19. März 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 16./17.03.19

Berichte zum Spielwochenende 16./17.03.19

1. Mannschaft (Regionalliga):

Dem BC Phönix Hövelhof musste zum Abschluss der Saison gegen den Tabellenzweiten Gladbecker FC in eine deutliche 1:7 Niederlage einwilligen.

Die Vorzeichen am Spieltag waren nicht die besten, da neben den bereits im Vorfeld ausfallenden Björn Six und Robin Möller am Spieltag auch Hannah Schiwon und Timo Putz krankheitsbedingt nicht antreten konnten. Somit sammelten die Jugendspielerin Luca Graupner und David Klein erste Erfahrungen in der Regionalliga, die sie mit engagierten Spielen  zu nutzen wussten.

Ohne Siegchancen blieben zum Start alle drei Doppel. Kampmeier / Falkenrich, Gnanagunartanam / Klein und auch Gräßer / Graupner verloren gegen souveräne Gegner jeweils letztlich klar in zwei Sätzen. Im Besonderen erwähnenswert sind nichtsdestotrotz die guten Auftritte von Melanie Gräßer in der Rolle als Führungsspielerin und von David Klein, der mit einer regionalligatauglichen Leistung viel Zuversicht tanken konnte.

Im Anschluss konnte Ilija Pavlovic, der im Einzel wieder großteils zu überzeugen wusste, das erste Einzel im zwei Sätzen mit 21:12, 21:19 gegen Philipp Craul für sich entscheiden.

In den weiteren Einzeln waren Niklas Kampmeier und Mike Augustine Gnanagunaratnam trotz engagierter Leistungen chancenlos.

Erfreulicher verlief der Auftritt von Luca Graupner im Dameneinzel , die gegen die hochfavorisierte Sarah Bergedick einen Satzgewinn erzielen konnte.

Zum Abschluss fand das Mixed Pavlovic / Gräßer erst zum Ende des zweiten Satzes ins Spiel und musste in eine 8:21, 18:21 Niederlage gegen Hohenberg / Bytomski einwilligen.

Diese Niederlage konnte die Gesamtbilanz der Saison jedoch nicht mehr schmälern. ‚Trotz zum Teil  längerfristiger krankheitsbedingter Ausfälle von Leistungsträgern konnte das Team das gesetzte Ziel ‚Platz 5′ bereits am vorletzten Spieltag sichern. Das stellt uns sehr zufrieden,‘ resümierte Coach Martin Brameyer.

Ilija Pavlovic, der den Ehrenpunkt sicherte und sich in der kompletten Saison als hervorragender Teamplayer zeigte.


2. Mannschaft (Verbandsliga)

Der BC Phönix Hövelhof 2 erreichte zum Saisonabschluss ein 4:4 unentscheiden beim Tabellennachbarn BC Herringen.

Unerwartet waren allerdings die einzelnen Spielausgänge, denn zum Start konnten beide Herrendoppel Gnanagunaratnam / Klein und Praschan / Sander in drei Sätzen für sich entschieden werden. Das uneingespielte Damendoppel Kortmann / Rieke musste anschließend in eine Dreisatzniederlage einwilligen.

Nachdem anschließend alle drei Herreneinzel  unerwartet verloren gingen, konnten Doreen Kortmann im Dameneinzel und David Klein mit Ricarda Rieke im Mixed den angestrebten Teilerfolg doch noch sichern.

Insgesamt fällt die Saisonbilanz des Teams nach dem Erreichen eines Mittelfeldplatzes mit 14:14 Punkten eher ernüchternd aus, da der im Vorfeld angestrebte Vorderfeldplatz bereits im Laufe der Hinrunde außer Sichtweite geriet.

12. März 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 10.03.19

Berichte zum Spielwochenende 10.03.19

3. Mannschaft (Landesliga):

Am Sonntag ging es am letzten Spieltag zum Tabellennachbarn BC Ajax Bielefeld. Da die Gastgeber am Abend vorher gegen den TuS Friedrichsdorf 3 ein Unentschieden erspielten, reichte den Hövelhofern im Spitzenspiel der beiden Topteams der Landesliga ein Unentschieden um den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen. Verlieren sie das Spiel, steigt BC Ajax Bielefeld auf. Die Aufstellung des Gegners war zunächst eine Überraschung. Ajax Bielefeld schaffte es durch eine geschickte Aufstellung den wieder eingeflogenen polnischen Topspieler ins zweite Herrendoppel zu bringen, was im ersten Moment zu Irritationen bei den Hövelhofern sorgte.

Das neu formierte erste Herrendoppel Tom Praschan / Tobias Sander hatte dann zum Start klar in zwei Sätzen das Nachsehen. Mathias Schumacher und Gilmar Heiderich konnten durch eine taktisch starke Leistung den polnischen Spitzenspieler der Gastgeber weitestgehend aus dem Spiel nehmen, so dass der erste Satz im zweiten Herrendoppel gewonnen werden konnte. Der zweite Satz verlief trotz guter Taktik auf Augenhöhe bis zur Verlängerung. Letztendlich gelang den Hövelhofern zwei Punkte in Folge, wodurch das erste kritische Spiel gewonnen werden konnte. Parallel lieferten die Ersatzdamen Stefanie Menne und Ricarda Rieke eine sehr solide Leistung und brachten das Damendoppel sicher in zwei Satzen auf die Habenseite. T. Praschan und G. Heiderich hatten in den ersten beiden Einzeln wie erwartet trotz gutem Spiel keine realistische Siegchance, wodurch es 3:2 gegen den BC Phönix stand. Felix Mügge, ebenfalls Spieler aus der vierten Mannschaft, spielte clever auf und konnte souverän zum 3:3 ausgleichen. In den beiden abschließenden Spielen musste nun zwingend ein Zähler verbucht werden, sonst war der Aufstieg nicht mehr möglich. S. Menne lief im Dameneinzel lange Zeit im ersten Satz einem Rückstand hinterher, bevor sie am Ende an ihrer Gastgeberin vorbeizog und den Satz für sich entscheiden konnte. Parallel konnte auch das Mixed mit M. Schumacher und R. Rieke den ersten Satz gewinnen, der zweite ging allerdings verloren. Auch im Dameneinzel sah es nicht gut aus, S. Menne lief der Gegnerin wieder nur hinterher. Die Anspannung war auch im Mixed sichtbar, die Hövelhofer spielten ein zerfahrenes Spiel. S. Menne ließ sich nicht hängen und kämpfte sich wieder heran, ließ einen engen Ball an der hinteren Linie ins Aus fallen und der Sieg war da, der Aufstieg war gesichert! Dadurch beflügelt gewann auch das Mixed den dritten Satz.

Das Team nach dem Sieg zum Aufstieg

Die Hövelhofer Drittvertretung steigt nun trotz kleiner Rückschläge nach einem starken Jahr in die Verbandsliga auf. Mannschaftsführer M. Schumacher: Die Mannschaft hat durchweg eine hervorragende Leistung erbracht, Respekt vor dieser Truppe!

29. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Doppel: NRW- und Verbandsrangliste

Doppel: NRW- und Verbandsrangliste

Auf der 3. Doppelrangliste der Saison traten am Sonntag zahlreiche Badmintonspieler des BC Phönix Hövelhofs an. Melanie Gräßer konnte an der Seite ihrer Mülheimer Partnerin Jasmin Wu auf der höchsten NRW- Ebene ihrem Setzplatz gerecht werden und erreichte ohne Satzverlust das Halbfinale. Dort musste sich die Paarung den späteren Siegern, einer langjährigen Bundesligaspielerin und ihrer Regionalligapartnerin, mit 17:21, 15:21 geschlagen geben. Im anschließenden Spiel um Platz 3 unterlag das Duo knapp mit 13:21, 19:21.

Ebenfalls im A-Feld der NRW-Rangliste startete Timo Putz mit seinem Kölner Partner Jan Thiele. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen belegte die Paarung Platz 7 in der Endabrechnung,

Einen guten 5. Platz im NRW B-Feld erreichte David Klein mit Marvin Barther (BSC Gütersloh). Lediglich zum Auftakt musste sich die Paarung geschlagen geben. Anschließend konnten vier souveräne Zweisatzsiege eingefahren werden.

Ähnlich wie Melanie Gräßer verlief es für Mike Augustine Gnanagunaratnam mit seinem Partner Jonas Taube (BC Herringen) auf der Verbandsrangliste im A-Feld. Nach souveränem Einzug ins Halbfinale zeigte die Paarung dort Nerven und verpasste den angepeilten Aufstieg ins NRW B-Feld mit 17:21 und 18:21. Das Spiel um Platz 3 verlor das Duo schließlich unnötig trotz 17:13 Führung im 3. Satz mit 23:21, 21:23, 19:21.

29. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 26./27.01.19

Berichte zum Spielwochenende 26./27.01.19

2. Mannschaft (Verbandsliga):

Am vergangenen Samstag wartete auf das Verbandsliga Team des BC Phönix Hövelhof im Duell gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TuS Friedrichsdorf 1 eine schwierige Aufgabe.
Ziel war es dennoch dem Spitzenreiter Paroli zu bieten und zumindest einen Punkt nach Hövelhof zu holen.
Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, mussten bereits die beiden Herrendoppel am eigenen Leib spüren. Trotz eines ausgeglichenen ersten Satzes im 1. Herrendoppel, der nur denkbar knapp mit 22:20 an die Friedrichsdorfer ging, hatten Dominik Sander und Mike Augustine Gnanagunaratnam den dann dominierenden Gegnern im 2. Satz kaum noch etwas entgegen zu setzen, der deutlich mit 21:13 verloren ging.
Ähnlich erging es der Ersatzpaarung Felix Mügge und Jakob Linnig, die der erfahrenen Verbandsligapaarung der Friedrichsdorfer deutlich mit 21:16 und 21:12 unterlegen waren.
Ein Hoffnungsschimmer setzten die Hövelhofer Doreen Kortmann / Heike Vogt im darauf folgenden Doppel. In einem umkämpften Dreisatzspiel behielten sie letztlich im 3. Satz mit 21:13 die Oberhand und sicherten dem Team den 1. Punkt. Damit war die Partie wieder offen.
Trotz guter kämpferischer Leistungen und vielen langen und hart umkämpften Ballwechseln lag das letzte Quäntchen Glück an diesem Spieltag auf der Seite der Friederichsdorfer.
So gingen sämtliche drei Herreneinzel im 2.Satz denkbar knapp mit 21:19 verloren.
Obwohl sich Doreen Kortmann im darauf folgenden Dameneinzel nach deutlich verlorenem 1. Satz zumindest in einen dritten Entscheidungssatz retten konnte, musste auch sie sich letztlich mit einer 21:19 Niederlage ihrer Gegnerin in einem dennoch tollen Match geschlagen geben.
Auch dem Mixed  David Klein / Heike Vogt missglückte es, einen weiteren Sieg einzufahren.
Damit musste sich das Team am Ende des Tages mit einer 1:7 Niederlage abfinden und mit der Enttäuschung umgehen, dass dieses Ergebnis der eigentlichen Leistung nicht gerecht wurde.

3. Mannschaft (Landesliga)

Am Samstag ging es gemeinsam mit der zweiten Mannschaft der Hövelhofer nach Friedrichsdorf. Die Drittvertretung hat sich hier viel vorgenommen. Immerhin steht mit dem BC Ajax Bielefeld der Hauptkonkurrent um den Aufstieg punktgleich in der Tabelle. Daher will das Team, jedes Spiel so hoch wie möglich gewinnen, damit das Spielverhältnis besser bleibt und somit am Ende Platz eins herausspringt. Zudem wurde am Samstag die Mannschaft mit dem Edelreservisten Kai Schiermeier verstärkt. Dieser konnte im ersten Herrendoppel mit Mathias Schumacher auch gleich den ersten Zähler einfahren, bevor das zweite Herrendoppel Tobias Sander und Thomas Hermelingmeier nach einer guten Leistung auf 2:0 erhöhten. Als Ersatzdame konnte Stefanie Menne mit Luca Graupner das Damendoppel nach einer Leistungssteigerung im Verlauf des Spiels in drei Durchgängen gewinnen. Anschließend starteten die Einzel . Hier zeigte sich im ersten Herreneinzel und dem Dameneinzel, dass die Friedrichsdorfer unbedingt punkten wollten. Tom Praschan gewann den ersten Satz zwar klar, verlor im zweiten Satz jedoch den Faden und verlor diesen nach hartem Kampf. Im dritten Satz fing er sich und zeigte in jedem Ballwechsel einen starken Siegeswillen und gab keinen Ball verloren, was ihm letztendlich einen frustrierten Gegner und einen weiteren Zähler für die Hövelhofer bescherte. Luca Graupner traf heute auf eine der stärksten Einzeldamen der Liga. Nach verlorenem ersten Satz, erkämpfte sie sich mit einer guten Leistung den zweiten Satz, musste aber im Entscheidungssatz der Belastung Tribut zollen und verlor nach einem kämpferischen Spiel. Das Mixed durch S. Menne / M. Schumacher konnte ebenso souverän gewonnen werden, wie das zweite und dritte Herreneinzel durch Kai Schiermeier und Nils Falkenrich. Als nächstes steht ein mit Ostenland weiterer großer Brocken auf dem Spielplan. M. Schumacher: ‚Hier wollen wir weiter siegreich bleiben und den knappen Vorsprung in der Tabelle behalten.‘

22. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 19./20.01.19

Berichte zum Spielwochenende 19./20.01.19

1. Mannschaft (Regionalliga):

Der BC Phönix Hövelhof  kam beim aufopferungsvoll kämpfenden DJK Teut. St Tönis, der um eine wichtige Chance kämpfte, Punkte für den Klassenerhalt zu sichern, nicht über ein 4:4 unentschieden hinaus.

Die Partie startete mit den beiden Herrendoppeln. Das favorisierte 2. Herrendoppel Björn Six / Timo Putz musste in eine unerwartete Zweisatzniederlage mit 19:21, 18:21 gegen Bauer / Pyka einwilligen. Besser, allerdings nicht erfolgreicher, machten es Niklas Kampmeier / Robin Möller im 1. Herrendoppel, die Forstreuter / Meuser mit 17:21, 21:23 unterlagen.

Wichtig war im Folgenden der Sieg im Damendoppel durch Hannah Schiwon / Melanie Gräßer gegen Dors / Kaufhold. Hierbei konnte die BC Phönix Paarung nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Satz einen 8:15 Rückstand noch in ein 21:19 zum 1:2 Gesamtsatnd umwandeln.

Anschließend konnten Hannah Schiwon und Ilija Pavlovic das Damen- bzw. das 1. Herreneinzel deutlich in zwei Sätzen gegen Anna Dors und Stefan Meuser für sich entscheiden.

Leider ebenfalls nicht gut ins Spiel fand Robin Möller im 3. Herreneinzel. Gegen einen gut aufgelegten Milan Bauer verlor Robin mit 18:21, 17:21 und somit musste das Hövelhofer Team den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen.

Das anschließende 2. Herreneinzel konnte Niklas Kampmeier nach einer Schwächephase im 2. Satz letztlich deutlich mit 21:16, 22:24, 21:11 für sich entscheiden. Das Mixed Melanie Gräßer / Ilija Pavlovic fand gegen stark auftretende Forstreuter / Kaufhold nur phasenweise gut ins Spiel, so dass die Paarung letztlich in eine 18:21, 21:16, 15:21 Niederlage einwilligen und das Team sich mit einem 4:4 begnügen musste.

Am Sonntag, 10. Februar, 13:30 Uhr empfängt der BC Phönix Hövelhof  den souveränen Spitzenreiter STC BW Solingen in der heimischen  Sporthalle an der Mühlenschule

2. Mannschaft (Verbandsliga)

Am vergangenen Samstag hatte das Verbandsligateam um Kapitän Dominik Sander den Tabellendritten des TuS Eintracht Bielefeld 1 zu Gast, mit dem Ziel sich für die 2:6 Hinspielniederlage zu revanchieren.  Mit diesem Ziel vor Augen gingen alle hochmotiviert ins Rennen.

Bereits die beiden Herrendoppel zu Beginn versprachen Kämpfe um jeden Punkt und auf Augenhöhe. So endete das 1. Herrendoppel mit Dominik Sander / Tom Praschan hart umkämpft mit einem Stand von 28:30 im zweiten Satz zu Gunsten der Bielefelder Gäste.
Mike Augustine Gnanagunaratnam und Nils Falkenrich bewiesen Nervenstärke und entschieden das 2. Herrendoppel im dritten Satz mit 21:17 für Hövelhof.

Das Damendoppel Heike Vogt und Doreen Kortmann zeigte sich in guter Form und gewann souverän mit 21:16 und 21:8.
Auch Mike A.G. im 1. Herreneinzel, David Klein im 2. Herreneinzel sowie Dominik Sander im 3. Herreneinzel und Doreen Kortmann im Dameneinzel machten es dem Damendoppel gleich und sicherte dem Team schnell einen verdienten 6:1 Punktestand.
Obwohl das Mixed mit David Klein und Heike Vogt am Ende mit 14:21 12:21 der Bielefelder Paarung wenig entgegensetzen konnte, feierte das Hövelhofer Verbandsligateam letztlich einen verdienten 6:2 Sieg und nimmt nun wieder Kurs auf Tabellenplatz drei der Liga.

3. Mannschaft (Landesliga)

Am Sonntag ging es für den BC Phönix Hövelhof 2 in eigener Halle gegen den TuS Eintracht Bielefeld 2. Die Hövelhofer waren gewarnt, da Bielefeld immer für eine Überraschung gut ist, was die letzten Ergebnisse auch gezeigt haben. Auf Hövelhofer Seite gab es schon mal erleichterte Blicke, als die Gäste mit einem Herren zu wenig antraten und dadurch das zweite Herrendoppel kampflos an die Gastgeber ging. Nichtsdesdotrotz hat Bielefeld noch ein paar Asse im Ärmel. Tom Praschan, der neu in der Rückrunde hinzugestoßen ist, konnte seine stark ansteigende Form mit einem Sahnetag unterstreichen. Im ersten Herrendoppel mit Mathias Schumacher konnte er in zwei Sätzen gewinnen, im ersten Herreneinzel hatte er seinen Gegner mit einer sehr guten Leistung fest im Griff. Auch die Damen Luisa Puschmann und Luca Graupner zeigten sich in guter Form und erhöhten gemeinsam im Doppel und Luca anschließend im Einzel auf den Zwischenstand von 5:0. Ohne Siegchance blieben Nils Falkenrich und Tobias sander im 2. und 3. Herreneinzel. Das Mixed mit M. Schumacher und Luisa Puschmann spielte erneut stark auf und gewann in zwei Sätzen. Letzendlich stand ein 6:2 Heimsieg zu Buche. Co-Kapitän Thomas Hermelingmeier: ‚Es ist schön zu sehen, dass für uns nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Rückrunde die Formkurve wieder steil bergauf geht, insbesondere zu sehen im Damendoppel und in der Form von Tom. Toi toi toi, dass das auch nächste Woche in Friedrichsdorf so weiter geht.‘

Parallel konnte Ajax Bielefeld seine Partie ebenfalls gewinnen und zog damit im Kopf an Kopf Rennen um den Aufstieg in der Landesliga mit einem Spiel Vorsprung wieder am BC Phönix Hövelhof 3 vorbei.

15. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 12./13.01.19

Berichte zum Spielwochenende 12./13.01.19

1. Mannschaft (Regionalliga):

Der BC Phönix Hövelhof  konnte das Rückspiel  gegen den SC BW Ostenland nach spannendem Spielverlauf vor nahezu 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Mühlenschule mit 5:3 für sich entscheiden.

Die Partie startete mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Die Ersatzpaarung Heike Vogt / Doreen Kortmann blieb gegen die gut aufgelegte Ostenländer Paarung Büser / Schra beim 14:21, 12:21 ohne Siegchance. Spannender verlief es bei den Herren. Hier wollten sich Björn Six / Timo Putz für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren. Beide fanden jedoch nur phasenweise gut ins Spiel, so dass auch diese Paarung sich mit 15:21, 21:16, 16:21 in drei Sätzen geschlagen geben musste.

Wichtig war im Folgenden der Dreisatzsieg des 1. Herrendoppel Niklas Kampmeier / Sven Falkenrich, die zunächst sehr gut ins Spiel  gegen Santüns / Wiedemeier fanden. Anschließend ließen sie jedoch ihr druckvolles Spiel vermissen, so dass die Begegnung in den Entscheidungssatz ging. Anders als im Hinspiel konnte sich hier das Doppel jedoch in beeindruckender Art mit 21:11 durchsetzen. Somit konnten sie sich für die Hinspielniederlage revanchieren und den wichtigen 1:2 Anschluss herstellen.

Anschließend konnten Hannah Schiwon und Ilija Pavlović das Damen- bzw. das 1. Herreneinzel deutlich in zwei Sätzen gegen Karina Büser bzw. Tim Hindera für sich entscheiden. Pavlović Anschließend konnten Hannah Schiwon und Ilija Pavlović das Damen- bzw. das 1. Herreneinzel deutlich in zwei Sätzen gegen Karina Büser bzw. Tim Hindera für sich entscheiden.

Nicht wie zuletzt gewohnt fand Robin Möller im 3. Herreneinzel ins Spiel. Gegen den gut aufgelegten Fabian Disic verlor Robin mit 17:21, 18:21 und somit musste das Hövelhofer Team den unerwarteten Ausgleich zum 3:3 hinnehmen.

Beide abschließenden Spiele konnte der SC BW Ostenland im Hinspiel für sich verbuchen. An diesem Spieltag lief es jedoch anders. Das 2. Herreneinzel und das Mixed wurden lautstark von den zahlreichen Zuschauern des BC Phönix und des SC BW begleitet, jedoch konnten beide zum einen von Niklas Kampmeier und zum anderen von Ilija Pavlović / Hannah Schiwon erfolgreich für das Heimteam gestaltet werden. Zunächst schaffte es Niklas gegen Hendrik Wiedemeier nach Abwehr von 2 Satzbällen einen Rückstand im 1. Satz aufzuholen und anschließend das Spiel mit 22:20, 21:17 für sich zu entscheiden. Das Mixed fand nach zähem Start gegen Santüns / Schra zunehmend besser ins Spiel und führte bereits mit 21:18, 17:11 bevor der Spielrhythmus verloren ging und das Spiel nach einer 21:23 Satzniederlage in den Entscheidungssatz ging. Hier dominierte die BC Phönix Paarung jedoch von Anfang an und sicherte mit 21:11 den Mannschaftserfolg.

Am kommenden Samstag, 19.01. will das Team in St. Tönis den Klassenerhalt mit einem weiteren Sieg endgültig absichern.

Hannah Schiwon u. Ilija Pavlović

2. Mannschaft (Verbandsliga)

Am 1. Spieltag nach der kurzen Weihnachtspause ging es für Hövelhofs Verbandsligateam nach Friedrichsdorf, wo sie auf die dortige 2. Mannschaft trafen, mit dem Ziel die Hinrundenniederlage wettzumachen und um somit wieder auf Tabellenplatz 3 vorzurücken.

Die Partie gestaltete sich von Beginn an spannend.
Obwohl der erste Punkt im ersten Herrendoppel recht deutlich an die Friedrichsdorfer ging, konnten die Ersatzspieler Kai Schiermeyer und Gilmar Heiderich in einem nervenaufreibende Dreisatzspiel im 3. Satz in der Verlängerung mit 23:21 den Ausgleich wieder herstellen.

Das Damendoppel Heike Vogt / Doreen Kortmann machte es nicht weniger spannend, musste jedoch im Endergebnis im 3.Satz mit 19:21 in die Niederlage einwilligen. Damit lagen die Friedrichdorfer wieder 2:1 vorne.

Mike Augustine Gnanagunaratnam erwischte keinen guten Tag und hatte im 1. Herreneinzel seinem stark aufspielendem Gegner im 3. Satz nichts mehr entgegen zu setzen und unterlag mit 21:8.
Auch David Klein konnte im 2. Herreneinzel trotz guter Leistungen in der für ihn ungewohnten Einzeldisziplin keinen Hövelhofer Punkt sichern.
Trotz Doreen Kortmanns souveränem Sieg im Dameneinzel mussten Kai Schiermeyer im 3. Herreneinzel und auch das Mixed mit David Klein und Heike Vogt wenn auch denkbar knapp jeweils in eine Zweisatzniederlage einwilligen.

Damit unterlag das Team mit 6:2 erneut den stark aufspielenden Friedrichsdorfern und muss sich zunächst trotz guter Leistungen entgegen der vorherigen Zielsetzung weiterhin mit Tabellenplatz 4 der Liga begnügen.

12. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Westdeutsche Meisterschaften O19

Westdeutsche Meisterschaften O19

BC Phönix – Spieler hoffen auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften

Bei dem zweithöchsten Turnier Deutschlands traten 10 Spieler des BC Phönix Hövelhofs am Wochenende in Refrath an, um sich für die Deutschen Meisterschaften Anfang Februar in Bielefeld zu qualifizieren. Die besten Chancen errechnete sich Hannah Schiwon, die letztjährige Dritte, im Einzel. Sowohl im Mixed an der Seite vom ehemaligen Hövelhofer Jan Santüns als auch im Einzel war die Ausgangslage durch die Setzplatzierung gut. Im Mixed mussten sich jedoch beide überraschend im ersten Spiel gegen eine stark aufspielende Paarung aus Solingen/Mülheim mit 17:21/21:13/15:21 geschlagen geben. Auch im Einzel konnte Schiwon ihr gestecktes Ziel, der direkten Qualifikation, nicht erreichen und verlor nach einem guten 2. Satz das Achtelfinale im Entscheidungssatz mit 15:21 gegen die Langenfelderin Maike Pilgram. „Maike hat einen Sahnetag erwischt und stark aufgespielt. Da wurde es für Hannah sehr schwierig“, so Trainer Martin Brameyer . Ein Sieg von Schiwon hätte die direkte Qualifikation bedeutet. So muss sie auf eine Wildcard  oder auf einen Nachrückerplatz hoffen. Weitere Chancen für die Qualifikation erhofften Timo Putz, Robin Möller, Mike Augustine Gnanagunaratnam und die Hövelhofer Nummer 1 Niklas Kampmeier, jedoch konnte lediglich die Nummer 1 der zweiten Mannschaft, Mike A. G., die erste Runde für sich entscheiden und hatte dann das Topspiel gegen den amtierenden Westdeutschen Meister vor Augen. „Gegen so einen Gegner macht es riesig Spaß zu spielen und man kann sehr viel von ihm lernen. Für solche Spiele fährt man nach Refrath“, resümierte er nach seiner Niederlage. Die Jugendspieler Luca Graupner/Jonas Risse haben bei ihren ersten Westdeutschen Meisterschaften eine gute Perfomance aufs Feld gebracht, mussten sich aber ihren erfahreneren Gegnern geschlagen geben. Ebenso verlief es für das Mixed Timo Putz/Melina Orth (TuS Friedrichsdorf), die trotz guter Ballwechsel gegen die Favoriten aus Mülheim/Gladbeck mit 14:21/13:21 den Kürzeren gezogen haben. Nachdem der Samstag unter den Erwartungen der Hövelhofer verlief, erhoffte man sich am Sonntag bessere Ergebnisse. Das Doppel David Klein/Marvin Barther (BSC Gütersloh) machte den Anfang und unterlag der an Position gesetzten Zweitligapaarung aus Hohenlimburg mit 11:21/14:21, aber war sehr zufrieden mit dem Spielverlauf. Unglücklich verlief es für die Paarung Timo Putz/Fabian Disic (SC BW Ostenland). Trotz des Lospeches spielten beide stark auf und brachten die zum Teil aus der 2. Bundesliga besetzen Paarung Rother/Rauhaus an den Rand einer Niederlage. Nach verlorenen ersten Satz in der Verlängerung blieb ihnen auch das Glück im 2. Satz verwehrt und man musste sich mit 21:23/18:21 denkbar knapp geschlagen geben. Somit ruhten die Hoffnung auf eine direkte Qualifikation auf das Hövelhofer Topdoppel Niklas Kampmeier/Sven Falkenrich. Das erste Spiel wurde souverän mit 21:16/21:17 gewonnen und im Anschluss wartete eine andere Regionalligapaarung. Gute Ballwechsel kennzeichneten das Spiel, aber das Netz war nicht auf der Seite der jungen Hövelhofer. Viele Bälle wurden denkbar knapp unter die Netzkante gesetzt und trudelten auf die falsche Seite, sodass der erst Satz noch mit 19:21 an die gegnerische Paarung ging. Diese wurden mit der Führung im Rücken immer sicherer und konnten Kampmeier/Falkenrich immer mehr ihr eigenes Spiel aufzwingen, sodass auch der zweite Satz verloren ging, was die Niederlage bedeutete.

12. Januar 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum Spielwochenende 15./16.12.18

Berichte zum Spielwochenende 15./16.12.18

1. Mannschaft (Regionalliga):

Der BC Phönix Hövelhof konnte beim CfB Köln nicht an die gute Leistung vom Hinspiel anknüpfen und musste in eine in dieser Höhe entäuschende 0:8 Niederlage einwilligen.
Das Spiel stand im Vorfeld unter keinem guten Stern, da das Team neben ihrem Topspieler Ilija Pavlovic kurzfristig auch auf zwei weitere Stammkräfte krankheitsbedingt verzichten musste.
Zum Auftakt spielten das Damendoppel und das 1. Herrendoppel. Die jugendliche Ersatzpaarung Yasmin Colak / Eileen Bredenbals wehrte sich gegen starke Regionalligadamen tapfer und konnte dabei einige Ballwechsel mit druckvollem Spiel erfolgreich gestalten. Ebenfalls ohne Siegchance blieb das 1. Herrendoppel Niklas Kampmeier / Sven Falkenrich, das in eine 13:21, 8:21 Niederlage einwilligen musste. Am nächsten am Ehrenpunkt war das 2. Herrendoppel Timo Putz / Robin Möller, die sich in drei Sätzen Scheurkogel / Schleifer geschlagen geben mussten. Auch in den Einzeln blieben die Hövelhofer in der kleinen Kölner Innenstadthalle ohne Satzgewinn. Lediglich Niklas Kampmeier im Spitzeneinzel gegen den belgischen Nationalspieler Rowan Scheurkogel und Hannah Schiwon im Dameneinzel konnten die Partien annähernd offen gestalten. Das abschließende Mixed sicherten sich Gupta / Janssens mit 21:16, 21:15 gegen Sven Falkenrich / Hannah Schiwon.
Nach einer vierwöchigen Spielpause kommt es am So., 13. Januar um 13:30 Uhr gegen den SC BW Ostenland in der Sporthalle der Mühlenschule zum sicherlich erneut hervorragend besuchten zweiten Lokalderby.

2. Mannschaft (Verbandsliga)

Dem BC Phönix 2 standen zum Start ihrer Rückrunde nach dem enttäuschenden Abschluss der Hinrunde zwei wichtige Spiele jeweils gegen Abstiegskandidaten vor der Brust. Beide Spiele wollte die Mannschaft erfolgreich gestalten, um sich selbst wieder nach vorne orientieren zu können. Am Samstag spielte das Team beim TV Verl und am Sonntag morgen kam es zum Heimspiel gegen den BSC Gütersloh.
In Verl starteten beide Herrendoppel Mike A. Gnanagunaratnam / Dominik Sander wie auch die beiden Landesligaspieler Mathias Schumacher / Michael Berkemeier. Nach gewonnen ersten Sätzen mussten sich beide Doppel im zweiten Satz mit 23:21 geschlagen gegeben. Einen Schock musste das Team durch eine Verletzung (Verdacht auf Muskelfaserrriss) von Dominik Sander zum Beginn des 3. Satzes verarbeiten. Somit ging der TV Verl mit 2:0 in Führung, da auch das 3. Herreneinzel nun kampflos verloren war. Das 2. Herrendoppel konnte den Entscheidungssatz jedoch für sich gewinnen. Und auch Damendoppel kam nach verlorenen ersten Satz besser in der Partie und schaffte den 2:2 Ausgleich.
In den gespielten Einzeln musste sich M. A. Gnanagunaratnam Daniel Büteröwe in drei Sätzen geschlagen geben. Dafür gewann David Klein das 2. Herreneinzel im dritten Satz, nachdem der erste Satz mit 20:22 verloren ging. Dameneinzel. Doreen Kortmann ließ ihrer Gegnerin kaum Chancen und gewann ebenso wie das abschließende Mixed glatt in 2 Sätzen. Damit konnte nach spannandem Verlauf das Spiel mit 5:3 gewonnen werden.
Am Sonntag gegen den BSC Gütersloh wurde beim Heimspiel der zweite Sieg im zweiten Spiel angepeilt. Dominik Sander konnte aufgrund der Verletzung nicht spielen. Dafür waren Robin Möller, und erneut Mathias Schumacher und Michael Berkemeier mit von der Partie. Beide Herrendoppel gingen jeweils in den Entscheidungssatz, doch die Gütersloher Doppel waren dann etwas kaltschnäuziger und konnte beide Spiele gewinnen. Das Damendoppel spielte erneut stark auf und ließ dem Gegner beim 21:6, 21:7 keinerlei Chance. Anschließend konnte Robin Möller souverän das 1. Herreneinzel in zwei Sätzen für sich entscheiden. Damit stand es 2:2. Das Dameneinzel ging danach kampflos an den BC Phönix Hövelhof zum 3:2. Das 3. Herreneinzel wurde nach vier nicht genutzten Matchbällen im dritten Satz von David Klein mit 21:23 verloren. Das Mixed konnte in einem glatten Zweisatzsieg den vierten Punkt holen. Im abschließenden 2. Herreneinzel brauchte Mike A. Gnanagunaratnam einen Satz um ins Spiel zu finden, konnte dann den zweiten umkämpften Satz für sich gewinnen und gewann den dritten Satz klar.
Somit konnte der BC Phönix Hövelhof 2 auch dieses Spiel mit 5:3 für sich entscheiden und kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Mit nun 11:7 Punkten kann das Team zufrieden die Weihnachtstage erwarten.
Foto: Dominik Sander

Dominik Sander

3. Mannschaft (Landesliga)

Dieses mal ging es in eigener Halle freitags zum Spiel gegen den Tabellenletzten TV Blomberg. Im Vorfeld war viel Unsicherheit in der Hövelhofer Mannschaft, da sich im Spiel gegen Brackwede eine handfeste Einzelschwäche herausstellte, da alle Herren ihre Einzel verloren. Deshalb wurde im Training im Besonderen an Einzelheiten gearbeitet, die sich Freitag bezahlt machen sollten.
Die Gäste reisten ohne ein zweites Herrendoppel und das Damendoppel an,so dass die Hövelhofer bereits 2:0 führten. Das erste Herrendoppel Tobias Sander / Michael Berkemeier gewannen das erste Herrendoppel in zwei Sätzen, Luca Graupner hatte ihre Gegnerin wie im Hinspiel gut im Griff, daher stand es schnell 4:0. Das zweite und dritte Herreneinzel stellt für Michael Berkemeier und Thomas Hermelingmeier hoffentlich eine Trendwende in den Einzelergebnissen dar. Sie konnten beide wie auch Tom Praschan im 1. Herreneinzel nach gutem Spiel in zwei Sätzen gewinnen.
Abschließend gingen Mathias Schumacher und Luisa Puschmann gegen ein starkes Blomberger Mixed aufs Feld. Nach einer kleinen Schwächephase,die Satz zwei kostete, lief im Entscheidungssatz wieder alles nach Plan und es stand ein 8:0 zu Buche.
Mathias Schumacher: ‚Jeder hohe Sieg ist extrem wichtig, den Tabellenzweiten und uns trennen nur zwei Spiele. Deshalb müssen wir insbesondere in den Einzeln einen drauf packen.‘

14. Dezember 2018
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Spielwochenende 08./09.12.18

Spielwochenende 08./09.12.18

1. Mannschaft (Regionalliga):

Der BC Phönix Hövelhof blieb auch im 4. Heimspiel zur Eröffnung der Rückrunde beim erneuten 4:4 gegen den neuen Tabellenzweiten BC Hohenlimburg 2 ungeschlagen.

Das Spiel eröffneten die beiden Herrendoppel. Während sich das 1. Herrendoppel Sven Falkenrich / Niklas Kampmeier zwar deutlich besser als im Hinspiel beim 16:21, 17:21 gegen Westermeyer / Haardt präsentierten, setzten Björn Six / Timo Putz ihre Siegesserie beim 21:15, 21:16 gegen Faber / Dietrich erfolgreich fort.

Das spannendste Duell des Tages vor erneut über 50 lautstark unterstützenden Zuschauern konnte der BC Phönix für sich entscheiden. Hannah Schiwon / Melanie Gräßer setzten sich Dank eines tollen Finish mit 21:17, 15:21, 21:17 gegen Bomers / Buchelt durch.

Noch nicht wieder vollständig von einem grippalen Infekt genesen, konnte Ilija Pavlovic nicht an sein gutes Spiel vom letzten Hinrundenspiel anknüpfen. Gegen Hendrik Westermeyer blieb er diesmal beim 11:21, 14:21 ohne Chance. Besser machten es Niklas Kampmeier und Robin Möller im 2. und 3. Herreneinzel, die ihre Spiele jeweils letztlich souverän in zwei Sätzen gewannen und das Teamspiel auf den Zwischenstand von 4:2 stellten.

Die Siegchancen konnten in den beiden abschließenden Spielen gegen sicherlich auch starke Gegner nicht genutzt werden. Nachdem Hannah Schiwon die letzten drei Duelle gegen Lisa Bomers jeweils in drei Sätzen für sich entscheiden konnte, musste sie diesmal der Gegnerin beim 17:21, 17:21 den vortritt lassen. Auch das Mixed Pavlovic / Gräßer musste nach gutem Start und 18:13 Führung im 1. Satz den zunehmend besser ins Spiel findenden Haardt / Buchelt zum Abschluss zum Zweisatzsieg gratulieren.

Am kommenden Wochenende findet vor der kurzen Weihnachtspause das Rückspiel beim CfB Köln statt. Auch wenn der Gegner diesmal mit seinem belgischen Topspieler Scheurkogel antreten wird, will das Team um Kapitän Niklas Kampmeier Paroli bieten und zumindest einen Punkt für sich behalten.

Melanie Gräßer u. Hannah Schiwon

 

3. Mannschaft (Landesliga)

Am Samstag ging es zum ersten Spieltag der Rückrunde nach Brackwede. Die Mannschaft war leicht verändert, für Marco Meiwes rückte Tom Praschan ins Team. Für die erkrankte Luisa Puschmann kam Lara Göke hinzu. Das erste Herrendoppel Michael Berkemeier / Tobias Sander spielten in einem temporeichen Spiel phasenweise zu unkreativ, was den Sieg kostete. Das Damendoppel Lara Göke/Luca Graupner spielte stark, verlor allerdings am Ende ebenfalls. Den Anschluss schafften Mathias Schumacher / Thomas Hermelingmeier, die nach durchwachsenem Spiel auf 2:1 verkürzten. Ohne Chance blieb Michael Berkemeier im 2. Herreneinzel, wodurch es bereits 3:1 gegen die Hövelhofer stand. Die Stimmung trübte langsam ein, da die Brackweder durch eine clevere Aufstellung noch zwei weitere starke Spiele vor sich hatten. Das dritte Einzel gehörte dazu. Tobias Sander wehrte sich gut, baute auf seine Stärken, musste aber am Ende trotzdem seinem Gegner den Sieg überlassen. Anschließend blieb Tom Praschan im 1. Herreneinzel ohne Siegchance. Den zweiten Ehrenpunkt sicherte Luca Graupner im Dameneinzel. Am Ende konnten auch Mathias Schumacher / Lara Göke im Mixed nicht mehr auftrumpfen, womit die erste Niederlage der Saison feststand. Co-Kapitän Thomas Hermelingmeier: ‚Es haben sich viele Dinge schlichtweg nicht gut angefühlt, zusätzlich hat Brackwede sehr clever aufgestellt und sich zudem im Laufe der Saison gut entwickelt, da kann man schon mal verlieren. Wir müssen jetzt den kleinen Vorsprung in der Tabelle über den Jahreswechsel retten und dann die Pause von gut 4 Wochen nutzen, um wieder die nötige Sicherheit und Fitness aufzubauen.‘

9. Dezember 2018
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Trio komplementiert Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften

Trio komplementiert Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften

Neun Spieler traten bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften O19 in Hamm an, um sich den begehrten Titel des Bezirksmeisters zu schnappen. Den Anfang machten die Mixedpaarungen. Die an Position 2 gesetzten Timo Putz und Melina Orth (TuS Friedrichsdorf), die regelmäßig auf NRW-Ranglisten gute Leistungen erbringen, konnten erneut ihre gute Form unter Beweis stellen und setzten sich problemlos in der Gruppe durch. Im Viertelfinale standen beide der Hövelhofer Paarung Mathias Schuhmacher/Melanie Gräser gegenüber. In 3 Sätzen 20:22/21:16/21:5 behielt das Duo Putz/Orth die Oberhand, aber mussten sich sogleich im Halbfinale den späteren Siegern geschlagen geben. Das Turnier schloss man als guter Dritter in einem starken Feld ab. Durch das Erreichen der Top 4 gelang es das Mindestziel, die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften O19 Anfang kommenden Jahres in Refrath, zu erreichen. In den anschließenden Doppeldisziplinen schlug besonders das Doppel David Klein/Marvin Barther (BSC Gütersloh) stark auf, dass sich in einem starken Konkurrenzfeld unter die Top Vier spielen konnte, womit sie gleichzeitig das Ticket für die WDM O19 ziehen. In der Gruppenphase setzte sich die Paarung souverän durch und bestätigte die Setzplatznominierung Vier.  Im Halbfinale und im späteren Spiel um Platz 3 waren die Kräfte nicht mehr vorhanden, um an die gewohnte Leistung anzuknüpfen und Klein/Barther verloren diese Spiele schließlich in zwei Sätzen.

Am Sonntag starteten die Spieler in den Einzeldisziplinen. Der topgesetzte Robin Möller begann furios und gewann all seine Gruppenspiele deutlich in zwei Sätzen. Ebenso im Viertelfinale ließ er seinem Gegner keine Chance. Im vierten Spiel gab es dann das Duell gegen den Lokalmatadoren Lukas Adämmer. Überrascht von dem stark spielenden Herringer verlor Robin Möller im ersten Satz direkt den Anschluss und musste sich ziemlich deutlich mit 7:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz fand Robin nun besser ins Spiel und konnte das Spiel lange knapp gestalten, aber auch hier blieb ihm das Glück verwehrt und der topgesetzte musste sich nun mit dem Spiel um den dritten Platz begnügen. Dort erwartete ihn die Friedrichsdorfer Nummer 1 Joris Krückemeier. Nach verlorenem ersten Satz (20:22) konnte sich Robin steigern und mit einem 21:11 Satzsieg, seinen Kontrahenten in den Entscheidungssatz zwingen. Dort spielte der Friedrichsdorfer jedoch seine Klasse aus, sodass sich Robin Möller letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben musste

Ein Titel blieb den Spielern zwar verwehrt, jedoch konnten sich Timo Putz im Mixed, David Klein und Robin Möller im Einzel über die Qualifikation zur nächsthöheren Ebene freuen. Dort treten sie zusammen mit neun weiteren BC Phönix Spielern, die bereits im Vorfeld qualifiziert waren, an, um einen der begehrten Plätze für die Deutschen Meisterschaften im Februar in Bielefeld zu ergattern.