Archiv Januar 2022

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 5. Mannschaft – Saison 21/22

BC Phönix Hövelhof 2 – TuS Friedrichsdorf 1: 2 – 6

Luca Graupner

Am Samstag war der BC Phönix Hövelhof 2 Gastgeber gegen den TuS Friedrichsdorf 1. Den Anfang der Begegnung machten Björn Six/ Sriteja Kummita im ersten Herrendoppel und Dominik Sander/Theo Steinwart im zweiten Herrendoppel, wobei beide Partien von den Gästen aus Friedrichsdorf gewonnen wurden.

Den Anschlusspunkt holten Luca Graupner/Ricarda Rieke im Damendoppel, ehe der TuS Friedrichsdorf 1 im dritten Herreneinzel auf 1:3 erhöhten. Kummita im ersten Herreneinzel und Steinwart im zweiten Herreneinzel blieben trotz phasenweisen guten Spiels ohne Siegchance, sodass vor den beiden letzten Partien der Sieg der Gäste bereits feststand. Graupner konnte das Dameneinzel siegreich gestalten, während Six/ Rieke im Mixed in eine knappe Niederlage einwilligen mussten, sodass der Endstand von 2:6 aus Sicht des BC Phönix besiegelt war.


SC Peckeloh 1 – BC Phönix Hövelhof 3: 5 – 3

Am ersten Spieltag des Jahres trafen sich der SC Peckeloh 1 und der BC Phönix Hövelhof 3 zum Kellerduell der Verbandsliga Nord 2. Mit einem Sieg bei den noch punktlosen Gastgebern wollten die Hövelhofer den Abstand zu den Plätzen der Nichtabstiegszone verkürzen.

Die Doppel der Partie verliefen anders als geplant. Sowohl Michael Berkemeier/ Marco Meiwes im 1. Herrendoppel, Levin Diwo/ Felix Mügge im 2. Herrendoppel als auch Lina Sigge/ Heike Vogt im Damendoppel mussten sich nach jeweils 2 Sätzen geschlagen geben. Nichtsdestotrotz weiter motiviert starteten Meiwes im 1. Herreneinzel und Berkemeier im 2. Herreneinzel in ihre Spiele, die beide nach umkämpften Sätzen für sich entscheiden konnten.

Gleiches tat Lina Sigge im Dameneinzel und stellte auf 3:3. So lag es an Diwo im 3. Herreneinzel und Vogt/Mügge im Mixed die Spiele zum Sieg im Kellerduell für sich zu entscheiden. Es gelang den Spielern nicht, den Gegnern ihr Spiel aufzuzwingen, womit sie sich am Ende geschlagen geben mussten. Es ist ein herber Rückschlag im Rennen um den Klassenerhalt für die Dritte. Weiter geht es am nächsten Wochenende gegen Warendorf. Hier müssen zwingend Punkte gemacht werden, um noch die minimale Chance des Klassenerhalts zu bewahren.


TuS Friedrichsdorf 3 – BC Phönix Hövelhof 5: 7 – 1

Am Samstag musste sich die 5. Mannschaft des BC Phönix Hövelhofs um Mannschaftskapitän Marcel Mickenbecker gegen den TuS Friedrichsdorf 3 mit einem 7:1 trotz guter kämpferischer und spielerischer Leistungen geschlagen geben. 

Die Herrendoppel gestalteten sich in den Paarungen des ersten Doppels mit Nils Falkenrich/ Jonathan Hensel und auch des zweiten Doppels bei Mickenbecker/ Martin Remmert sehr eng, am Ende setzten sich jedoch die Heimmannschaft des TuS Friedrichsdorf durch. 

Carolin Paschen und Nadine Erber konnten im Damendoppel einen eindeutig Zweisatzsieg einfahren und sicherte damit den einzigen Punkt an diesem Spieltag.

Alle drei Herreneinzel durch Mahmoud Kozali, Falkenrich und Mickenbecker gingen jeweils im dritten Satz an die gegnerische Mannschaft. Auch Carolin Paschen im Dameneinzel sowie auch das Mixed mit Remmert/ Erber mussten Niederlagen in zwei Sätzen hinnehmen. 

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 5. Mannschaft – Saison 21/22

BC Phönix Hövelhof 5 – FC Lübbecke 1: 6 – 2

Am Samstag spielte unsere fünfte Mannschaft gegen den FC Lübbecke 1. 

Die beiden Herrendoppel konnten mit Nils Falkenrich/ Jonathan Hensel und Marcel Mickenbecker/ Martin Remmert die ersten zwei Punkte für Hövelhof sichern. 

Das Damendoppel von Carolin Paschen und Ersatzspielerin Yasmin Colak ging trotz guter Leistung mit 12:21 und 18:21 an die Gegner. 

Das erste Herreneinzel spielte Mahmoud Kozali, der seinem Gegner keine Chance lies und mit 21:12 und 21:8 gewann. 

Nils Falkenrich, sowie Marcel Mickenbecker zogen im zweiten und dritten Herreneinzel nach und gewannen ebenfalls in zwei Sätzen. Somit war der Sieg bereits perfekt. 

Carolin Paschen wusste ebenfalls zu überzeugen und holte den sechsten Punkt für das Hövelhofer Team.

Im Mixed mussten sich Martin Remmert und Yasmin Colak im dritten Satz mit 19:21, 21:19 und 18:21 geschlagen geben.

Durch den Sieg sicherte sich die Mannschaft wichtige Punkte im Abstiegskampf. 

Bericht zum Blackminton 2021 & Blackminton Young 2021

Gelungene Wiederholung des Blackminton der Erwachsenen und erfolgreicher Auftakt des Blackminton Young 2021 der Kinder & Jugendlichen mit Badminton im Schwarzlicht, Musik und jeder Menge Spaß. Die teilnehmenden Paarungen erlebten einen geselligen Abend beim Blackminton – Badminton unter Schwarzlicht – kurz nach den Weihnachtsfeiertagen.

Am 28.12.2021 fand nach einer coronabedingten Absage im letzten Jahr die zweite Auflage des Blackminton mit 24 angemeldeten Doppel- und Mixedpaarungen in der präparierten Mühlenschulhalle statt.

Am 29.12.2021 fand zudem die erste Auflage des Blackminton Young für alle Mannschaftsspieler*innen bis 16 Jahren statt.

Vorab wurde die Halle vom Organisationsteam mit Schwarzlichtleuchten an der Decke und der Tribüne ausgestattet sowie die Feldmarkierungen mit Tape in Farben, die in Schwarzlicht leuchten, überklebt.

 

Vor Beginn des Turniers konnten sich die Spieler*innen in der Halle einfinden, um Ihre Gesichter mit Gesichtsfarben zu schminken und Ihre Schläger mit neonfarbenem Tape zu bekleben. Um auf dem Feld gut erkennbar zu sein, trugen die Teilnehmer*innen zudem helle Kleidung, die im Schwarzlicht leuchtet.

Wie bereits die erste Auflage startete auch die zweite Auflage des Blackminton 2021 mit einem vollen Teilnehmerfeld von 24 Paarungen. Aufgrund der verschiedenen Spielklassen, die alle im gleichen Feld teilnahmen, wurde das Turnier im Schweizer Ranglistensystem gespielt. Das System ist eine Sonderform des Rundenturniers, welche sich vor allem bei einer großen Teilnehmerzahl sowie bei einem durchwachsenen Spielniveau eignet.

Über die Titelverteidigung konnten sich Levin Diwo und Jan-Philipp Nickel freuen, den zweiten Platz belegten Anna Küpper und Niklas Kampmeier. Dritter wurden Simeon Praschan und Marco Meiwes.

 

In diesem Jahr fand zudem erstmalig das Blackminton Young 2021 statt. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren konnten sich für das Turnier anmelden. Es wurde sich kurzfristig für die Ausrichtung des Blackminton Young 2021 entschieden, sodass die Organisatoren mit 16 angemeldeten Paarungen sehr zufrieden waren.

Die Paarungen wurden nach Alter und Spielstärke in zwei Felder eingeteilt. Beide Felder spielten wie schon die Erwachsenen im Schweizer Ranglistensystem. 

Sieger im „A-Feld“ wurden Tarik Çolak und Henri Saur, über den zweiten Platz freuten sich Lina Meierfrankenfeld und Amy Billig. Den dritten Platz erreichten Anna Nischk und Noah Akman.

Im „B-Feld“ gewannen Alexander Franzke und Jana Hölting, den zweiten Platz belegten Noah Apel und Lea-Sophie Brokordt. Über den dritten Podiumsplatz freuten sich Jasper Baumann und Nick Klassen.

Zur Stärkung abseits vom Feld wurden Getränke und diverse Köstlichkeiten an der Cafeteria ausgegeben. Außerdem sorgte das Organisationsteam für musikalische Untermalung und gute Stimmung rund um das Spielgeschehen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Mara’s Donuts für die gesponserten, leckeren Donuts für die Gewinnerpaarungen.
Mara’s Donut ist ein kleiner Laden in der Heierstraße in Paderborn. Dort gibt es eine große Auswahl an Donuts (vegane, gefüllte & umgefüllte Donut sowie Donutboxen) zu kaufen. Demnächst öffnet auch ein Laden in der Bielefeld Innenstadt. Hier geht’s zur Webseite von Mara’s Donuts.

Außerdem herzlichen Dank an unseren Sponsor Yonex, der unsere Podiumsplätze unter anderem mit Yonex-Taschen und Griffbändern ausgestattet hat.
Wir bedanken uns auch bei mbg für die Ausstattung mit verschiedenen effect Energy-Getränken.

„Wir sind stolz und außerordentlich zufrieden mit dem Ablauf und den größtenteils positiven Rückmeldungen von allen Seiten. Wir haben bei der zweiten Auflage schon deutlich mehr Vereine und Spielpaarungen erreicht als bei der ersten Auflage des Blackminton 2021, so haben sich Paarungen aus Münster, Clarholz, Lippstadt, Gütersloh, Bielefeld und Elsen angemeldet, beim nächsten Mal möchten wir allerdings ein noch durchmischteres Feld mit Vereinen aus OWL erreichen.“ resümierte Mitorganisatorin Hannah Schiwon die zweite Auflage des Turniers. „Oberstes Ziel des Turniers ist nicht die Platzierung. Unsere Intention ist Menschen neben dem Feld zusammenzubringen, gemeinsam Spaß zu haben und die Zeit in einer außergewöhnlichen und einmaligen Umgebung zu genießen.“

 

Das Siegerpodest Blackminton 2021 von links:
Simeon Praschan, Marco Meiwes, Levin Diwo, Jan-Philipp Nickel, Anna Küpper und Niklas Kampmeier.
Das Siegerpodest Blackminton Young 2021 „A-Feld“ von links:
Anna Nischk, Noah Akman, Tarik Çolak, Henri Saur, Lina Meierfrankenfeld und Amy Billig
Das Siegerpodest Blackminton Young 2021 „B-Feld“ von links:
Jasper Baumann, Nick Klassen, Alexander Franzke, Jana Hölting, Noah Apel und Lea-Sophie Brokordt

Weitere Bilder werden demnächst im Medienbereich zur Verfügung gestellt.

error

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann folg uns!