satz konnten die Gewinner durch konzentriertes und gut durchdachtes Spiel ihre Gegner klar besiegen.

Zusammengefasst waren die German Masters ein erfolgreicher Turnier-Höhepunkt für den Spieler des BC Phönix Hövelhof Jannis Kampmeier. Das viele und intensive Training der letzten Wochen haben sich ausgezahlt.

Bericht zu den Westdeutschen Meisterschaften U11 – U19

JuniorInnen sammeln 6 Medaillen bei der WDM U11-U19

Am vergangenen Wochenende fanden in Mülheim die Westdeutschen Meisterschaften U11-U19 statt. Vom BC Phönix Hövelhof hatten sich insgesamt 20 Spieler für diese Meisterschaften qualifiziert.

Die Medaillengewinner unter sich: Joshua, Lina & Nick.

Neben einer Gold- und einer Silbermedaille konnten vier weitere Bronzemedaillen gewonnen werden. Dabei konnte Lina Sigge (U17) einen vollen Medaillensatz gewinnen. Sie wurde dabei in allen Disziplinen ihrem jeweiligen Setzplatz gerecht. Joshua Thottungal (U15) erreichte im Einzel und im Doppel den Bronzeplatz. Nick Klassen (U13) stand erstmals bei Westdeutschen Meisterschaften auf dem Siegertreppchen. Zudem konnten sich sieben weitere BC Phönix Spieler über das Erreichen von Viertelfinals freuen.

In der Altersklasse U11 wurden die Meister im Einzel ausgespielt. Hier war der BC Phönix Hövelhof im Jungeneinzel gleich mit drei Spielern vertreten. Der Favorit Jannis Kampmeier musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Erik Sigge zog mit einem souveränen Sieg ins Viertelfinale ein. Als jahrgangsjüngerer Spieler konnte Mika Teichrieb wertvolle Erfahrung sammeln.

In der Altersklasse U13 waren Nick Klassen, Alexander Franzke, Nell Brockmann und Jana Hölting in allen drei Disziplinen qualifiziert.

Neben dem Medaillengewinn im Doppel mit Lennart Breer (TG Herford) erreichte Nick Klassen mit einem Auftaktsieg im Einzel das Achtelfinale. Ebenfalls mit Auftaktsiegen und guten Leistungen erreichten Nell Brockmann und Jana Hölting das Achtelfinale. Auch Alexander Franzke, der sich zuletzt in sehr guter Form befand, musste krankheitsbedingt die Teilnahme absagen. Finja Storm trat an der Seite von Malte Bimmermann im Mixed und im Einzel an.

In der Altersklasse U15 waren zwei Mädchen und zwei Jungen am Start. Neben dem zweifachen Medaillengewinner Joshua Thottungal, der sich über einen überraschenden Bronzeplatz im Einzel freuen konnte und im Doppel mit Tom Klein (BC Beuel) knapp den Finaleinzug verpasste, zeigte auch Anna Nischk mit guten Leistungen und Auftaktsiegen im Einzel und im Doppel mit Lina Riebeling, dass sie zu den Topspielern ihrer Altersklasse zählt. Das Doppel musste sich im Viertelfinale den späteren Siegern Iffland / Steffes (TV Refrath) knapp mit 15:21, 21:23 geschlagen geben. Ebenfalls in allen drei Disziplinen war Patrick Bollen am Start. In der Altersklasse U17 zählte mit ihren 3 Medaillengewinnen Lina Sigge zu den Topspielern. Im Einzel und im Mixed mit Tim Schmitz (TV Refrath) spielte sie überzeugend auf. Im Doppel konnte sie an der Seite von Jolina Abel (BC Beuel) nach drei souveränen Zweisatzsiegen den Titelgewinn feiern. ‘Das gewonnen Doppelfinale war der perfekte Schlussakt für dieses Turnier und ich bin so glücklich mit unserer Leistung’, resümierte Lina Sigge zum Abschluss des Turniers.

Den Einzug ins Viertelfinale schafften im gemeinsamen Doppel Tarik Colak / Noah Akman und Isabella Tews / Amy-Marie Billig (TuRa Elsen).Henri Saur trat an der Seite von Anna Nischk im Mixed an. Sie verloren das Auftaktmatch gegen die an vier gesetzte Paarung in 2 Sätzen.

Aufgrund einer Pflichtfortbildung konnte der zuletzt stark aufspielende Bastian Bee (U19) im Einzel und im Doppel mit Vereinskollege Silas Fortmeier nicht antreten.

Weitere Informationen zum Turnier erhaltet ihr hier.

Lina (2.v.r.) mit Mixedpartner Tim Schmitz (TV Refrath) auf dem Podium
Nick (1.v.r.) auf dem Siegerpodium
Lina (4.v.l.) steht mit ihrer Doppelpartnerin Jolina Abels (BC Beuel) ganz oben auf dem Siegerpodium
Lina (1.v.l.) auf dem Siegerpodium
Joshua (1.v.r.) mit Doppelpartner Tom Klein (BC Beuel) auf dem Siegerpodium
Joshua (1.v.r.) auf dem Siegerpodium

Bericht zur 10. A-RLT U11/U13 in Libenau

Jannis & Erik überraschen mit Finaleinzug!

Am vergangenen Wochenende durften 3 Spieler des BC Phönix Hövelhof am FZ Forza-Avacon-Cup 2022 in Libenau antreten. In U11 traten Jannis und Erik sowohl im Einzel als auch zusammen im Doppel an. In U13 trat Alexander im Einzel und im Doppel mit Noah Apel (TuRa Elsen 94/11) an.

Jannis konnte sich mit zwei Siegen bei einer Niederlage als Gruppenzweiter seiner gut besetzten Gruppe für das Achtelfinale qualifizieren. Dort siegte er in drei konstant gespielten Sätzen mit 11:6, 11:8, 11:7 gegen Emil Pasenko. Gegen den späteren Finalisten Ben Oeser konnte er seine Chancen zumindest zu Satzgewinnen nicht nutzen, sodass er in eine knappe Dreisatzniederlage einwilligen musste. Nichtsdestotrotz nimmt er Zuversicht für die in drei Wochen in Hamburg stattfindenden German U11 Masters, den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften aus dem Turnier mit.

Erik Sigge zeigte in seiner Dreiergruppe gute Spiele mit konstanter Leistung, musste sich jedoch zum Abschluss mit Gruppenplatz 3 begnügen.

Alexander Franzke musste sich ebenfalls nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Gruppenphase mit Platz 3 begnügen. Die Chancen auf das Erreichen der KO-Phase konnte e durch einen nervösen Turnierstart nicht nutzen.

Jannis & Erik nach der Siegerehrung

Im Doppel U11 zeigten sich Jannis und Erik bereits in den Spielen in der stark besetzten Gruppe von ihrer besten Seite. Sie konnten mit herausragend konzentrierten Leistungen, die zum Teil hoch favorisierten an zwei und drei gesetzten Gegner Görisch / Schröder (Berlin / Dresden) und Nieke / Zhu (Berlin / Waghäusel) in äußerst umkämpften Spielen besiegen und zogen somit nach drei Siegen ungeschlagen ins Halbfinale ein. Nach einem klaren Halbfinalsieg konnten sie sich zum Abschluss nach einer Viersatzniederlage mit dem vorher nicht für möglich gehaltenen 2. Platz auf dem Siegertreppchen feiern lassen.

Ebenfalls ein starkes Turnier spielten als Jahrgangsjüngere Alex und Noah im Doppel U13. Trotz drei zum Teil knapper Niederlagen in der Gruppe waren beide mit ihren gebrachten Leistungen sehr zufrieden.