Hannah Schiwon

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 4. Mannschaft – Saison 21/22

FC Lübbecke 1 – BC Phönix Hövelhof 4: 2 – 6

Levin Diwo

Mit einer sehr zufriedenstellenden Punkteausbeute konnte der BC Phönix Hövelhof 4 die Heimreise aus Lübbecke antreten. Gegen ambitionierte Gegner legte Phönix bereits in den Doppeln die Grundlage für den späteren 6:2 – Erfolg. Einmal mehr konnte das Team dabei fast alle knappen Dreisatzspiele für sich siegreich gestalten. Zuerst gelang das im Damendoppel, in dem Ersatzspielerin Carolin Paschen an der Seite von Stefanie

Menne im 3.Satz gut ins Spiel fand. Jan-Philipp Nickel und Levin Diwo zogen im 1.Herrendoppel dank einer konzentrierten Leistung nach.

Nach einer begeisternden Aufholjagd im Entscheidungssatz gelang auch dem 2. Herrendoppel mit Martin Brameyer und Tom Praschan der Punktgewinn.

Die weiteren Punkte wurden in den Herreneinzeln von Levin Diwo (1.Herreneinzel), Martin Brameyer (2.Herreneinzel) und Mahmoud Kozali (3.Herreneinzel) in größtenteils überlegener Manier eingeholt.

Mit dem Sieg an diesem Nachholspieltag konnte der BC Phönix 4 den Tabellenstand bereinigen und sich wieder an
der Tabellenspitze positionieren. Mannschaftsführer Jan-Philipp Nickel war voll des Lobes für sein Team und setzt auf eine Fortsetzung der guten Leistungen an den abschließenden Spieltagen.

2. HD: Tom Praschan und Martin Brameyer
MX: Stefanie Menne und Jan-Philipp Nickel

Kurzbericht zur 1. Deutschen Rangliste U15 in Spöck – Saison 21/22

Joshua Thottungal trat am letzten Wochenende in Spöck (Nähe Karlsruhe) auf der 1. Deutschen Rangliste U15 im Einzel und im Doppel mit seinem Partner Tom Klein (1. BC Beuel) an. 

Er konnte sich nicht, wie sicherlich erhofft, aus den Gruppenphasen im Einzel und Doppel in die Hauptrunden als Gruppenerster vorspielen.

Es reichte jeweils nur zu Gruppenplatz 2. Vor allem im Doppel scheiterte er mit seinem Partner denkbar knapp gegen Bhatia / Huang (Hessen) mit 21:15, 20:22, 21:23.

Gegen Arrav Bhatia (TV Unterliederbach) war er bereits im Einzel im entscheidenden Spiel mit 16:21, 18:21 unterlegen.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 1. Mannschaft – Saison 21/22

BC Phönix Hövelhof 1 – 1. BV Mülheim 2: 2 – 6

Hannah Schiwon

Der BC Phönix Hövelhof musste mit Ersatzkräften am 12. Spieltag beim Heimspiel gegen den in Bestbesetzung und in der Rückrunde unbesiegten Gast vom 1. BV Mülheim 2 in eine 2:6 Niederlage einwilligen. Mit einem Unentschieden hätte das Team Platz 3 in der Regionalliga bereits abschließend sichern können.

Die beiden Herrendoppel eröffneten die Partie. Das 2. Herrendoppel Mügge / Berkemeier zeigte beim 17:21, 18:21 gegen Sufryd / Cammertoni eine couragierte und gute Leistung. Erneut in guter Doppel-Form zeigten sich Kampmeier / Falkenrich, die das 1. Herrendoppel mit 26:24, 21:17 gegen Czeckay / Han für sich entscheiden konnten. Die erhoffte Führung nach den Doppeln konnte nicht erreicht werden, da nach wechselhaftem Spielverlauf Schiwon / Kortmann in eine unglückliche 19:21, 20:22 Niederlage gegen Wu / Kreuzburg einwilligen mussten.

Ohne Chance blieben in ihren Einzeln Dominik Sander und Michael Berkemeier, die in den Einzeln 2 und 3 Shinan Han und Moritz Cammertoni jeweils deutlich unterlagen.

Hochklassiges Badminton gab es jeweils in Dreisatzspielen im 1. Herreneinzel und im Dameneinzel zu sehen. Niklas Kampmeier unterlag dabei Karl Sufryd 21:15, 13:21, 18:21.

Hannah Schiwon konnte Jasmin Wu nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 16:21, 21:16, 22:20 zum insgesamt zweiten Mal besiegen.

Im abschließenden Mixed fanden Sven Falkenrich / Doreen Kortmann gegen favorisierte Czeckay / Kreuzburg beim 14:21, 17:21 nur phasenweise ins Spiel.

Am Samstag, 12. Februar um 17:00 Uhr beim Gastspiel gegen BV RW Wesel will das Team wieder punkten und den 3. Platz unter Dach und Fach bringen.

Bericht zum Mannschaftsspieltag der 3. Mannschaft – Saison 21/22

TuS Friedrichsdorf 2 – BC Phönix Hövelhof: 4 – 4

Am letzten Hinrundenspieltag traf der BC Phönix Hövelhof 3 auf den Tabellenzweiten vom TuS Friedrichsdorf. Nichtsdestotrotz war das Ziel eines Punktgewinns nicht unmöglich.

Dominik Sander und Michael Berkemeier unterlagen knapp dem favorisierten Doppel aus Friedrichsdorf in zwei Sätzen. Marvin Barther und Felix Mügge erzielten den ersten Punkt im zweiten Herrendoppel. Das Damendoppel um Heike Vogt und Luisa Cruse fand nie vollständig ins Spiel und musste sich somit nach zwei Sätzen geschlagen geben.

Im ersten Herreneinzel musste sich Sander nach starkem Kampf und mehreren vergebenen Satzbällen im zweiten Satz letztendlich knapp mit 21:6 und 26:24 einer Niederlage einwilligen. Berkemeier fand gegen die ansatzlose Spielweise seines Gegners im zweiten Herreneinzel keine Lösung und hatte ebenfalls das Nachsehen. Somit mussten aus den letzten drei Spielen drei Siege her, um den Punktgewinn noch möglich zu machen. Den Start der Aufholjagd schaffte Mügge mit einer konzentrierten Leistung im dritten Herreneinzel. Unbeirrt vom Siegesdruck und je einem verlorenen ersten Satz, steigerten Sigge im Dameneinzel und Barther/Vogt im Mixed ihre Leistung und holten den ersehnten Auswärtspunkt. Mit einer Bilanz von 5:9 nach der Hinrunde steht Hövelhof 3 auf dem 6. Platz der Verbandsliga.

In der Rückrunde wollen sie den Platz im Mittelfeld weiterhin im Blick halten, um die Liga halten zu können.

Bericht zu der Westdeutschen Meisterschaft U11-U19

Am letzten Wochenende fanden in Mülheim die Westdeutschen Meisterschaften U11-U19 statt. Der BC Phönix Hövelhof nahm mit insgesamt 25 Spielern an den Meisterschaften teil.

Neben einer Silbermedaille konnten sechs Bronzemedaillen gewonnen werden. Dabei konnten Lina Sigge (U17) und Theo Steinwart (U19) in allen drei Disziplinen Medaillen erringen.

Im Mädcheneinzel U17 wurde Lina Sigge ihrem Setzplatz gerecht und zog bis ins Finale ein. Henri Saur konnte sich im Jungendoppel U15 über den Medaillengewinn freuen. Zudem konnten sich vier BC Phönix Spieler über das Erreichen von Viertelfinals freuen.

In der Altersklasse U11 wurden die Meister im Einzel ausgespielt. Hier war der BC Phönix Hövelhof im Jungeneinzel gleich mit vier Spielern vertreten.

Im Achtelfinale war jedoch für Alexander Franzke, Jannis Kampmeier und Malte Bimmermann Endstation. Erik Sigge verlor ebenfalls sein Auftaktmatch.

In der Altersklasse U13 gingen Nick Klassen, Nell Brockmann und Jana Hölting in allen drei Disziplinen an den Start.

Hierbei schafften Nick und Nell im Einzel den Einzug ins Achtelfinale. Mit einem Auftaktsieg gegen eine Mülheimer Paarung sicherte sich Brockmann / Apel (TuRa Elsen) den Einzug ins Viertelfinale.

Am breitesten ist der BC Phönix Hövelhof aktuell in der Altersklasse U15 aufgestellt. Hier gingen gleich acht BC Phönix SpielerInnen an den Start.

Nach zwei ungefährdeten Auftaktspielen verlor die Paarung Henri Saur / Mika Dörschl (TV Refrath) gegen die späteren Sieger Emmerich / Kaschura (SCU Lüdinghausen) das Halbfinale. Den Einzug ins Viertelfinale schaffte Joshua Thottungal im Einzel. In allen drei Disziplinen hatte sich Anna Nischk als Verbandsmeisterin die Teilnahme gesichert. In zwei Disziplinen waren Lina Riebeling, Isabella Tews und Jan Nagel dabei. Isabella Thottungal und Patrick Bollen traten im Doppel an.

In der Altersklasse U17 war der BC Phönix Hövelhof nicht nur zahlreich, sondern auch zählbar erfolgreich vor allem mit Lina Sigge vertreten. Neben ihrem Silberplatz im Einzel, wobei sie mit drei ungefährdeten Zweisatzsiegen den Einzug ins Finale sicherstellte, wurde sie auch mit Malin Risse (LSV Teut. Lippstadt) im Doppel dem Setzplatz gerecht und erreichte mit dem Halbfinaleinzug die Bronzemedaille. Eine Altersklasse höher sicherte sie sich zudem mit Theo Steinwart den Bronzeplatz im Mixed. Nach zwei umkämpften Dreisatzsiegen  war hier Endstation im Halbfinale. Ebenfalls in drei Disziplinen am Start war Johannes Riebeling. Er konnte im Mixed mit Malin Risse und im Doppel U19 mit Vereinskollege Mattis Rothe jeweils das Viertelfinale erreichen. Dies schafften in der Altersklasse U17 auch Noah Akman an der Seite von Hanne Hecker (TuRa Elsen) im Mixed. Zudem war er mit Tarik Colak im Doppel am Start. Emma Bösken (U17) nahm erstmals an Westdeutschen Meisterschaften teil und schaffte dies sogleich im Einzel. Johanna Stolpe und Bastian Bee (U19) traten ebenfalls erstmals als Paarung im Mixed U19 auf Westdeutscher Ebene an.

Neben den bereits genannten U19-Spielern in Paarungen mit U17-Spielern trat Nicole Bronder im Einzel an. Am erfolgreichsten war in höchsten Altersklasse Theo Steinwart, der seinen Setzplätzen im Einzel und im Doppel mit Mikko Ziegler (TSV Heimaterde Mülheim) mit in entscheidenden Phasen beeindruckenden Leistungen gerecht werden konnte. Im Mixed konnte die Theo Steinwart mit Lina Sigge im Viertelfinale die an vier gesetzte Paarung Lipinsky / Schroth (Leverkusen / Bonn) knapp in drei Sätzen besiegen und sich damit die dritte Bronzemedaille sichern.

Theo Steinwart und Lina Sigge