17. September 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. / 2. / 4. Mannschaft

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. / 2. / 4. Mannschaft

Am vergangen Wochenende stand für viele Seniorenmannschaften des BC Phönix Hövelhofs ein weiterer Spieltag in dieser Saison an.

Die 1. Mannschaft des BC Phönix Hövelhof musste an seinem ersten Spieltag beim Zweitligaabsteiger SpVgg. Sterkrade-Nord in eine unglückliche 3:5 Niederlage einwilligen. In drei 3 von 4 intensiven Dreisatzspielen konnte der Gastgeber den Heimvorteil letztlich ausnutzen. Eine starke Leistung boten das Ersatzdamendoppel Yasmin Colak / Luca Graupner beim 10:21, 13:21 gegen Michalski / Schweitzer. Anschließend gingen beide Herrendoppel in den Entscheidungssatz. Diesen konnte jeweils der Gastgeber nach langen und intensiv geführten Ballwechseln für sich entscheiden, so dass Pavlovic / Doder gegen Sonnenschein / Kirchgeßner und Six / Kampmeier gegen Tzschoppe / Schröer das Nachsehen hatten. Vor allem das 1. Herrendoppel bot den Zuschauern beste Badmintonunterhaltung auf höchstem Liganiveau. Das Team des BC Phönix zeigte jedoch gute Moral und glaubte weiterhin an den möglichen Punktgewinn. Zunächst konnte die Doppel- und Mixedspezialistin Melanie Gräßer auch im Einzel ihre Qualitäten zeigen und setzte sich mit 21:10, 21:14 gegen Marie Schweitzer durch. Anschließend verkürzte Ilija Pavlovic im 1. Herreneinzel mit einem 21:16, 21:18 Sieg gegen Aaron Sonnenschein auf 2:3. Ohne Chance blieb im 2. Herreneinzel Niklas Kampmeier, der gegen Benjamin Tzschoppe nicht ins Spiel fand und sich deutlich mit 6:21, 16:21 geschlagen geben musste. In einem Match, dass über eine Stunde dauerte konnte im Spiel zweier Dauerläufer Andrija Doder sich in drei hart umkämpften Sätzen gegen Markus Hennes mit 21:16, 18:21, 21:14 durchsetzen. Vor den abschließenden Mixed war beim Zwischenstand von 3:4 nun also nochmal Spannung versprochen. Dies konnte die Partie zwischen Kirchgeßner / Michalski und dem BC Phönix-Duo auch halten. Nach holprigem Start fanden Sven Falkenrich und Melanie Gräßer zunehmend besser ins Spiel und konnten nach 10:21, 21:18 den Entscheidungssatz erzwingen. Dort mussten sie sich jedoch mit 21:15 geschlagen geben und das Team letztlich in die knappe Niederlage einwilligen. Nichtsdestotrotz schaut das Team mit großer Zuversicht dem Lokalderby am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr in der Sporthalle der Mühlenschule gegen den SC BW Ostenland entgegen. Alle streben vor einer erneut zu erwartenden großen Zuschauerzahl bei einem ostwestfälisches Badmintonfest einen Heimsieg an.

v.l.: Björn Six, Niklas Kampmeier, Melanie Gräßer, Sven Falkenrich, Luca Graupner, Andrija Doder, Yasmin Colak, Ilija Pavlovic

Parallel trat die 2. Mannschaft vom BC Phönix gegen die 1. Mannschaft vom TV Verl an. Gleich zu Beginn der Begegnung konnten Doreen Kortmann und Heike Vogt im Damendoppel einen Punkt für die Mannschaft verbuchen. Auch Michael Berkemeier, der kurzfristig für David Klein eingesprungen war, und Dominik Sander machten es ihnen gleich und siegten im zweiten Herrendoppel. Lediglich im ersten Herrendoppel mussten sich Neuzugang Marvin Barther und Matthias Schumacher mit 12:21, 21:15 und 19:21 am Ende knapp geschlagen geben. In den darauffolgenden Einzeln und dem Mixed konnten die Hövelhofer mit Dominik Sander, Michael Berkemeier, Doreen Kortmann sowie Matthias Schumacher/Heike Vogt weiter punkten und entschieden schließlich die Begegnung mit 6:2 für sich.

Die 4. Mannschaft hat an diesem Wochenende einen tollen Heimsieg verbucht. Bei seiner diesjährigen Heimspielpremiere traf der Aufsteiger und Landesliga-Neuling BC Phönix Hövelhof 4 auf den SC BW Ostenland 2. Nach der deutlichen Niederlage beim Liga-Favorit Ajax Bielefeld hatte das Hövelhofer Team gegen die ambitionierten Ostenländer gleich die nächste große Herausforderung zu bewältigen. Letztendlich gelang es Hövelhof 4, mit dem 5:3-Sieg sogar den angepeilten Punktgewinn zu übertreffen. Besonders nervenstark agierte dabei Neuzugang Tina Marke, die mit Stefanie Menne im Damen-Doppel im 2.Satz einen hohen Rückstand aufholen und im Mixed mit Martin Remmert den Entscheidungssatz siegreich gestalten konnte. Außerdem punkteten das 2. Herren-Doppel (Martin Remmert / Felix Mügge) sowie Robin Praschan (3. Herren-Einzel) und Stefanie Menne (Damen-Einzel). Mit einem ausgeglichenen Punktekonto nach zwei Spielen kann sich das Team um Mannschaftsführer Martin Remmert nicht nur über den Derbysieg, sondern auch über einen zufriedenstellenden Saisonstart freuen.

12. September 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Mannschaftsspieltag der 3. und 4. Mannschaft

Mannschaftsspieltag der 3. und 4. Mannschaft

Für die 3. Mannschaft des BC Phönix Hövelhof ging es zwar ersatzgeschwächt, jedoch voller Vorfreude, in den 2. Spieltag gegen den BC Herringen 1. Nach der deutlichen Niederlage gegen die Vereinskameraden am letzten Wochenende galt es nun die ersten Punkte auf dem Weg zum sicheren Klassenerhalt zu sichern. Die ersten Niederlagen erlitten Stefanie Menne und Luisa Puschmann im Damendoppel, Dominik Sander im 1. Herreneinzel und Dominik Sander und Tom Praschan im 1. Herrendoppel. Nach einem heiß umkämpften Spiel im 2. Herrendoppel sicherten sich Tobias Sander und Michael Berkemeier gegen Taube / Rzeha den ersten Punkt für Hövelhof. Auch Tom Praschan schlug sich wacker im 2. Herreneinzel und wehrte im Verlauf sogar 4 Matchbälle gegen sich ab. Letztlich musste er sich jedoch gegen Christopher Rütz geschlagen geben. Hoffnung auf zumindest einen Punkt machte Marco Meiwes, der sein Spiel letztendlich für sich entscheiden konnte. Das Schicksal besiegelte Angelika Czekal aus Herringen im Dameneinzel gegen die nach einer langen Krankheitspause erst seit kurzem wieder eingestiegene Luisa Puschmann. Tobias Sander und Stefanie Menne gewannen gemeinsam das Mixed und setzten damit den 3:5 Endstand. Teamkapitän Tom Praschan fand nach dem Spiel die passenden Worte: „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie das Niveau der Verbandsliga durchaus mitgehen kann. Bei voller Mannschaftsbesetzung wäre heute sicher auch ein 5:3 für uns drin gewesen.“

Ebenfalls fuhr die 4. Mannschaft am Samstag voll motiviert, trotz einer scheinbar unlösbaren Aufgabe vor der Brust, zur Rosenhöhe nach Bielefeld. Zwei Herren und eine Dame hat sich Ajax diese Saison als Neuzugänge aus Polen geholt. Der 22-jährige Mateusz Danielak ist beispielsweise Nr. 406 der Welt, die 21-jährige Oliwia Socha Nr. 555. Beide haben dieses Jahr bereits an internationalen Turnieren teilgenommen. Zunächst noch unbeeindruckt startete man in die Herrendoppel, bis man schnell feststellte, dass hier wohl heute kein Punktgewinn drin ist. In jeweils zwei deutlichen Spielen unterlagen Marco Meiwes / Robin Praschan gegen Danielak/Blomeyer und Felix Mügge / Martin Remmert gegen Nowak/Meyer. Im Damendoppel wäre mehr drin gewesen, leider hatte es aber auch hier für Verena Ammann und Tina Marke nicht für einen Satzgewinn gegen Socha/Scholz gereicht. Nachdem alle Einzel von Marco Meiwes, Felix Mügge, Robin Praschan und Verena Ammann deutlich an Ajax Bielefeld gingen, lag alle Hoffnung auf einem Ehrenpunkt im Mixed. Nach zwei knappen Sätzen mussten sich Martin Remmert / Tina Marke allerdings auch hier gegen Meyer/Scholz geschlagen geben. Insgesamt ein ernüchterndes Ergebnis von 0:8 ohne Satzgewinn, aber kein Grund zur Traurigkeit. Die Spiele waren hochklassig und Hövelhof hat sich mit vielen langen Ballwechseln als zäher Gegner erwiesen.

10. September 2019
von Leonie Blanke
Kommentare deaktiviert für Bericht zur 2. NRW-Einzelrangliste U11-U19

Bericht zur 2. NRW-Einzelrangliste U11-U19

Die 2. NRW-Rangliste wurde am letzten Sonntag für alle Altersklassen U11-U19 in Mülheim ausgespielt.

Insgesamt 11 Spieler des BC Phönix Hövelhof hatten sich für dieses Ranglistenturnier qualifiziert und konnten Großteils mit guten bis sehr guten Leistungen aufwarten.

Die beste Platzierung erreichte Lina Sigge, die in der Altersklasse U15 als jahrgangsjüngere Spielerin erstmals ins Final einziehen konnte. Auf dem Weg dorthin konnte sie im Viertelfinale die Nationalspielerin Amra Bourakkadi (1. BV Mülheim) mit 21:12, 21:19 besiegen. Im Finale musste sie sich nach einem umkämpften Dreisatzspiel Julia Lüttgen (Kölner FC BG) geschlagen geben.

Ebenfalls aufhorchen ließ Theo Steinwart, der sich in der Altersklasse mit drei Siegen als ungesetzter Spieler bis ins Halbfinale vorspielen konnte. In Runde zwei konnte er sich dabei gegen den topgesetzten Julian Strack (TV Refrath) mit 21:16, 21:18 durchsetzen. Im Halbfinale musste er sich Nikolaj Stupplich (TV Refrath) geschlagen geben.

Ebenfalls ungesetzt ins erweiterte Vorderfeld der Rangliste spielte sich die jahrgangsjüngere Anna Nischk mit Platz 6 im Mädcheneinzel U13. Im gleichen Feld belegten Isabella Thottungal und Lina Riebeling die Plätze 10 und 12.

Etwas Pech mit der Auslosung hatte Joshua Thottungal im Jungeneinzel U13. Lediglich im Auftaktmatch gegen den späteren Finalisten Mika Dörschel (TV Refrath) musste er sich geschlagen geben. Am Ende stand für ihn Platz 9 zu Buche.

Wertvolle Erfahrung sammelten in der Altersklasse U11 Amelie Pade und Nell Brockmann, die die Plätze 10 und 12 im Abschlussklassement belegten.

Erstmals auf eine NRW-Einzelrangliste trat Johannes Riebeling (U15) an. Nach insgesamt 3 Siegen und zwei Niederlagen belegte er einen zufriedenstellenden 9. Platz.

In der Altersklasse U19 erreichte diese gute Platzierung ebenfalls Marcel Mickenbecker. Luca Graupner musste sich diesmal mit Platz 13 begnügen.

Nun warten alle gespannt, ob es nach diesem letzten Wertungsturnier für die direkte Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft, die Anfang November stattfinden wird, gereicht hat.

Lina Sigge, Julia Lüttgen (Kölner FC BG), Amra Bourakkadi (1. BV Mülheim)

6. September 2019
von Leonie Blanke
Kommentare deaktiviert für Bericht zum Spielwochenende 31.08/01.09.2019

Bericht zum Spielwochenende 31.08/01.09.2019

Frisch erholt aus den Sommerferien ging es für viele Spielerinnen und Spieler des BC Phönix Hövelhofs zurück in den gewohnten Wettkampfbetrieb.

Am 1. Spieltag der Saison 2019/20 kam es in der Verbandsliga zum vorgezogenen internen Hövelhofer Vereinsduell zwischen den Teams BC Phönix 2 und den Aufsteigern BC Phönix 3.

In guter Atmosphäre bei aller Konkurrenz konnte sich das favorisierte Team des BC Phönix 2 trotz zweier Ersatzkräfte mit 6:2 gegen ihre Vereinskollegen durchsetzen.

Für gleich zwei Punkte des Außenseiters sorgte Michael Berkemeier, der sich mit seinem Partner Tobias Sander im 2. Herrendoppel und im 2. Herreneinzel jeweils in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Beim BC Phönix 2 konnten zum einen die Damen Doreen Kortmann und Heike Vogt im gemeinsamen Doppel sowie im Einzel bzw. Mixed doppelt punkten. Zum anderen gelang dieses ebenfalls Marvin Barther und David Klein im 1. Herrendoppel sowie im 1. Herreneinzel und im Mixed. Den 6. Punkt steuerte Ersatzmann Martin Brameyer bei, der sich im 3. Herreneinzel durchsetzen konnte.

Am kommenden Wochenende heißt es nun für den BC Phönix 3 beim Auswärtsspiel gegen den BC Herringen zumindest einen Teilerfolg anzustreben.

Zeitgleich fanden am Wochenende in Duisburg und in Friedrichsdorf die 1. Doppel-Ranglisten der Saison 2019/20 statt.

Im A-Feld der Verbandsebene in Friedrichsdorf starteten erstmals die Juniorenspieler Robin Praschan / Jonas Risse. Mit Platz 14 konnten sie jedoch den angestrebten Klassenerhalt knapp nicht erreichen. Ebenso erging es Carolin Paschen / Leonie Blanke im Damendoppel. Besser machten es hier Lara Göke / Julia Hupe (SC BW Ostenland), die sich mit einem Platz im Mittelfeld das Abschlussklassement sichern konnten.

Die Paarung Jason Hensel / Jonathan konnte sich die Klasse ebenfalls durch einen guten siebten Platz sichern. Auf dem neunten Platz landeten Marcel Mickenbecker/Jarno Krückemeier (TuS Friedrichsdorf) und sicherten sich somit ebenfalls den Klassenerhalt. Überzeugt haben Marco Meiwes / Theo Steinwart, die sich den 1. Platz im B-Feld auf Verbandsebene sichern konnten.

5. September 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für 3. A-Rangliste U15 vom 17./18.08.19

3. A-Rangliste U15 vom 17./18.08.19

Am vergangenen Wochenende traten die besten deutschen U15-Spieler in den Disziplinen Doppel und Mixed in Altenholz (Schleswig-Holstein) an.

Vom Landesverband NRW wurden die beiden Spieler des BC Phönix Hövelhof Lina Sigge und Johannes Riebeling nominiert. Beide spielten im gemeinsamen Mixed und im Doppel mit Jana Steffes (TV Refrath) bzw. Philipp Irsen (1. BC Beuel).

Mit Platz 9 nach einem Sieg in der Gruppenphase im Doppel konnte Johannes Riebeling seine bisher beste Platzierung auf Deutscher Ebene erreichen. Beide Spieler zeigten sich mit ihren Leistungen so kurz nach der Sommerpause zufrieden und sammelten neben Punkten für die Deutsche Rangliste zudem auch wertvolle Erfahrung auf nationalem Niveau.

Lina Sigge und Johannes Riebeling

14. August 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für World Senior Badminton Championships 2019 in Polen

World Senior Badminton Championships 2019 in Polen

Die diesjährigen YONEX BWF World Senior Badminton Championships fanden in Polen, Katowice statt. Drei Spieler des BC Phönix Hövelhof qualifizierten sich für die Weltmeisterschaften und konnten dort gegen internationale Spieler ihr Können messen. Heike Vogt trat im  Einzel an und Björn Six, an der Seite von Fabian Dietrich (BC Hohenlimburg), im Doppel. Martin Brameyer durfte sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Partner Oliver Binus (DJK Solingen) seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Björn Six und Fabian Dietrich starteten überzeugend in den Wettkampf und konnten das erste Spiel mit einem Endstand von 21:9 und 21:8 für sich entscheiden. In Runde zwei dominierten leider ihre Gegner, wodurch die Doppelpaarung mit 5:21 und 11:21 aus dem Wettkampf ausschieden.

Heike Vogt konnte ebenfalls einen guten Wettkampfauftakt erzielen. Im darauffolgenden Spiel musste Vogt dann aber ihre Nervenstärke und Leistungskontinuität beweisen. Sie konnte dennoch nach einem spannenden Dreisatzspiel (21:17; 14:21; 21:10) das Spielfeld als verdiente Siegerin verlassen. Erst in Runde drei musste sie sich gegen Joanna Dix (England) geschlagen geben. Dabei zeigte Vogt dennoch Stärke und ein hohes Niveau gegen die spätere Halbfinalistin.

Der Spieler mit der längsten Spielerfahrung des BC Phönix – Martin Brameyer – spielte in der Altersklasse Ü50. Im Herrendoppel trat er gemeinsam mit Oliver Binus an. Die zweite Runde konnte durch ein vorheriges 11:21 und 20:22 nicht erreicht werden. Spannend wurde es dennoch im zweiten Satz, in dem sie Kampfgeist zeigten und nur knapp verloren.

Dafür konnte Brameyer im Einzel umso mehr glänzen: Er musste direkt im ersten Spiel seine Qualitäten unter Beweis stellen und verließ das Feld nach 41 Minuten mit dem Endstand: 15:21, 21:9, 21:13. Hierbei zeigte er Geduld und Ehrgeiz und kämpfte sich nach dem ersten Satz zurück. Diese Stärke behielt er auch in der zweiten Runde. Erst in Runde drei musste er sich gegen Rajeev Sharma (Indien) mit 15:21; 16:21 geschlagen geben.

Insgesamt betrachtet bewies der BC Phönix Hövelhof erneut, dass er nicht nur national, sondern auch international mitspielen kann. Die drei Spieler können zufrieden auf ihren Erfolg zurück blicken.

Björn Six, Heike Vogt und Martin Brameyer

12. Juli 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für 2. NRW-Doppel- und Mixedrangliste U13-U19 am 02.06.19

2. NRW-Doppel- und Mixedrangliste U13-U19 am 02.06.19

Am letzten Wochenende spielten die Top-NRW-Spieler in den Altersklassen U13-U19 im Mixed und im Doppel ihre 2. Rangliste 2019 aus. Die Altersklassen U13/U15 traten in Wuppertal, die Altersklassen U17/U19 in Wesel zum Wettkampf auch gegen starke Konkurrenz aus anderen Landesverbänden an. In Wuppertal waren 8 Spieler des BC Phönix Hövelhof in den Doppel- und Mixeddisziplinen am Start.

Die besten Platzierung erreichte Joshua Thottungal mit seinem Partner Henri Saur (TV Verl) im Jungendoppel U13 mit Platz 3. Die Paarung konnte sich im Viertelfinale gegen die favorisierten Brögger / Dörschel (Bonn / Refrath) mit 25:23, 21:19 durchsetzen und mussten sich lediglich im Halbfinale den späteren Siegern Emmerisch / Kaschura (Lüdinghausen) geschlagen geben. Beide Doppelpartner spielten zudem Mixed. Die Paarung Saur / Isabella Thottungal erreichte einen guten 5. Platz. Joshua Thottungal musste sich mit seiner Partnerin Anna Nischk nach schwachem Start mit Platz 9 begnügen. Ebenfalls Platz 5 belegten Isabella Thottungal / Anna Nischk in der Altersklasse U13 im gemeinsamen Doppel. Sie unterlegen einzig im Viertelfinale den späteren Siegern aus dem Talentteam Deutschland Bonnemann / Iffland (Mülheim / Refrath). Stark verbessert zeigte sich die zehnjährige neue BC Phönix – Spielerin Lina Riebeling. Sie konnte sowohl im Doppel U13 wie auch im Mixed U13 mit Partnern vom MTV Nienburg (Niedersachsen) überzeugen. Im Doppel belegte sie Platz 8, im Mixed den 11. Platz. Lennart Sigge erreichte im Mixed mit seiner Partnerin Amy Marie Billig (TuRa Elsen) in dieser Altersklasse Platz 14.

In der Altersklasse U15 wusste Lina Sigge im Mixed mit Noah Akman als sechste und im Doppel mit Patricia Speer (Warendorf) als fünfte erneut zu überzeugen. Im Doppel musste sich die Paarung lediglich den späteren Siegern Keil / Lüttgen (Rheinbach / Köln) geschlagen geben. Patricia Speer erreichte mit ihrem Hövelhofer Partner Tarik Colak zudem einen zufriedenstellenden 11. Platz im Mixed. Das Jungendoppel Akman / Colak Beide wusste nach den Mixed nicht mehr zu überzeugen. Der Kraftverlust war deutlich spürbar und sie blieb der Paarung lediglich Platz 14 der Rangliste.

Theo Steinwart und Mikko Ziegler

In Wesel stellten sich nach Ausfall von zwei Qualifizierten vier Spieler der starken Konkurrenz vor allem aus den Badminton-Hochburgen Bonn, Refrath und Mülheim. Am erfolgreichsten war Theo Steinwart der mit seinem Partner Mikko Ziegler (Mülheim) im Jungendoppel U17 erst im Finale knapp in drei Sätzen von den favorisierten Klauer / Stupplich (Refrath)  gestoppt werden konnte. Im Mixed erreichte Theo Steinwart mit seiner Partnerin Annika Pfennings (Bad Driburg) Platz 12. Ebenfalls in beiden Disziplinen am Start war Luca Graupner in der Altersklasse U19. Denkbar knapp verpasste sie im Mixed mit ihrem Partner Yannik Mötting (Refrath) beim 21:13, 18:21, 19:21 gegen Gatzsche / Jänichen (Bonn) das Halbfinale und musste sich letzlich mit Platz 5 begnügen. Im Doppel verlor sie mit ihrer Partnerin das Auftaktmatch gegen die an zwei gesetzte Paarung Alberts / Marzoch (Mülheim / Refrath) ebenfalls äußerst knapp mit 19:21 im dritten Satz, so dass mit den anschließenden Siegen nur noch Platz 9 möglich blieb. Julia Pade / Elise Schmidt (Tura Elsen) belegten im gleichen Feld einen guten 7. Platz.

Joshua Thottungal und Henri Saur

18. Juni 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für 2. B-Rangliste Mitte U13-U19 vom 15./16.06.19

2. B-Rangliste Mitte U13-U19 vom 15./16.06.19

Am letzten Wochenende spielten die Top-Spieler der Gruppe Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Saarland) in den Altersklassen U13-U19 in allen drei Disziplinen ihre 2. Rangliste 2019 in Dillenburg (Hessen) aus. Seit dieser Saison ist auch die Teilnahme eines Kontingents von vier Spielern im Einzel und drei Paarungen in den Doppeldisziplinen aus anderen Landesverbänden möglich. Aufgrund der guten Ranglistenpositionen in der deutschen Rangliste konnten gleich 6 Spieler des DBV-Talentstützpunkts in den Altersklassen U13/U15 ihre Teilnahme sichern.

Am erfolgreichsten war Henri Saur (TV Verl), der wie die weiteren vier zunächst genannten Spieler des BC Phönix Hövelhof in der Altersklasse U13 startete. Er erreichte in allen drei Disziplinen einen Treppchenplatz und konnte knapp geschlagen im Einzel und im Mixed mit Isabella Thottungal sogar bis ins Finale jeweils gegen Auswahlspieler aus Niedersachsen vordringen. Mit Joshua Thottungal erreichte er im Doppel zudem den 3. Platz. Auch Isabella Thottungal erreichte zwei Finalteilnahmen. Mit Anna Nischk musste sich die Paarung nach vier Siegen erst im Finale knapp in drei Sätzen gegen die an eins gesetzte Paarung geschlagen geben. Die jahrgangsjüngere Anna Nischk war zudem auch im Einzel und Mixed erfolgreich. Im Einzel konnte sie sich bis ins Halbfinale vorspielen und im Mixed mit Joshua Thottungal erreichte sie Platz 5. Ebenfalls am Start waren das Geschwisterpaar Lina (U13) und Johannes Riebeling  (U15). Beide wechselten zu dieser Saison aus dem hessischen Arolsen zum BC Phönix Hövelhof. Lina Riebeling konnte in allen drei Disziplinen Spiele erfolgreich gestalten und auch Johannes Riebeling verabschiedete sich mit zufriedenstellenden Leistungen aus seiner bisherigen Verbandsgruppe. Das Fazit des Turnierbesuchs viel bei allen Spielern, Betreuern und Trainern sehr positiv aus, so dass weitere Maßnahmen dieser Art im Turnierkalender ihren festen Platz finden werden.

4. Juni 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Deutsche Meisterschaft O35-O75 vom 31.05.-02.06.19

Deutsche Meisterschaft O35-O75 vom 31.05.-02.06.19

Am verlängerten Wochenende fanden in Langenfeld die 32. Deutschen Meisterschaften O35 – O75 statt. Alle sechs Medaillengewinner der Westdeutschen Meisterschaften des BC Phönix Hövelhof waren zum Teil mit großem Erfolg am Start. In allen drei Disziplinen traten erneut Heike Vogt (O35) und Stefanie Menne (O40) an.

Heike Vogt konnte sich jeweils bis ins Viertelfinale vorspielen. Am knappsten scheiterten sie dort im Einzel mit einer 18:21, 19:21 Niederlage gegen Catrin Paulsen (BW Wittorf). Nach zwei Auftaktsiegen im Mixed mit ihrem Nürnberger Partner Frank Schlosser war hier gegen die sächsiche Paarung Prinz / Weise Endstation. Als Westdeutscher Meister fand die Doppelpaarung mit Diane Lakermann (BV RW Wesel) im Viertelfinale gegen die Norddeutschen Vizemeister Grätz / Hirsch nicht richtig ins Spiel und somit verpasste Heike Vogt auch hier knapp den erhofften Sprung aufs Treppchen.

Stefanie Menne erreichte im Einzel das Viertelfinale. Dort musste sie sich nach einem Auftaktsieg der letztjährigen Halbfinalistin Simone Galla (Nürnberg) geschlagen geben. Im Doppel und im Mixed mit ihren BC Phönix Partnern Karin Schiermeier und Martin Remmert war trotz guter Leistungen bereits im Achtelfinale Endstation. Im Mixed musste sich die Paarung denkbar knapp mit 21:14, 14:21, 23:25 den Hessen Götze / Ruth geschlagen geben. Medaillengewinne erreichten die beiden BC Phönix-Spieler Björn Six (O35) und Martin Brameyer (O50).

Die Paarung Björn Six / Fabian Dietrich (BC Hohenlimburg) nutzte den Ausfall der ehemaligen Bundesligapaarung und Nr. 2 der Setzliste Hornig / Steffens (SG 1862 Ansbach), um sich im Viertelfinale deutlich mit 21:8, 21:13 gegen die bayrische Paarung Pinzer / Schmidt durchzusetzen. Die Niederlage gegen die favorisierten Joppien / Wanhoff tat der Freude über den Medaillengewinn jedoch keinen Abbruch mehr. Im Mixed musste sich Björn Six mit seiner Partnerin Catrin Paulsen (BW Wittorf) bereits zum Auftakt geschlagen geben.

In der Altersklasse O50 wusste Martin Brameyer bei seinen Auftritten im Einzel und im Doppel mit Partner Oliver Binus (DJK Solingen) vollauf zu überzeugen. Ungesetzt konnte er sich im Einzel zunächst in zwei Sätzen gegen Holger Wippich (SG Robur Zittau) und anschließend im Viertelfinale gegen die favorisierte Nr. 2 Ronald Glaschke (Berlin) mit 27:25, 21:14 durchsetzen. Die Halbfinalniederlage gegen den späteren Deutschen Meister Sven Landwehr konnte er letztlich leicht verschmerzen, zumal er sich am Folgetag im Doppel revanchieren konnte. Hier gelang der Paarung zum Auftakt gegen die letztjährigen Dritten Wilde / Lechner mit 21:9, 18:21, 21:9 der erhoffte Auftaktsieg. Im Viertelfinale konnten Binus / Brameyer nach einer erneut überzeugenden Leistung gegen die norddeutschen Vizemeister Landwehr / Frank mit 21:17, 21:19 durchsetzen. In einem packenden Halbfinale musste sich die Paarung anschließend Poste / Wieneke (NRW) geschlagen geben.

Martin Brameyer und Björn Six

28. Mai 2019
von Hendrik Fröhle
Kommentare deaktiviert für Berichte zum vergangenen Ranglistenwochenende 25./26.05.19

Berichte zum vergangenen Ranglistenwochenende 25./26.05.19

4. Einzel- und Mixedrangliste 2018/19

Am Wochenende fanden in Duisburg und in Friedrichsdorf die 4. Einzel- und Mixed-Ranglisten der Saison 2018/19 statt. Auf NRW-Ebene starteten in Duisburg im Mixed Michael Berkemeier / Doreen Kortmann im A-Feld. Mit drei Siegen bei nur zwei Niederlagen konnte die Paarung abschließend einen zufrieden stellenden Platz 7 belegen. Im B-Feld sicherte sich die neue Paarung Marvin Barther / Melanie Gräßer mit einem ungefährdeten Einzug ins Finale den Aufstieg ins A-Feld auf der nächsten NRW-Rangliste. Den Abstieg mit Platz 16 konnte die Paarung Thomas Hermelingmeier / Tina Marke nicht vermeiden.

Im A-Feld der Verbandsebene erreichten mit zwei abschließenden Siegen Jonas Risse / Luca Graupner den 13. Platz und konnten somit den Klassenerhalt knapp sichern. Im Einzel war Doreen Kortmann auf NRW-Ebene sicherlich mit größeren Erwartungen gestartet. Sie musste sich jedoch dieses Mal mit Platz 7 zufrieden geben.

Im A-Feld auf Verbandsebene  lief es für die meisten BC Phönix-Starter nicht wie erhofft. Lediglich Michael Berkemeier konnte mit seinem Abschneiden und Platz 9 zufrieden sein. Carolin Paschen und Florian Musialek konnten mit Platz 14 bzw. 16 den Abstieg nicht vermeiden. Weiterhin auf der Überholspur befindet sich der U17-Spieler Theo Steinwart. Der BC Phönix-Neuzugang zog im B-Feld mit ungefährdeten Zweisatzsiegen ins Finale ein und sicherte sich damit den Aufstieg ins A-Feld auf Verbandsebene.

Melanie Gräßer und Marvin Barther

2. DBV-Rangliste U15 im Mixed

Am Samstag starteten erstmals Noah Akman / Lina Sigge als jahrgangsjüngere Paarung auf der 2. Deutschen U15 – Rangliste gemeinsam im Mixed in Ilmenau (Thüringen). Hier musste die Paarung Lehrgeld bezahlen und beiden Gruppengegner in Zweisatzniederlagen den Vortritt lassen. Beide nehmen trotzdem viel Motivation für den Trainingsbetrieb mit und haben sich für den weiteren Saisonverlauf neue anbitionierte Ziele gesetzt.